UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Chelsea - Porto: UEFA Champions League Hintergrund, Formkurve, frühere Begegnungen

Nach dem Hinspielsieg gegen Porto ist Chelsea in der Pole Position für den ersten Einzug ins Halbfinale der UEFA Champions League seit 2014.

Chelseas Kai Havertz und Porto's Matheus Uribe im Hinspiel
Chelseas Kai Havertz und Porto's Matheus Uribe im Hinspiel Getty Images

Nach dem 2:0-Sieg im Hinspiel gegen Porto ist Chelsea in der Pole Position für den ersten Einzug ins Halbfinale der UEFA Champions League seit 2014.

• Sowohl Mason Mount (32.) als auch Ben Chilwell (82.) erzielten ihre ersten Tore in UEFA-Wettbewerben im Hinspiel, sodass die Mannschaft von Thomas Tuchel mit zwei Toren Vorsprung ins Rückspiel geht. Im Halbfinale winklt Real Madrid oder Liverpool.

• Chelsea hat eine sehr gute Bilanz in den Viertelfinals der UEFA Champions League. Allerdings sind die Blues schon seit 2014 nicht mehr so weit gekommen wie jetzt. Die Mannschaft aus Portugal hat sich dagegen schon seit 17 Jahren im Viertelfinale nicht mehr durchsetzen können. Damals aber gewann der Verein unter dem späteren Chelsea-Trainer José Mourinho schließlich zum zweien Mal den Pokal der europäischen Meistervereine. Porto steht nun schon zum zweiten Mal in drei Jahren in der Runde der letzten Acht. Beim letzten Mal scheiterte das Team an einem englischen Gegner deutlich. Damit schieden sie schon zum dritten Mal in Folge in dieser Phase des Wettbewerbs gegen einen Klub aus der Premier League aus.

• Diese Partie findet im Estadio Ramón Sánchez-Pizjuán in Sevilla statt, wo auch schon das Hinspiel ausgetragen wurde. Chelsea konnte in der laufenden UEFA Champions League bereits in diesem Stadion gewinnen.

Highlights: Porto - Chelsea 0:2
Highlights: Porto - Chelsea 0:2

Frühere Begegnungen

• Chelsea hat nun sechs von neun Aufeinandertreffen mit Porto gewonnen. Alle Partien fanden in der UEFA Champions League statt. Zuletzt trafen beide Teams in der Gruppenphase 2015/16 aufeinander. Damals gewannen beide ihre Heimspiele.

• André André (39.) und Maicon (51.) trafen am 2. Spieltag in Portugal für die Hausherren, Willian (45.+2) sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich. An der Stamford Bridge am 6. Spieltag gewann wiederum Chelsea mit 2:0. Iván Marcano mit einem Eigentor in der zwölften Minute und Willian sieben Minuten nach Wiederbeginn erzielten die Treffer. Chelsea kam danach als Gruppensieger weiter, Porto wurde Dritter.

• Das Hinspiel war Chelseas fünfter Sieg aus sechs Spielen gegen Porto. In der Gruppenphase 2009/10 waren sie schon einmal aufeinandergetroffen. Chelsea gewann beide Spiele mit 1:0 – Torschütze war jeweils Nicolas Anelka in der zweiten Halbzeit.

• Wiederum drei Spielzeiten zuvor hieß es im Achtelfinale zunächst 1:1 in Portugal, ehe Chelsea zuhause mit 2:1 gewann.
 
• In der Gruppenphase 2004/05, in der ersten Saison von Mourinho bei Chelsea nach seinem UEFA-Champions-League-Triumph mit Porto 2004, gewann Chelsea an der Stamford Bridge mit 3:1. Porto siegte zu Hause mit 2:1.

Hintergrund

So gewann Chelsea 2007 gegen Porto
So gewann Chelsea 2007 gegen Porto

Chelsea

• Chelseas Viertelfinal-Bilanz im Pokal der europäischen Meistervereine lautet 7 Siege, 2 Niederlagen:
2013/14 Paris Saint-Germain S 3:3 Auswärtstore (1:3 A, 2:0 H)
2011/12 Benfica S 3:1 (1:0 A, 2:1 H)
2010/11 Manchester United N 1:3 (0:1 H, 1:2 A)
2008/09 Liverpool S 7:5 (3:1 A, 4:4 H)
2007/08 Fenerbahçe S 3:2 (1:2 A, 2:0 H)
2006/07 Valencia S 3:2 (1:1 H, 2:1 A)
2004/05 Bayern München S 6:5 (4:2 H, 2:3 A)
2003/04 Arsenal S 3:2 (1:1 H, 2:1 A)
1999/00 Barcelona N 4:6 (3:1 H, 1:5 A, n.V.)

