UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Die besten Comebacks in der Geschichte der UEFA Champions League?

Wir setzen 30 Seasons von That #UCLFeeling fort und blicken zurück auf einige der denkwürdigsten Comebacks in der Geschichte der UEFA Champions League.

Die UEFA Champions League ist der größte Wettbewerb im Vereinsfußball und bietet Dramatik auf einem ganz anderen Niveau. Ihr wollt den Beweis? Entscheidet anlässlich von 30 Saisons von THAT #UCLFeeling, welches dieser sechs Comebacks das außergewöhnlichste war.

Hier abstimmen und gewinnen!

Im Laufe der Saison 2021/22 bittet die UEFA die Fans, für die großartigsten Momente seit der Umbenennung des Europapokals in den frühen 1990er-Jahren zu stimmen. Unter dem Motto "30 Saisons von That #UCLFeeling" können die Fans über alles abstimmen: von Toren über denkwürdige Jubelarien, unvergessliche Comebacks, sensationelle Fähigkeiten und unfassbare Rettungstaten.

Das Wunder von Istanbul, 2004/05

AC Milan - Liverpool 3:3 (n.V, Liverpool gewinnt 3:2 i.E.)
25.05.2005, Finale

30 Saisons von That #UCLFeeling: Tolle Comebacks - Liverpool - Milan
30 Saisons von That #UCLFeeling: Tolle Comebacks - Liverpool - Milan

Paolo Maldinis Volleyschuss in der ersten Minute war das früheste Tor in einem Europapokalfinale, und bis zur Halbzeit schien Milan den siebten Landesmeisterpokal gewonnen zu haben, denn Andriy Shevchenko und Kaká legten jeweils für Hernán Crespo auf, der auf 3:0 erhöhte. Doch zwischen der 54. und 60. Minute kam Liverpool noch einmal zurück: Steven Gerrard, Vladimír Šmicer und Mittelfeldspieler Xabi Alonso trafen und Jerzy Dudek sorgte mit zwei Paraden dafür, dass das Finale im Elfmeterschießen entschieden wurde.

"Zur Halbzeit lagen wir 0:3 zurück, und ich dachte, dass ich nach dem Schlusspfiff in Tränen ausbrechen würde, aber jeder von uns hat es verdient", sagte Kapitän Gerrard. "Das ist das beste Gefühl meines Lebens." Teamkollege Jamie Carragher fügte hinzu: "Das muss eines der größten Pokalendspiele sein." Dem kann man nicht widersprechen.

Barcelona überrennt Paris, 2016/17

Paris Saint-Germain - Barcelona 4:0
Barcelona - Paris Saint-Germain 6:1

08.03.2017, Achtelfinalrückspiel

30 Saisons von That #UCLFeeling: Tolle Comebacks - Barcelona - Paris
30 Saisons von That #UCLFeeling: Tolle Comebacks - Barcelona - Paris

In der Saison 2016/17 gelang es Barcelona als erstem Team, ein UEFA Champions League-Duell nach einem Vier-Tore-Rückstand aus dem Hinspiel noch zu gewinnen. Es war erst das vierte Mal, dass dies in einem UEFA-Klubwettbewerb gelang, und diese Leistung war so besonders, dass dem Spiel ein Name gegeben wurde: La Remontada (Das Comeback).

Die Niederlage von Paris gegen die Mannschaft von Luis Enrique in Frankreich war schon ein Schock, aber die Aufholjagd von Barça war noch sensationeller: Sergi Roberto traf spät in der Nachspielzeit zur Entscheidung. "Ich habe ihm gesagt: 'Geh in den Strafraum! Du wirst ein Tor schießen!'", erinnerte sich Neymar, der später zu Paris wechselte. Sergi Roberto fügte hinzu: "Ich wusste nicht, ob ich träumte. So einen Lärm habe ich noch nie gehört."

Liverpool lehrt Barcelona das Grauen, 2018/19

Barcelona - Liverpool 3:0
Liverpool - Barcelona 4:0
07.05.2019, Halbfinalrückspiel

30 Saisons von That #UCLFeeling: Tolle Comebacks  - Liverpool - Barcelona
30 Saisons von That #UCLFeeling: Tolle Comebacks - Liverpool - Barcelona

Anfield hat schon etliche schöne Europapokalabende erlebt, aber nur wenige können mit dieser sensationellen Aufführung mithalten. Barcelona stand mit einem Bein im Finale, nachdem Lionel Messi im Hinspiel einen Doppelpack erzielt hatte - sein zweiter Treffer war ein brillanter Freistoß und sein 600. Tor für Barça. Es sollte jedoch nicht das wichtigste Gesprächsthema des Duells sein.

