UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Juventus - Villarreal 0:3 (Gesamt: 1:4): Spanier schlagen eiskalt zu

Lange diktiert Juventus das Geschehen, doch in der Schlussphase trumpft Villarreal auf und zieht ins Viertelfinale ein.

Gerard Moreno und Pau Torres trafen beide für Villarreal
Gerard Moreno und Pau Torres trafen beide für Villarreal Getty Images

Nach dem 1:1 in Spanien gewinnt Villarreal das Achtelfinal-Rückspiel mit 3:0 bei Juventus und erreicht das Viertelfinale.

Wichtige Momente

21.: Vlahović jagt den Ball an die Latte
78.: Gerard Moreno trifft per Elfmeter
85.: Pau Torres erhöht nach einer Ecke
90.+2:
Danjuma trifft auch per Elfmeter

Spiel in Kürze: Villarreal eiskalt

Juventus war von Beginn an die deutlich aktivere Mannschaft mit den eindeutig besseren Möglichkeiten. So scheiterte Álvaro Morata nach elf Minuten per Kopf an Gerónimo Rulli. Zehn Minuten später jagte Dušan Vlahović den Ball an die Latte, Rulli wäre komplett chancenlos gewesen. Nach 35 Minuten fand Vlahović per Kopf seinen Meister in Villarreals Keeper.

Gerónimo Rulli erwischte einen Sahnetag
Gerónimo Rulli erwischte einen SahnetagGetty Images

Die gefährlichste Szene auf der Gegenseite war ein Distanzschuss von Giovani Lo Celso, der in der 22. Minute knapp links vorbeirauschte. Ein unverändertes Bild gab es auch nach der Pause: Juventus dominierte, ohne die ganz klaren Chancen zu haben, wurde aber nach 78 Minuten kalt erwischt. Gerard Moreno verwandelte nach VAR-Einsatz einen Elfmeter, nachdem Francis Coquelin von Daniele Rugani gefoult worden war.

In der 85. Minute schoss Pau Torres nach einer Ecke zum 2:0 ein, ehe Arnaut Danjuma in der Nachspielzeit per Handelfmeter für den Endstand sorgte.

PlayStation® Spieler des Spiels: Gerónimo Rulli (Villarreal)

"Hielt sein Team mehrere Male mit Glanzparaden im Spiel. Spielte eine große Rolle beim Sieg."
Technische Beobachter der UEFA

So lief das Spiel: Juventus - Villarreal

Reaktionen

Unai Emery, Trainer Villarreal: "Wir hatten einen Matchplan. Wir wussten, dass es schwierige Momente geben würde, aber wir haben auf Gerard aufgepasst und wollten, dass er nur dann zum Einsatz kommt, wenn wir wissen, dass es richtig ist. Heute hat er gezeigt, dass er wirklich zurück ist."

Pau Torres, Villarreal: "Nicht einmal in unseren besten Vorbereitungssitzungen für das Spiel dachten wir, dass wir mit diesem Ergebnis gewinnen würden. Wir wussten, dass sie Chancen haben würden. Rulli war großartig und wir hatten ein bisschen Glück, aber das braucht man."

Villarreal feiert das Weiterkommen
Villarreal feiert das WeiterkommenGetty Images

Massimiliano Allegri, Trainer Juventus: "Ich denke, die Mannschaft hat über 75 Minuten gut gespielt. In der zweiten Halbzeit hat Villarreal beschlossen, nur im Block zu verteidigen, aber sie hatten eine Chance und die haben sie genutzt. So ist der Fußball: Eine einzige Aktion kann alles verändern."

Wichtige Statistiken

  • Juventus scheidet zum dritten Mal in Folge im Achtelfinale aus.
  • Villarreal hatte zuvor nur zwei der vorherigen elf Partien in der K.-o.-Phase der Champions League gewonnen (2S 6U 3N).

Beste Fantasy-Punktesammler

Pau Torres – 12
Gerónimo Rulli – 10
Pervis Estupiñán – 9

Aufstellungen

Juventus: Szczesny - Danilo, Rugani (78. Dybala), De Ligt, De Sciglio - Cuadrado, Locatelli (83. Bernardeschi), Arthur, Rabiot - Morata (85. Kean), Vlahović

Villarreal: Rulli - Aurier, Albiol, Pau Torres, Estupiñán - Capoue, Parejo (86. Pedraza) - Yeremi Pino (65. Chukwueze) - Lo Celso (74. Gerard Moreno), Trigueros (64. Coquelin) - Danjuma