• Chelsea gewann in dieser Saison in Gruppe E alle drei Auswärtsspiele und ließ nur zuhause gegen Sevilla (0:0) und Krasnodar (1:1) Punkte liegen. Außer einem 3:0-Heimsieg gegen Rennes gab es noch Erfolge in Krasnodar (4:0), Rennes (2:1) und Sevilla (4:0); in diesem Spiel wurde Olivier Giroud zum ersten Chelsea-Spieler, der in einem Europapokalspiel vier Mal traf, zudem ist er seither mit 34 Jahren und 63 Tagen der älteste Dreierpacker in der Geschichte der UEFA Champions League.

• Nachdem Tuchel Frank Lampard als Trainer abgelöst hatte, setzte sich Chelsea gegen den Spitzenreiter in La Liga, Atlético de Madrid, im Achtelfinale durch. In Bukarest gab es einen 1:0-Sieg und anschließend gewann man zuhause mit 2:0.

• Chelsea beendete die Premier League 2019/20 als Vierter und qualifizierte sich damit zum 17. Mal für die UEFA Champions League, das dritte Mal in den letzten vier Jahren. Einzige Ausnahme war die Saison 2018/19, als man unter Maurizio Sarri aber immerhin die UEFA Europa League gewinnen konnte.

• Letzte Saison qualifizierte sich das Team von Lampard als Gruppenzweiter mit elf Punkten für das Achtelfinale, wo man allerdings gegen den späteren Sieger Bayern böse unter die Räder kam (0:3 H, 1:4 A).

• Der Sieg gegen Atlético war erst der dritte Chelsea-Sieg in den letzten neun Spielen an der Stamford Bridge (U4, N2).

• Inklusive des Hinspiels lautet Chelseas Bilanz in Spanien – alle Spiele gegen spanische Teams - S6, U8, N6. Nur eins der letzten 14 Spiele in Spanien hat Chelsea verloren (S5, U8).

• Mit den sieben Siegen in dieser Saison steht Chelseas Bilanz in der UEFA Champions League bei zehn Siegen aus den letzten 16 Spielen (U4, N2).

• Chelsea gewann 2012 die UEFA Champions League und unterlag vier Jahre zuvor erst im Finale. Zum zwölften Mal schon haben die Blues nun ihre Gruppe in der Königsklasse gewonnen. Vor dieser Saison aber mussten sie sich zweimal in Folge mit dem zweiten Platz begnügen.

• Chelseas Bilanz gegen portugiesische Klubs lautet S11, U1, N2. Die vor dem Hinspiel bis dato letzten Spiele bestritten die Blues 2015/16 gegen Porto. Vor der 1:2-Niederlage bei Porto im September 2015 hatten sie acht Mal in Folge gewonnen. Der Sieg in London war der sechste Heimsieg gegen Gäste aus Portugal – eine perfekte Bilanz.

• Die Blues gewannen im Finale der UEFA Europa League 2013 gegen Benfica in Amsterdam mit 2:1. Das entscheidende Tor erzielte Branislav Ivanović per Kopf in der Nachspielzeit. Abgesehen vom Sieg gegen Porto 2006/07 bestritt Chelsea nur ein K.-o.-Duell gegen eine portugiesische Mannschaft. Gegen Benfica gewannen die Blues im Viertelfinale der UEFA Champions League 2011/12 (1:0 A, 2:1 H) auf dem Weg zum Triumph in München.

• Das Finale von 2013 gegen Benfica war bislang das einzige Spiel, das Chelsea gegen ein portugiesisches Team auf neutralem Boden bestritt.

• Chelsea ist noch nie nach einem Auswärtssieg im Hinspiel aus einem UEFA-Wettbewerb ausgeschieden, 13 von 13 Begegnungen inklusive des Achtelfinals gegen Atlético wurden so gewonnen. Zweimal gewann man bislang mit 2:0 im Hinspiel, beide Male in der UEFA Champions League – 2003/04 in der dritten Qualifikationsrunde gegen Žilina (3:0 H) und 2010/11 im Achtelfinale gegen Kopenhagen (0:0 H).

