UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Der schönste Jubel der Champions-League-Geschichte?

30 Jahre That #UCLFeeling. Aus Anlass dieses Jubiläums blicken wir zurück auf einige denkwürdige Jubelarien aus der Geschichte der UEFA Champions League.

Geplant oder spontan, der Torjubel gehört längst zu den großen Spektakeln des modernen Fußballs. Passend zu 30 Jahren That #UCLFeeling präsentieren wir euch Jubel-Momente, die in der Königsklasse für Furore gesorgt haben.

Abstimmen und gewinnen

Im Verlauf der Saison 2021/22 wird die UEFA ihre Fans bitten, die denkwürdigsten Momente der Königsklasse seit Beginn der 1990er Jahre zu küren. Dabei können die Fans alles - vom schönsten Tor, über die unglaublichsten Torhüterparaden bis hin zum kuriosesten Torjubel - wählen.

Liniensprint von José Mourinho

Manchester United - Porto 1:1
09.03.2004, Achtelfinal-Rückspiel

Das von Sir Alex Ferguson trainierte United hatte das Hinspiel in Portugal 1:2 verloren, führte jedoch im Rückspiel in Manchester lange mit 1:0, ehe Costinha nach einem Patzer von United-Keeper Tim Howard noch den Ausgleich und Porto damit den Einzug ins Viertelfinale schaffte.

Porto-Coach José Mourinho raste anschließend wie ein wildgewordenes Huhn die Linie entlang und machte sich damit in Manchester nicht nur Freunde - was ihn nicht daran hinderte, 12 Jahre später im Old Trafford anzuheuern.

Cristiano Ronaldos seltsamer "Jubel"

Man. United - Sporting CP 2:1
27.11.2007, Gruppenphase

In der Nachspielzeit gelang Cristiano Ronaldo per Freistoß gegen seinen alten Klub aus Lissabon der 2:1-Siegtreffer, anschließend zeigte er eine eher merkwürdige Art des "Nicht-Jubelns".

Der Schuhkuss von Lionel Messi

Barcelona - Man. United 2:0
27.05.2009, Finale

Lionel Messi hatte 2006 den Triumph von Barcelona im Finale der UEFA Champions League gegen Arsenal verpasst und war 2009 heiß darauf, das Versäumte nachzuholen. Als ihm das Siegtor gelang, zog er seinen rechten Schuh aus und küsste ihn werbewirksam ausgiebig - übrigens nach einem Kopfballtor!

Der Tanz von Ronaldinho

Milan - Real Madrid 1:1
03.11.2009, Gruppenphase

Zeit seiner Karriere pflegte Ronaldinho eine enge Liebesaffäre mit dem runden Leder, er streichelte und liebkoste ihn auf unvergleichliche Art und Weise. Immer wieder feierte er schöne oder wichtige Tore mit kleinen Tanzeinlagen, so auch nach seinem Elfmetertor gegen Real Madrid, als er bewies, dass er als Tänzer wohl auch eine steile Karriere vor sich gehabt hätte.

Der Pokal-Slalom von Didier Drogba

Bayern - Chelsea 1:1 n.V. (3:4 im Elfmeterschießen)
19.05.2012, Finale

Acht Jahre lang hatte der Ivorer vergebens versucht, seinen Traum vom Gewinn der UEFA Champions League zu verwirklichen, als ihm dies endlich gelang, kam ihm auch noch die Ehre zu, im Elfmeterschießen den entscheidenden Strafstoß zu verwandeln. Nach der Pokal-Übergabe schnappte sich Drogba den Henkelpott und raste mit ihm in unnachahmlicher Art und Weise durch die Münchner Arena.

Erling Haaland als Buddha

Dortmund - Paris 2:1
18.02.2020, Achtelfinal-Hinspiel

Erling Haaland ist ein bekennender Yoga-Fan. Dies demonstrierte er mustergültig nach einem Tor gegen Paris, als er sich wie ein Buddha auf den Rasen setzte und dort in großer Andacht verharrte. "Meditieren gibt mir innere Ruhe, deshalb feiere ich manchmal auf diese Art und Weise", so der Norweger anschließend.

Die PSG-Spieler freilich fanden das weniger lustig und revanchierten sich nach dem gewonnenen Rückspiel mit einer eigenen Meditations-Choreographie. Haaland nahm's mit Humor: "Ausgeschieden zu sein, ärgert mich, aber ihr Jubel hat mich gefreut, das hat mich überhaupt nicht tangiert.”

Wählen und gewinnen!