UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Liverpool - Real Madrid: UEFA Champions League Hintergrund, Formkurve, frühere Begegnungen

In der dritten Saison in Folge muss Liverpool gegen eine spanische Mannschaft in Anfield einen Rückstand aus dem Hinspiel wettmachen. Diesmal ist es ein 1:3 gegen Real Madrid.

Mohamed Salah und Luka Modrić im Hinspiel
Mohamed Salah und Luka Modrić im Hinspiel Getty Images

In der dritten Saison in Folge muss Liverpool gegen eine spanische Mannschaft in Anfield einen Rückstand aus dem Hinspiel wettmachen. Diesmal ist es ein 1:3 gegen Real Madrid.

• Madrid hatte auch den bis dato letzten Vergleich mit Liverpool mit 3:1 gewonnen. Das war im Finale der UEFA Champions League 2018. Im aktuellen Viertelfinale haben die Königlichen nach einer dominanten Vorstellung im Hinspiel in der spanischen Hauptstadt den Vorteil auf ihrer Seite. Vinícius Júnior (27.) und Marco Asensio (36.) brachten Real in der ersten Halbzeit auf Kurs. Mohamed Salah konnte sechs Minuten nach Wiederbeginn zwar den Anschluss für Liverpool herstellten. Doch Vinícius Júnior stellte in der 65. Minute den alten Abstand wieder her, so dass Madrid mit einem Vorsprung zum Rückspiel an die Merseyside reist.

• Die beiden Klubs, die es zusammen auf 19 Titel in der Königsklasse bringen, qualifizierten sich als Gruppensieger für die K.-o-Runde. Im Achtelfinale setzte sich Madrid gegen Atalanta durch, während Liverpool einen Triumph über Leipzig feierte. In der letzten Saison hatten beide Teams die Runde der letzten 16 nicht überstanden: Titelverteidiger Liverpool schied gegen Atlético de Madrid aus und Real Madrid scheiterte an Manchester City. Damit waren für beide Klubs Mannschaften aus dem Land des Gegners Endstation.

• Der Sieger dieses Duells trifft im Halbfinale auf Porto oder Chelsea

Highlights: Real Madrid - Liverpool 3:1 (2 Minuten)
Highlights: Real Madrid - Liverpool 3:1 (2 Minuten)

Frühere Begegnungen

• Real und Liverpool standen sich bereits zwei Mal im Endspiel der Königsklasse gegenüber. Im Jahr 1981 gewann Liverpool beim ersten Aufeinandertreffen dieser beiden Klubs das Finale in Paris. Beim Duell in Kiew im Jahr 2018 hatte Madrid den längeren Atem und feierte den 13. Titel in diesem Wettbewerb. Zudem war es der dritte Triumph hintereinander.

• Vor dieser Saison standen sich beide Mannschaften zuletzt am 26. Mai 2018 im NSC Olimpiyski in Kiew gegenüber. Dabei setzte sich die Truppe von Zinédine Zidane mit 3:1 gegen das Team von Jürgen Klopp durch. Beide trainieren ihre Mannschaften auch im aktuellen Duell. Kurz nach der Pause hatte Karim Benzema zum 1:0 für Real getroffen, Liverpool antwortete mit dem Ausgleich von Sadio Mané nur vier Minuten später. Dann schlug die große Stunde des eingewechselten Gareth Bale, der die Königlichen mit einem Doppelpack zum Sieg schoss (64. und 83. Minute). Mit einem spektakulären Fallrückzieher gelang ihm dabei auch ein Treffer für die Ewigkeit. Mit dem Sieg ist es Madrid auch als erstem Verein gelungen, die Königsklasse zum zweiten Mal dreimal hintereinander zu gewinnen.

• Im Hinspiel standen sich beide schon zum insgesamt siebten Mal in diesem Wettbewerb gegenüber. Madrid hat vier Siege auf dem Konto, Liverpool drei. Zehn Toren der Madrilenen stehen acht der Reds gegenüber.

• In der Gruppenphase 2014/15 setzte sich Real in beiden Spielen durch. Beim 3:0-Auswärtssieg markierte Benzema einen Doppelpack, das andere Tor schoss Ronaldo. Zwei Wochen später erzielte der Franzose beim 1:0 in Madrid den einzigen Treffer des Abends.

