UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Manchester City - Paris Saint-Germain: UEFA Champions League Hintergrund, Zahlen und Fakten

Manchester City hat eine gute Ausgangsposition, um erstmals das Finale in der europäischen Königsklasse zu erreichen. Paris Saint-Germain hofft indes auf eine weitere starke Auswärtsleistung.

Ángel Di María und Phil Foden im Hinspiel
Ángel Di María und Phil Foden im Hinspiel UEFA via Getty Images

Manchester City hat eine gute Ausgangsposition, um erstmals das Finale in der europäischen Königsklasse zu erreichen. Paris Saint-Germain braucht indes einen weiteren denkwürdigen Auftritt in Manchester, um den Finaltraum am Leben zu halten.

• Paris ging im Hinspiel am 28. April im Parc des Princes in Führung, als Marquinhos in der 15. Minute erfolgreich war und die Hoffnung auf ein zweites Finale in der UEFA Champions League in Folge nährte. City aber schlug durch Tore von Kevin De Bruyne (64.) und Riyad Mahrez (71.) zurück und drehte das Spiel. Damit gehen die Engländer mit einem Vorteil ins Rückspiel in Manchester. Idrissa Gueye von Paris wurde in der Schlussphase vom Platz gestellt.

• Es war Citys 50. Sieg im wichtigsten europäischen Klubwettbewerb und der sechste in Folge. Das ist die längste Siegesserie des Klubs in diesem Wettbewerb.

• Auf nationaler Ebene haben beide Teams in den letzten Jahren reichlich Erfolge einfahren können, aber der Henkelpott fehlt beiden noch im Trophäenkabinett. Paris erreichte letzte Saison erstmals das Finale, scheiterte dort aber am FC Bayern München. City steht erst zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte im Halbfinale, nachdem man in den letzten drei Jahren jeweils im Viertelfinale scheiterte.

• Beide Klubs haben sich in der letzten Runde gegen deutsche Teams durchgesetzt: Paris konnte gegen den FC Bayern Revanche feiern, City behielt gegen Borussia Dortmund die Oberhand.

• City ist in dieser UEFA-Champions-League-Saison noch ungeschlagen (S10, U1). Paris hat schon viermal verloren (S6, U1).

• Einer von beiden könnte der 23. Verein werden, der die Königsklasse gewinnt. Seit 2012 (Chelsea) gab es keinen Premieren-Sieger in diesem Wettbewerb mehr.

Frühere Begegnungen
• City konnte sich vor dieser Saison ausgerechnet gegen Paris 2015/16 zum einzigen Mal für ein Halbfinale der UEFA Champions League qualifizieren. Das Hinspiel im Parc des Princes endete 2:2. De Bruynes Führungstreffer in der 38. Minute konterten die Gastgeber damals durch Treffer von Zlatan Ibrahimović (41.) und Adrien Rabiot (59.). Fernandinho traf 18 Minuten vor Schluss zum 2:2-Endstand.

• Beim Rückspiel in Manchester markierte Kevin De Bruyne 14 Minuten vor dem Ende das Goldene Tor für die Elf von Manuel Pellegrini. Paris wurde damals von Laurent Blanc trainiert.

• De Bruyne, Fernandinho und Sergio Agüero waren in beiden Partien für City dabei, Ángel Di María lief für Paris auf. Layvin Kurzawa saß in beiden Spielen auf der Bank, Marquinhos saß in Frankreich auf der Bank, durfte aber in England über 90 Minuten ran. Dort stand Prsnel Kimpembe zwar im Kader, wurde aber bei Paris nicht eingesetzt.

• In der Gruppenphase des UEFA-Pokals 2008/09 trennten sich die Teams im City of Manchester Stadium torlos. City gewann damals die Gruppe, Paris wurde Dritter.