Liverpool trat im Rückspiel ohne Mohamed Salah und Roberto Firmino an, doch das frühe Tor von Divock Origi ließ sie hoffen. Der Belgier machte später den Sieg nach einem Doppelpack von Georginio Wijnaldum perfekt. "Der Glaube in der Umkleidekabine ist unglaublich", sagte Kapitän Jordan Henderson. "Wir wussten, dass wir etwas erreichen können."

Rotel Teufel schicken Bayern in die Hölle, 1998/99

Manchester United - Bayern 2:1
26.05.1999, Finale

30 Saisons von That #UCLFeeling: Tolle Comebacks - Man. United - Bayern
30 Saisons von That #UCLFeeling: Tolle Comebacks - Man. United - Bayern

Die Bayern übernahmen durch einen Freistoß von Mario Basler früh die Kontrolle, konnten die Dominanz aber nicht in weitere Tore ummünzen, wobei Carsten Janckers akrobatischer Versuch an der Latte landete. Sir Alex Ferguson wechselte knapp zehn Minuten vor Schluss Ole Gunnar Solskjær ein, was zu einer überraschenden Wende im Spiel führte. Teddy Sheringham erzielte in der 91. Minute den Ausgleich, und zwei Minuten später köpfte Solskjær nach einer Ecke von David Beckham den Ball in die Maschen.

"Fußball, verdammte Holle", war Sir Alex' berühmte Antwort, während Solskjær sagte: "Als Teddy das Tor schoss, kann ich mich nur an einen Freudenschrei erinnern. Ich war begeistert, dass ich in einem Champions-League-Finale 30 Minuten länger spielen durfte. Offensichtlich ist das nicht passiert, und ich kann mir nur selbst die Schuld geben.

Deportivo macht Milan sprachlos, 2003/04

AC Milan - Deportivo 4:1
Deportivo La Coruña - AC Milan 4:0
07.04.2004, Viertelfinalrückspiel

30 Saisons von That #UCLFeeling: Tolle Comebacks - Deportivo - Milan
30 Saisons von That #UCLFeeling: Tolle Comebacks - Deportivo - Milan

"Es geschehen oft Wunder, Dinge, die man rational nicht erwartet", sagte Deportivo-Trainer Javier Irureta, der vor dem Rückspiel die Hoffnung nicht aufgab. Im San Siro waren die Spanier in Führung gegangen, mussten am Ende aber eine deutliche Niederlage einstecken.

Bemerkenswerterweise führte seine Truppe im Rückspiel bereits zur Halbzeit mit 3:0 durch Walter Pandiani, Juan Carlos Valerón und Alberto Luque, bevor der eingewechselte Fran González den vierten Treffer erzielte. Nachdem er für den Erfolg gebetet hatte, löste Irureta später ein Versprechen ein und machte sich am Ende der Saison auf den Pilgerweg nach Santiago de Compostela.

Monaco versenkt Real Madrid, 2003/04

Real Madrid - Monaco 4:2
Monaco - Real Madrid 3:1
04.04.2004, Viertelfinalrückspiel

30 Saisons von That #UCLFeeling: Tolle Comebacks - Monaco - Real Madrid
30 Saisons von That #UCLFeeling: Tolle Comebacks - Monaco - Real Madrid

Das Tor von Fernando Morientes, Leihgabe von Real Madrid, in der 83. Minute in einem spannenden Hinspiel erwies sich als entscheidend für Monaco. Trainer Didier Deschamps war sich sicher, dass noch nicht alle Hoffnung verloren war, als das Rückspiel im Stade Louis II auf dem Programm stand: "Wenn ich das denken würde, wäre ich besser zu Hause geblieben."

Monaco geriet zu Hause sogar mit einem Tor in Rückstand, doch Ludovic Giuly glich aus, ehe Morientes per Kopf einen zweiten Treffer erzielte und Giuly für das 3:1 sorgte. Das Weiterkommen der Gäste wäre noch möglich gewesen, wenn Raúl González nicht spät eine Chance vergeben hätte. Morientes war sich indes nicht sicher, ob er feiern sollte. "Ich bin natürlich sehr glücklich über den Sieg von Monaco", sagte er. "Aber ich habe Freunde in Madrid, die sicher eine schwere Zeit durchmachen."

Hier abstimmen und gewinnen!