• Im Achtelfinale 2008/09 hieß es nach Hin- und Rückspiel 5:0 für Liverpool. Das Hinspiel in Spanien gewannen die Reds durch ein Tor von Yossi Benayoun mit 1:0. Im Rückspiel sorgte Liverpool früh für klare Verhältnisse. Nach den Treffern von Steven Gerrard (2), Fernando Torres und Andrea Dossena ging Real mit der höchsten Niederlage in der UEFA Champions League der Vereinsgeschichte vom Platz.

• Bob Paisleys Liverpool feierte im Pokal der europäischen Meistervereine 1981 einen 1:0-Finalsieg gegen Madrid, das von Vujadin Boškov trainiert wurde. Alan Kennedy avancierte mit seinem Tor in der 81. Minute zum Mann des Abends in Paris.

• Real und Liverpool standen sich bereits zwei Mal im Endspiel der Königsklasse gegenüber. Im Jahr 1981 gewann Liverpool beim ersten Aufeinandertreffen dieser beiden Klubs das Finale in Paris. Beim Duell in Kiew im Jahr 2018 hatte Madrid den längeren Atem und feierte den 13. Titel in diesem Wettbewerb. Zudem war es der dritte Triumph hintereinander.

• Vor dieser Saison standen sich beide Mannschaften zuletzt am 26. Mai 2018 im NSC Olimpiyski in Kiew gegenüber. Dabei setzte sich die Truppe von Zinédine Zidane mit 3:1 gegen das Team von Jürgen Klopp durch. Beide trainieren ihre Mannschaften auch im aktuellen Duell. Kurz nach der Pause hatte Karim Benzema zum 1:0 für Real getroffen, Liverpool antwortete mit dem Ausgleich von Sadio Mané nur vier Minuten später. Dann schlug die große Stunde des eingewechselten Gareth Bale, der die Königlichen mit einem Doppelpack zum Sieg schoss (64. und 83. Minute). Mit einem spektakulären Fallrückzieher gelang ihm dabei auch ein Treffer für die Ewigkeit. Mit dem Sieg ist es Madrid auch als erstem Verein gelungen, die Königsklasse zum zweiten Mal dreimal hintereinander zu gewinnen.

• Im Hinspiel standen sich beide schon zum insgesamt siebten Mal in diesem Wettbewerb gegenüber. Madrid hat vier Siege auf dem Konto, Liverpool drei. Zehn Toren der Madrilenen stehen acht der Reds gegenüber.

• In der Gruppenphase 2014/15 setzte sich Real in beiden Spielen durch. Beim 3:0-Auswärtssieg markierte Benzema einen Doppelpack, das andere Tor schoss Ronaldo. Zwei Wochen später erzielte der Franzose beim 1:0 in Madrid den einzigen Treffer des Abends.

• Im Achtelfinale 2008/09 hieß es nach Hin- und Rückspiel 5:0 für Liverpool. Das Hinspiel in Spanien gewannen die Reds durch ein Tor von Yossi Benayoun mit 1:0. Im Rückspiel sorgte Liverpool früh für klare Verhältnisse. Nach den Treffern von Steven Gerrard (2), Fernando Torres und Andrea Dossena ging Real mit der höchsten Niederlage in der UEFA Champions League der Vereinsgeschichte vom Platz.

• Bob Paisleys Liverpool feierte im Pokal der europäischen Meistervereine 1981 einen 1:0-Finalsieg gegen Madrid, das von Vujadin Boškov trainiert wurde. Alan Kennedy avancierte mit seinem Tor in der 81. Minute zum Mann des Abends in Paris.