• Paul Le Guens Paris holte in der Gruppenphase des UEFA-Pokals 2008/09 ein torloses Unentschieden im City of Manchester Stadium gegen die damals von Mark Hughes trainierten Skyblues. Das war das erste Spiel von City gegen einen Klub aus Frankreich. City gewann damals die Gruppe A, Paris wurde Dritter. Beide Teams zogen in die Runde der letzten 32 ein und schieden schließlich im Viertelfinale aus. City verlor nach Hin- und Rückspiel gegen Hamburg mit 3:4. Paris unterlag in der Addition beider Spiele Dynamo Kyiv mit 0:3.

Hintergrund
Manchester City

• City hat das bisher einzige Halbfinale in der Königsklasse verloren: 2015/16 mit 0:1 gegen Real Madrid (0:0 H, 0:1 A)

• Außerdem gab es zwei Halbfinal-Teilnahmen im Pokal der Pokalsieger. In der Saison 1969/70 setzte man sich gegen Schalke durch (0:1 A, 5:1 H), eine Saison später scheiterte man an Chelsea (0:1 A, 0:1 H).

• City hat also nur eins der bisherigen drei Heimspiele in Halbfinals von UEFA-Wettbewerben gewonnen (U1, N1).

• City könnte als 42. Verein das Endspiel der Königsklasse erreichen. Man wäre der dritte Final-Neuling in den letzten drei Jahren (nach Tottenham Hotspur in 2019 und Paris in 2020). Seit Beginn der Champions-League-Ära gab es 20 unterschiedliche Finalisten.

• City erzielte bei den ersten drei Siegen in der Gruppe C jeweils drei Treffer. Porto wurde mit 3:1 bezwungen, gegen Marseille und Olympiacos gab es 3:0-Erfolge. Am vierten Spieltag durfte die Guardiola-Truppe nach einem 1:0 in Griechenland den vorzeitigen Achtelfinal-Einzug feiern. Mit einem torlosen Remis in Porto am vorletzten Spieltag wurde der Gruppensieg unter Dach und Fach gebracht, ehe es zum Abschluss ein 3:0 zuhause gegen Marseille gab.

• Josep Guardiolas Team gewann dann im Achtelfinale beide Partien gegen Borussia Mönchengladbach mit 2:0 (beide Spiele in Budapest). Im Viertelfinale gab es zwei 2:1-Erfolge über Dortmund.

• City war vor dem Treffer von Reus in der 84. Minute des Viertelfinal-Hinspiels in der UEFA Champions League 790 Minuten ohne Gegentreffer (Luis Díaz hatte am ersten Spieltag in der 14. Minute für Porto gegen City getroffen). Der Wettbewerbsrekord, aufgestellt von Arsenal 2005/06, steht bei 995 Minuten. City verdrängte zuletzt Juventus (690 Minuten) auf Platz drei.

• City wurde 2019/20 Vizemeister in der Premier League und schied in der UEFA Champions League zum dritten Mal hintereinander im Viertelfinale aus. In Lissabon unterlagen die Engländer mit 1:3 gegen Lyon. Das Team aus Manchester hatte seine Gruppe mit 14 Punkten gewonnen (4S 2U), ehe im Achtelfinale ein Triumph gegen Real Madrid folgte (2:1 zuhause, 2:1 auswärts).

• Die Citizens nehmen zum zehnten Mal an der UEFA Champions League teil. Seit 2011/12 ist das Team Dauergast der Königsklasse.

• In den letzten 24 Partien der UEFA Champions League hat City 58 Treffer markiert. In den vergangenen drei Spielzeiten gab es 23 Siege, 4 Unentschieden und 3 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 74:25.

• City hat die letzten fünf K.-o.-Heimspiele in der UEFA Champions League allesamt gewonnen – und sechs der letzten acht (N2). Insgesamt aber haben die die Citizens nur sieben ihrer 13 Heimspiele in den K.-o.-Phasen dieses Wettbewerbs gewonnen (U2, N4).

• Guardiolas Team ist seit einer 1:2-Niederlage gegen Lyon am 1. Spieltag 2018/19 in 13 Europapokal-Heimspielen ungeschlagen (S12, U1). In dieser Saison hat es alle fünf Heimspiele gewonnen.

