UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Chelseas Kai Havertz im Interview: Über Real Madrid und sein Siegtor im Champions-League-Finale

"Dieser Moment wird mir für immer bleiben", so der Chelsea-Siegtorschütze im Finale der UEFA Champions League 2021.

So bejubelte Chelseas Kai Havertz sein Siegtor im Finale der UEFA Champions League
So bejubelte Chelseas Kai Havertz sein Siegtor im Finale der UEFA Champions League POOL/AFP via Getty Images

Mit nur 21 Jahren war Kai Havertz der Held des Abends, als Chelsea im Champions-League-Finale 2021 in Porto Manchester City mit 1:0 besiegte.

Nun peilen die Blues eine erfolgreiche Titelverteidigung an und UEFA.com hat sich vor dem Viertelfinal-Duell mit Real Madrid mit dem ehemaligen Leverkusener über seine Emotionen an diesem denkwürdigen Abend unterhalten.

Bracket Predictor: Tippe den Weg ins Finale


Über das erneute Duell mit Real Madrid

Havertz' Treffer im Champions League-Finale
Havertz' Treffer im Champions League-Finale

Ich denke, dass wir seit dem letzten Duell gereift sind. Die jüngsten Schlagzeilen über den Klub haben uns zudem zusammengeschweißt, wir sind als Team zusammengewachsen. Hoffentlich können wir das jetzt erneut unter Beweis stellen, so wie letztes Jahr.

Ein Unterschied ist aber auch, dass wir letztes Jahr in jedes Spiel als Außenseiter gegangen sind, jetzt sind wir der Champions League-Titelverteidiger.

Über sein Siegtor gegen Manchester City

Havertz nach dem Siegtor (fast) sprachlos
Havertz nach dem Siegtor (fast) sprachlos

Kai Havertz

Geboren: 11. Juni 1999, Aachen, Deutschland
Größe: 1,90 Meter
Europapokalspiele/Tore: 39/10
Champions League-Spiele/Tore: 27/3
Länderspiele/Tore: 25/8

 ir fehlen die Worte, um diese Emotionen zu beschreiben. Tore zu schießen ist für jeden Fußballer das Schönste. Ich habe zwar das entscheidende Tor geschossen, aber für mich war es viel wichtiger, den Pokal gewonnen zu haben und ihn in Händen halten zu dürfen. Das war irgendwie irreal für mich, ich konnte es gar nicht glauben. Erst nach ein paar Tagen habe ich realisiert, dass wir es wirklich geschafft haben. Es hat mich auch sehr gefreut für all die Leute, die mich begleitet haben, meine Familie, die Leute im Klub und auch meine Trainer in Leverkusen. Für uns alle ist ein Traum in Erfüllung gegangen und ich weiß, dass ich viele Leute glücklich gemacht habe.

Der Blick zurück auf diesen Erfolg

Kai Havertz mit dem Henkelpott
Kai Havertz mit dem HenkelpottPOOL/AFP via Getty Images

Der Gedanke daran hat mir in schwierigen Zeiten geholfen. Dann blickst du auf diese Tage zurück und hältst dir vor Augen, dass du deinen größten Jugendtraum erfüllt hast. Und das mit gerade 21 Jahren...

Ich habe noch eine lange Karriere vor mir und im Fußball zählt nur die Gegenwart. Wenn du mal ein schlechtes Spiel machst, interessiert es kaum jemanden, ob du vor ein paar Wochen die Champions League gewonnen hast. Aber ich habe mir immer vor Augen gehalten: "Ich habe mir meinen Traum erfüllt, ich habe das entscheidende Tor im Champions League-Finale geschossen."

Hol dir die Champions League-App!