Endspiel-Highlights 2018 : Real Madrid - Liverpool 3:1
Endspiel-Highlights 2018 : Real Madrid - Liverpool 3:1

Hintergrund

Liverpool

• Liverpool hat bislang 11 von 15 Viertelfinals in der Königsklasse gewonnen:
2018/19 Porto 6:1 (2:0 H, 4:1 A)
2017/18 Manchester City 5:1 (3:0 H, 2:1 A)
2008/09 Chelsea 5:7 (1:3 H, 4:4 A)
2007/08 Arsenal 5:3 (1:1 A, 4:2 H)
2006/07 PSV Eindhoven 4:0 (3:0 A, 1:0 H)
2004/05 Juventus 2:1 (2:1 H, 0:0 A)
2001/02 Bayer Leverkusen 3:4 (1:0 H, 2:4 A)
1984/85 Austria Wien 5:2 (1:1 A, 4:1 H)
1983/84 Benfica 5:1 (1:0 H, 4:1 A)
1982/83 Widzew Łódź 3:4 (0:2 A, 3:2 H)
1981/82 CSKA Sofia 1:2 (1:0 H, 0:2 A)
1980/81 CSKA Sofia 6:1 (5:1 H, 1:0 A)
1977/78 Benfica 6:2 (2:1 A, 4:1 H)
1976/77 Saint-Étienne 3:2 (0:1 A, 3:1 H)
1964/65 1. FC Köln 2:2, Liverpool gewinnt nach Münzwurf (0:0 A, 0:0 H, 2:2 N)

• Die Reds konnten die ersten drei Spiele des laufenden Wettbewerbs gewinnen und kassierten dabei kein einziges Gegentor. Gegen Ajax (1:0), Atalanta (5:0) sowie zu Hause gegen Midtjylland (2:0) startete man optimal in den Wettbewerb. Das 0:2 gegen die Italiener am 4. Spieltag war Liverpools erste Gruppenphasen-Niederlage an der Anfield Road seit Oktober 2014, doch mit einem weiteren 1:0-Erfolg gegen Ajax am 5. Spieltag machte Liverpool den Gruppensieg perfekt. Zum Abschluss folgte noch ein 1:1-Unentschieden bei Midtjylland.

• Danach gab es für Klopp und Co. zwei 2:0-Siege im Achtelfinale gegen Leipzig in der Puskás Aréna von Budapest.

• Liverpool hat 15 der letzten 24 Spiele im Europapokal gewonnen (3U 6N).

• Die Reds sind zum 13. Mal in der UEFA Champions League vertreten, zum achten Mal stehen sie im Viertelfinale.

• Liverpool wurde 2019/20 zum 19. Mal englischer Meister, zum ersten Mal seit 1990.

• Jürgen Klopps Mannschaft belegte 2019/20 den ersten Platz in der Gruppe B, nach einer 0:2-Auftaktniederlage bei Napoli wurden anschließend 13 Punkte geholt und die Italiener auf den zweiten Rang verwiesen. Mit einem 2:0-Sieg in Salzburg am 6. Spieltag machten die Reds den Einzug ins Achtelfinale perfekt.

• 2018/19 gewann Liverpool zum sechsten Mal die europäische Königsklasse, schied als Titelverteidiger in der folgenden Saison aber im Achtelfinale aus. Atlético gewann in Madrid mit 1:0 und an der Anfield Road nach Verlängerung mit 3:2. Mit diesem Ergebnis endete Liverpools Serie von 25 Europapokal-Heimspielen ohne Niederlage (18S 7U), die seit einem 0:3 gegen Real Madrid am 22. Oktober 2014 bestand. Zudem war es ihre erste Niederlage nach Hin- und Rückspiel nach 12 erfolgreichen Duellen in UEFA-Wettbewerben.

• Mit den Niederlagen gegen Atlético in der vergangenen Saison und gegen Atalanta in dieser Spielzeit hat Liverpool von den letzten vier Heimspielen im Europapokal in Anfield zwei verloren und zwei gewonnen.

• Das Aus gegen Atlético in der letzten Saison war Liverpools erste Niederlage nach Hin- und Rückspiel in der UEFA Champions League seit einem 5:7 gegen Chelsea im Viertelfinale 2008/09.

• Außerdem beendete Atlético damit auch Liverpools perfekte Serie in K.-o.-Duellen gegen spanische Klubs in der Königsklasse. Alle vier vorherigen Vergleiche hatten die Reds gewonnen. Liverpools Gesamt-Bilanz in Duellen mit Hin- und Rückspiel gegen spanische Klubs in allen europäischen Wettbewerben lautet 9 Siege und 3 Niederlagen. Nimmt man auch die in nur einer Partie ausgetragenen Endspiele mit dazu lautet die Bilanz 11 Siege und 5 Niederlagen.