• Citys Bilanz gegen französische Klubs: 5S, 3U, 3N. Torverhältnis: 21:16. Zu Hause steht die Bilanz bei 3S, 1U, 1N.

• Nachdem man Paris 2015/16 ausgeschaltet hatte, traf City im Achtelfinale 2016/17 mit Monaco wieder auf einen französischen Gegner. Sergio Agüero (2), Raheem Sterling und John Stones trafen beim 5:3-Heimsieg, allerdings schied City nach einem 1:3 in Monaco aufgrund der Auswärtstorregel aus. Kylian Mbappé war in beiden Partien für Monaco erfolgreich.

• Nach dem Aus gegen Lyon in der Vorsaison steht Citys Bilanz in K.-o.-Runden gegen französische Klubs bei 1S, 2N.

• Beim 3:0 über Marseille am 2. Spieltag endete für City eine Serie von vier sieglosen Spielen gegen Ligue-1-Klubs hintereinander (1U, 3N). Mit dem Sieg im Hinspiel hat City aber mittlerweile schon wieder die letzten drei Spiele gegen französische Mannschaften gewonnen. Dabei erzielte City acht Tore und kassierte nur eins.

• City hat ein Duell im Europapokal noch nie verloren, wenn es das Hinspiel auswärts gewann. 12-mal war dies bislang der Fall, einschließlich der Achtelfinal-Duelle in den vergangenen drei Spielzeiten: gegen Schalke 2018/19, Real Madrid in der vergangenen Saison und Borussia Mönchengladbach in diesem Jahr. In Madrid gewannen die Skyblues zum dritten Mal ein Hinspiel auswärts mit 2:1. Wie in den beiden Spielen zuvor mit diesem Hinspiel-Ergebnis gewannen sie auch gegen Real das Rückspiel zu Hause (mit 2:1).

• Citys Bilanz in Elfmeterschießen bei UEFA-Wettbewerben lautet 2S, 0N:
4:2 - Midtjylland, UEFA-Pokal 2008/09, zweite Qualifikationsrunde
4:3 - Aalborg, UEFA-Pokal 2008/09, Achtelfinale

Paris
• Für Paris ist es das dritte Halbfinale in der Königsklasse (1S, 1N):
1994/95: 0:3 gegen AC Milan (0:1 H, 0:2 A)
2019/20: 3:0 gegen Leipzig

• Die 25-jährige Durststrecke ohne ein Halbfinale ist ein Rekord in der UEFA Champions League. Zuvor hatte diesen Ajax inne (22 Jahre zwischen 1997 und 2019).

• 2019/20 wurde Paris das fünfte französische Team im Endspiel des Pokals der europäischen Meistervereine, bzw. der UEFA Champions League. Zuvor waren es Reims (1956, 1959), St-Étienne (1976), Marseille (1991, 1993) und Monaco (2004). Marseille ist das einzige Team, das den Wettbewerb gewinnen konnte – in der ersten Saison der UEFA Champions League 1993.

• Paris wäre bei einem Triumph über City das dritte Ligue-1-Team, das mehr als eine Final-Teilnahme vorweisen könnte.

• Paris konnte schon drei Mal im Pokal der Pokalsieger und ein Mal im UEFA-Pokal das Halbfinale erreichen. Die Bilanz dieser Teilnahmen – alle von 1993 bis 1997 – liegt bei zwei Siegen und zwei Niederlagen, wobei die letzten beiden gewonnen wurden (1995/96 gegen Deportivo La Coruña und 1996/97 gegen Liverpool). Mit dem Triumph über Leipzig in der letzten Saison sind es also drei Siege in Halbfinals hintereinander.

• Paris hat sechs der elf Spiele im laufenden Wettbewerb gewonnen. Zwischendurch gab es vier Siege hintereinander, ehe man sich im Achtelfinal-Rückspiel zuhause gegen Barcelona mit einem 1:1 zufrieden geben musste. Gegen die Spanier gab es dennoch einen 5:2-Gesamtsieg, nachdem Kylian Mbappé mit einem Dreierpack den Grundstein zum 4:1-Triumph im Hinspiel im Camp Nou gelegt hatte.

• Davor gab es in der Gruppenphase Siege gegen Leipzig (1:0 zuhause), Manchester United (3:1 auswärts) und İstanbul Başakşehir (5:1 zuhause). Am 2. Spieltag konnte man zudem einen 2:0-Auswärtssieg gegen die Türken feiern. Niederlagen gab es in der Gruppe G gegen United (1:2 zuhause) und Leipzig (1:2 auswärts).

• Im Viertelfinale setzte sich Paris in zwei spektakulären Duellen gegen den FC Bayern durch. Nach einem 3:2-Erfolg in München und einer 0:1-Niederlage in Paris kamen die Franzosen dank der Auswärtstorregel weiter.

• Mbappé kommt in der laufenden UEFA Champions League auf acht Tore, die er allesamt in den letzten sechs Partien erzielte. In der Torjägerliste liegt er auf Rang zwei hinter Erling Haaland (10), der mit Dortmund im Viertelfinale gegen City ausschied.

• Paris wurde 2019/20 in der Ligue 1 zum siebten Mal in den letzten acht Jahren und zum insgesamt neunten Mal französischer Meister. Auch die beiden französischen Pokale gingen in der vergangenen Saison in die Hauptstadt. Paris nimmt zum neunten Mal in Folge und insgesamt zum 13. Mal an der UEFA Champions League teil.

• Paris erreichte in der vergangenen Saison erstmals das Finale in der Königsklasse. Auf dem Weg dorthin hatten sie Borussia Dortmund im Achtelfinale (1:2 A, 2:0 H), Atalanta im Viertelfinale (2:1) und Leipzig im Halbfinale (3:0) geschlagen. Im Endspiel unterlag man dann den Bayern mit 0:1.

• Die Pariser haben bei ihren letzten neun Auftritten immer die K.-o.-Runde der UEFA Champions League erreicht. 2019/20 standen sie zum ersten Mal seit 1995 im Halbfinale. Vor der vergangenen Saison waren sie dreimal in Folge im Achtelfinale ausgeschieden.

• Unter Thomas Tuchel, der im Januar durch Mauricio Pochettino ersetzt wurde, konnten die Franzosen 2019/20 eine Gruppe mit Real Madrid, Club Brugge und Galatasaray für sich entscheiden. Paris gewann fünf der sechs Spiele und spielte einmal unentschieden. Paris kassierte nur zwei Gegentore und hatte am Ende der Gruppenphase fünf Punkte Vorsprung vor Real.

• Paris hatte in 34 aufeinanderfolgenden Spielen in der UEFA Champions League mindestens ein Tor erzielt und damit die Bestmarke von Real Madrid (2011 bis 2014) egalisiert. Zum alleinigen Rekord reichte es aber nicht, weil man im Endspiel 2020 ohne Treffer blieb. In dieser Saison trafen sie in den ersten neun Spielen sowie in den letzten 23 Partien in der UEFA Champions League im Parc des Princes. Beide Serien endeten beim 0:1 gegen den FC Bayern im Viertelfinal-Rückspiel.

• Paris hat 18 der letzten 29 Spiele in der UEFA Champions League gewonnen (4U, 7N).

• Der Klub aus Frankreich hat zehn der letzten 17 Auswärtsspiele in der UEFA Champions League gewonnen (2U, 5N).

• Paris hat die letzten beiden Auswärtsspiele gegen englische Vereine gewonnen. Im Achtelfinal-Hinspiel der UEFA Champions League 2018/19 siegte das Team mit 2:0 bei Manchester United. Nach einer Heimniederlage im Rückspiel (1:3) schied man aber aufgrund der Auswärtstorregel aus. In dieser Saison gewann Paris wieder im Old Trafford. Ihre Gesamtbilanz steht bei 3S, 4U, 5N.

• Paris hat sieben von insgesamt 24 Spielen gegen Teams aus England gewonnen (8U, 9N). Aus den letzten elf Spielen holten sie aber nur drei Siege (3U, 5N).