• Liverpool hat nur zwei der letzten 13 Spiele gegen spanische Klubs in UEFA-Klubwettbewerben gewonnen (2U 9N). Darin inbegriffen sind auch die beiden Final-Niederlagen unter Klopp - das 1:3 in der UEFA Europa League gegen Sevilla 2016 und das Endspiel in der UEFA Champions League 2018 gegen Real Madrid.

• Der Verein von der Mersey hat nur sechs seiner 19 Partien gegen spanische Gäste an der Anfield Road gewonnen (U7, N6). In der jüngeren Geschichte ist die Bilanz aber deutlich positiver – bei vier Siegen aus den letzten sieben Heimspielen (U1, N2).

• Liverpool hat immerhin 14 der 29 Duelle im Europapokal noch gewonnen, nachdem sie das Hinspiel auswärts verloren hatten. Zuletzt aber, in der vergangenen Saison gegen Atlético, konnten die Reds den Spieß nicht mehr umdrehen. Zweimal hatten sie das Hinspiel mit 1:3 verloren – und zogen anschließend auch im Gesamt-Vergleich den Kürzeren: gegen Anderlecht im UEFA-Superpokal 1978 (2:1 H) und gegen Celta Vigo in der dritten Runde des UEFA-Pokals 1998/99 (0:1 H).

• Liverpools Bilanz bei Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben lautet S4, N1:
4:2 gegen Roma, Pokal der europäischen Meistervereine 1983/84, Finale
3:2 gegen AC Milan, UEFA Champions League 2004/05, Finale
4:1 gegen Chelsea, UEFA Champions League 2006/07, Halbfinale
4:5 gegen Beşiktaş, UEFA Europa League 2014/15, Runde der letzten 32
5:4 gegen Chelsea, UEFA-Superpokal 2019

Real Madrid - Liverpool: Europäisches Gigantenduell
Real Madrid - Liverpool: Europäisches Gigantenduell

Real Madrid

• Madrid spielt zum 36. Mal im Viertelfinale der Königsklasse, häufiger als jede andere Mannschaft. Die Bilanz steht bei 29 Siegen und 6 Pleiten:
2017/18 Juventus 4:3 (3:0 A, 1:3 H)
2016/17 Bayern München 6:3 (2:1 A, 4:2 n.V. H)
2015/16 Wolfsburg 3:2 (0:2 A, 3:0 H)
2014/15 Atlético Madrid 1:0 (0:0 A, 1:0 H)
2013/14 Dortmund 3:2 (3:0 H, 0:2 A)
2012/13 Galatasaray 5:3 (3:0 H, 2:3 A)
2011/12 APOEL 8:2 (3:0 A, 5:2 H)
2010/11 Tottenham 5:0 (4:0 H, 1:0 A)
2003/04 Monaco 5:5, nach Auswärtstoren verloren (4:2 H, 1:3 A)
2002/03 Manchester United 6:5 (3:1 H, 3:4 A)
2001/02 Bayern München 3:2 (1:2 A, 2:0 H)
2000/01 Galatasaray 5:3 (2:3 A, 3:0 H)
1999/00 Manchester United 3:2 (0:0 H, 3:2 A)
1998/99 Dynamo Kyiv 1:3 (1:1 H, 0:2 A)
1997/98 Bayer Leverkusen 4:1 (1:1 A, 3:0 H)
1995/96 Juventus 1:2 (1:0 H, 0:2 A)
1990/91 Spartak Moskva 1:3 (0:0 A, 1:3 H)
1988/89 PSV Eindhoven 3:2 (1:1 A, 2:1 H)
1987/88 Bayern München 4:3 (2:3 A, 2:0 H)
1986/87 Crvena Zvezda 4:4, nach Auswärtstoren weiter (2:4 A, 2:0 H)
1980/81 Spartak Moskva 2:0 (0:0 A, 2:0 H)
1979/80 Celtic 3:2 (0:2 A, 3:0 H)
1975/76 Mönchengladbach 3:3, nach Auswärtstoren weiter (2:2 A, 1:1 H)
1972/73 Dynamo Kyiv 3:0 (0:0 A, 3:0 H)
1967/68 Sparta Praha 4:2 (3:0 H, 1:2 A)
1966/67 Internazionale 0:3 (0:1 A, 0:2 H)
1965/66 Anderlecht 4:3 (0:1 A, 4:2 H)
1964/65 Benfica 3:6 (1:5 A, 2:1 H)
1963/64 AC Milan 4:3 (4:1 H, 0:2 A)
1961/62 Juventus 3:1 im Wiederholungsspiel (1:0 A, 0:1 H)
1959/60 Nizza 6:3 (2:3 A, 4:0 H)
1958/59 Wiener SC 7:1 (0:0 A, 7:1 H)
1957/58 Sevilla 10:2 (8:0 H, 2:2 A)
1956/57 Nizza 6:2 (3:0 H, 3:2 A)
1955/56 Partizan 4:3 (4:0 H, 0:3 A)