• Nach dem Scheitern 2018/19 an United steht die Bilanz von Paris in K.-o.-Duellen aus Hin- und Rückspiel gegen Teams aus England bei 3S, 4N. Die letzten beiden Duelle gingen verloren. Den letzten Sieg feierte man gegen Chelsea im Achtelfinale der UEFA Champions League 2015/16. Damals gewannen sie sowohl zu Hause als auch auswärts mit 2:1.

• Paris hat zuvor nur viermal das Hinspiel in einem UEFA-Wettbewerb zu Hause verloren. Anschließend verlor das Team auch immer das Gesamtduell, zuletzt im Viertelfinale 2014/15 gegen Barcelona (1:3 H, 0:2 A). Mit 1:2 hatten sie vor der Niederlage gegen City noch nie ein Hinspiel zu Hause verloren.

• Die Bilanz von Paris in einem Elfmeterschießen im europäischen Wettbewerb lautet 0S, 1N:
3:4 - Rangers, UEFA-Pokal, dritte Runde

Verschiedenes
• Pochettino und Guardiola standen sich als Trainer von Espanyol, Tottenham und Paris beziehungsweise Barcelona und City schon 19 Mal gegenüber. Der Paris-Coach gewann nur drei dieser Spiele, Guardiola kommt auf elf Erfolge.

• Pochettino feierte mit Tottenham in der Saison 2018/19 einen dramatischen Sieg über City und Guardiola. Auf einen 1:0-Heimsieg folgte ein 3:4 in Manchester. Die Spurs kamen dank der Auswärtstorregel weiter.

• Riyad Mahrez wurde im Pariser Vorort Sarcelles geboren und spielte in Quimper als Amateur (2009/10) und in der Ligue 2 für Le Havre als Profi (2010–2014), ehe er nach England wechselte.

• Haben ebenfalls in Frankreich gespielt:
Benjamin Mendy (Marseille 2013–16, Monaco 2016–17)
Bernardo Silva (Monaco 2015–17)

• Aymeric Laporte wurde in Agen im Südwesten Frankreichs geboren. Er war bei SU Agen (2000–09) und Bayonne (2009/10) aktiv, ehe er 2010 als 16-Jähriger zu Athletic Club wechselte.

• Haben in England gespielt
Ángel Di María (Manchester United 2014/15)
Ander Herrera (Manchester United 2014–19)
Idrissa Gueye (Aston Villa 2015/16, Everton 2016–19)
Moise Kean (Everton 2019/20)
Sergio Rico (Fulham 2018/19, auf Leihbasis)

• Pochettino war zwischen 2014 und 2017 Trainer von Kyle Walker bei Tottenham, ehe dieser zu City wechselte.

• Haben zusammen gespielt:
Bernardo Silva, Benjamin Mendy & Kylian Mbappé (Monaco 2016/17)
João Cancelo & Moise Kean (Juventus 2018/19)

• Am 1. August 2020 bezwang Danilo mit Porto Benfica mit Rúben Dias mit 2:1 im portugiesischen Pokalfinale in Coimbra.

• Teamkollegen in der Nationalmannschaft
Sergio Agüero & Ángel Di María, Mauro Icardi, Leandro Paredes (Argentinien)
Ederson, Gabriel Jesus, Fernandinho & Neymar, Marquinhos, Rafinha (Brasilien)
Benjamin Mendy, Aymeric Laporte & Kylian Mbappé, Presnel Kimpembe, Layvin Kurzawa (Frankreich)
İlkay Gündoğan & Julian Draxler, Thilo Kehrer (Deutschland)
Bernardo Silva, João Cancelo, Rúben Dias & Danilo (Portugal)
Eric García, Rodri, Ferran Torres & Ander Herrera, Pablo Sarabia (Spanien)

• Mbappé erzielte für Frankreich einen Doppelpack gegen Argentinien beim 4:3-Sieg im Achtelfinale auf dem Weg zum Triumph der Franzosen bei der FIFA-Weltmeisterschaft 2018. Agüero erzielte in diesem Spiel ein Tor für Argentinien.