• Madrid sammelte sechs seiner insgesamt zehn Punkte in der Gruppe B gegen Inter. Die Italiener bezwang Real mit 3:2 zu Hause und 2:0 auswärts. Aus den ersten beiden Spielen holte Madrid nur einen Zähler. Die Königlichen verloren im eigenen Stadion mit 2:3 gegen Shakhtar und holten in Mönchengladbach beim 2:2 nur dank eines Kraftakts in der Schlussphase und der Tore von Benzema (87.) und Casemiro (90.+3) einen Punkt. Nach den Siegen gegen Inter verlor Real mit 0:2 bei Shakhtar. Am letzten Spieltag aber gewannen sie mit dem gleichen Ergebnis gegen Gladbach.

• Madrid wurde damit erst zum zweiten Mal in den letzten fünf Spielzeiten Gruppensieger. Insgesamt aber waren sie schon 17 Mal Gruppensieger und stehen damit auf Platz zwei in der ewigen Liste hinter Barcelona (21).

• Im Achtelfinale setzte sich die Mannschaft von Zidane in beiden Partien gegen Atalanta durch (1:0 A, 3:1 H). Somit steht man erstmals seit 2017/18 wieder im Viertelfinale. Damals gewann Real nach dem Sieg im Finale gegen Liverpool auch den Henkelpott.

• Madrid hat sechs der letzten sieben Spiele in der UEFA Champions League gewonnen (N1), inklusive der letzten vier. Von den sechs Spielen davor gewannen sie nur eins (U2, N3). Sieben der letzten 20 Spiele in diesem Wettbewerb haben die Königlichen verloren (S10, U3).

• Die spanische Mannschaft hat 18 der letzten 30 Auswärtsspiele im Europapokal gewonnen, sieben hat sie verloren.

• Madrid feierte 2019/20 zum 34. Mal die spanische Meisterschaft und baute den Status als Rekordmeister aus. In dieser Saison nimmt Real zum 25. Mal an der UEFA Champions League teil (geteilter Bestwert mit Barcelona). In allen 25 Spielzeiten erreichte Madrid die K.-o.-Runde (ebenfalls Rekord in der Königsklasse).

• Für den 13-maligen Sieger der Königsklasse ist es die 51. Teilnahme an diesem Wettbewerb. Kein Klub kann mehr Teilnahmen vorweisen.

• Letzte Saison belegte die Zidane-Truppe hinter dem späteren Finalisten Paris Saint-Germain den zweiten Platz in der Gruppe. Mit elf Punkten lag man am Ende fünf Zähler hinter den Franzosen. Im Achtelfinale schied Real mit 2:4 nach Hin- und Rückspiel (jeweils 1:2) gegen Manchester City aus.

• Zwischen 2010/11 und 2017/18 erreichte Real acht Mal hintereinander mindestens das Halbfinale. Letzte Saison schieden die Königlichen zum zweiten Mal in Folge im Achtelfinale aus (2018/19 war gegen Ajax Endstation).

• Für die Königlichen ist dies der 17. Auftritt in einem Viertelfinale der UEFA Champions League. Erstmals in diesem Jahrhundert ist Real dabei Spaniens einziger Vertreter in der Runde der letzten Acht.

• Benzema hat mit seinem Tor am 2. Spieltag mit Lionel Messi und Cristiano Ronaldo gleichgezogen. Das Trio hat in 16 aufeinanderfolgenden Spielzeiten in der UEFA Champions League immer mindestens ein Tor erzielt.

• Madrids Bilanz in Duellen gegen englische Klubs mit Hin- und Rückspielen lautet 8 Siege und 5 Niederlagen. Vor der Pleite gegen Manchester City in der letzten Saison hatte es drei Erfolge in Serie gegeben.

• Die Königlichen haben ihre vergangenen beiden Auswärtsspiele gegen englische Klubs verloren: in der letzten Saison bei City und 2017/18 in der Gruppenphase bei Tottenham (1:3). Letztere war Reals erste Niederlage gegen einen Klub aus England seit dem 0:4 in Liverpool 2009. Zwischen diesen beiden Niederlagen waren die Spanier in England fünfmal ungeschlagen geblieben (S3, U2). Madrids Gesamtbilanz in Auswärtsspielen gegen englische Klubs lautet: 6 Siege, 4 Unentschieden, 7 Niederlagen.

• Madrid ist in 47 von 60 Fällen im Europapokal weitergekommen, wenn das Hinspiel zu Hause gewonnen wurde. Zuletzt war dies im Achtelfinale 2017/18 gegen Paris Saint-Germain der Fall (3:1 H, 2:1 A). Zum insgesamt zehnten Mal hatten sie damals das Hinspiel zu Hause mit 3:1 gewonnen, zum sechsten Mal gab es anschließend auch den Gesamtsieg nach Hin- und Rückspiel.

• Madrids Bilanz bei Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben lautet S2, N2:
5:6 gegen Crvena zvezda, Pokal der Pokalsieger 1974/75, Finale
3:1 gegen Juventus, Pokal der europäischen Meistervereine 1986/87, zweite Runde
1:3 gegen Bayern München, UEFA Champions League 2011/12, Halbfinale
5:3 gegen Atlético de Madrid, UEFA Champions League 2015/16, Finale

Liverpool gegen Real Madrid im Lauf der Jahre
Liverpool gegen Real Madrid im Lauf der Jahre

Verschiedenes

• Fabinho war 2012/13 als Leihgabe für Real aktiv. Er lief jedoch nur ein Mal für die Profis auf und wechselte am Ende der Saison zu Monaco.

• Klopp stand in der Saison 2012/13 in vier Spielen gegen Real Madrid an der Seitenlinie von Borussia Dortmund. In der Gruppenphase gab es ein 2:1 in Deutschland und ein 2:2 in Spanien. Im Halbfinale konnte der BVB zuhause mit 4:1 gewinnen und kam trotz einer 0:2-Niederlage auswärts ins Finale. Robert Lewandowski erzielte alle vier Tore für den Bundesligisten. Benzema und Ramos trafen für Madrid.

• In der folgenden Saison drehte Real den Spieß im Viertelfinale um. Das Hinspiel wurde mit 3:0 gewonnen und so konnte man sich auch eine 0:2-Niederlage im Rückspiel erlauben.

• Haben in England gespielt:
Luka Modrić (Tottenham 2008–12)
Eden Hazard (Chelsea 2012–19)
Thibaut Courtois (Chelsea 2014–18)

• Modrić bestritt mit Tottenham Hotspur FC acht Spiele gegen Liverpool (5S, 1U, 2N) und markierte beim 2:0 in Anfield im Mai 2011 per Elfmeter ein Tor.

• Haben zusammen gespielt:
Thiago Alcántara & Toni Kroos (Bayern München 2013/14)
Mohamed Salah & Thibaut Courtois, Eden Hazard (Chelsea 2014)

• Teamkollegen in der Nationalmannschaft
Alisson, Fabinho, Roberto Firmino & Casemiro, Rodrygo, Vinícius Júnior, Éder Militão (Brasilien)
Thiago Alcántara & Dani Carvajal, Sergio Ramos, Marco Asensio, Lucas Vázquez, Isco, Álvaro Odriozola, Nacho (Spanien)
Divock Origi & Thibaut Courtois, Eden Hazard (Belgien)