• Chelseas Bilanz in sechs UEFA-Elfmeterschießen steht bei S2 N4:
1:4 gegen Liverpool, Halbfinale der UEFA Champions League 2006/07
5:6 gegen Manchester United, Finale der UEFA Champions League 2007/08
4:3 gegen Bayern München, Finale der UEFA Champions League 2011/12
4:5 gegen Bayern München, UEFA-Superpokal 2013
4:3 gegen Eintracht Frankfurt, Halbfinale in der UEFA Europa League 2018/19
4:5 gegen Liverpool, UEFA-Superpokal 2019

Diegos Traumtor für Porto gegen Chelsea
Diegos Traumtor für Porto gegen Chelsea

Porto

• Portos Viertelfinal-Bilanz im Pokal der europäischen Meistervereine lautet 2 Siege, 6 Niederlagen:
2018/19 Liverpool N 1:6 (0:2 A, 1:4 H)
2014/15 Bayern München N 4:7 (3:1 H, 1:6 A)
2008/09 Manchester United N 2:3 (2:2 A, 0:1)
2003/04 Lyon S 4:2 (2:0 H, 2:2 A)
1999/2000 Bayern München N 2:3 (1:1, 1:2 A)
1996/97 Manchester United N 0:4 (0:4 A, 0:0 H)
1990/91 Bayern München N 1:3 (1:1 A, 0:2 H)
1986/87 Brøndby S 2:1 (1:0 H, 1:1 A)

• Porto könnte zum ersten Mal seit 2003/04 ins Halbfinale einziehen. Damals gewannen die Portugiesen unter Mourinho anschließend den Henkelpott. Ansonsten gewannen sie nur ein weiteres Viertelfinal-Duell und wurden anschließend auch Sieger dieses Wettbewerbs.

• Portos Serie von sechs Spielen ohne Niederlage in dieser UEFA-Champions-League-Saison endete mit einer 2:3-Pleite nach Verlängerung bei Juventus im Achtelfinal-Rückspiel. Das reichte aber aufgrund der Auswärtstorregel dank des 2:1-Heimsieges im Hinspiel.

• Zuvor hatten die Portugiesen zuletzt am 1. Spieltag beim 1:3 bei Manchester City eine Niederlage hinnehmen müssen. Die folgenden drei Spiele wurden gewonnen – zu Hause gegen Olympiacos (2:0) und Marseille (3:0) sowie in Frankreich mit 2:0. Anschließend sicherten sie sich mit einem torlosen Remis gegen City das Weiterkommen als Zweiter in Gruppe C. Mit dem 2:0-Sieg am 6. Spieltag bei Olympiacos blieben sie in fünf UEFA-Champions-League-Spielen in Folge ohne Gegentor. Juve beendete diese Serie mit dem Tor im Achtelfinal-Hinspiel nach 549 Minuten.

• Porto nimmt schon zum 24. Mal an der UEFA Champions League teil. Mehr Teilnahmen weisen nur Real Madrid und Barcelona auf (beide 25). Die Portugiesen haben zum vierten Mal in Folge die K.-o.-Phase erreicht, wenn sie an der Gruppenphase teilgenommen haben.

• 2019/20 war dies nicht der Fall, weil sie schon in der dritten Qualifikationsrunde der UEFA Champions League an Krasnodar gescheitert sind (1:0 A, 2:3 H). Anschließend setzten sie sich in der UEFA Europa League in einer Gruppe mit den Rangers, Young Boys und Feyenoord als Erster durch. In der Runde der letzten 32 schied man aber gegen Bayer Leverkusen aus (1:2 A, 1:3 H).

• Die Mannschaft von Sérgio Conceição hat sechs der letzten 13 Spiele in der UEFA Champions League – Qualifikation ausgenommen – verloren (S6, U1).

• Porto gewann 2019/20 zum achten Mal das heimische Double. Es war die 29. Meisterschaft und der 17. Pokalsieg für den Klub.

• Mit dem Remis am 5. Spieltag zu Hause gegen City beendete Porto eine Serie von drei Niederlagen gegen englische Teams in Folge. Das frühe Tor von Luis Díaz in Manchester war Portos erster Treffer bei acht Gastspielen in England; in dieser Zeit kassierte man 18 Gegentore. Die Portugiesen haben noch nie in England gewonnen und haben in den letzten zehn Spielen gegen Klubs aus der Premier League insgesamt nur einen Sieg (U2, N7).

• Ihre Gesamtbilanz bei Auswärtsspielen gegen englische Klubs lautet S0, U3, N17, 11:53 Tore. Sieben der letzten acht Spiele in England wurden verloren.

• Dies ist Portos erstes Spiel in Spanien seit einem 2:0-Sieg bei Athletic Club in der Gruppenphase der UEFA Champions League 2014/15. Portos Bilanz in Spanien steht bei S7, U2, N15.

• Drei Spiele hat Porto vor dem Hinspiel im Estadio Ramón Sánchez-Pizjuán bestritten. Im Hinspiel der Runde der letzten 32 in der UEFA Europa League 2010/11 gewannen die Portugiesen mit 2:1 -und anschließend den Wettbewerb. Drei Jahre später verloren sie mit 1:4 gegen die Spanier im selben Wettbewerb im Viertelfinal-Rückspiel. Das wichtigste Spiel in Sevilla aber gewannen sie im UEFA-Pokal-Finale 2003 nach Verlängerung mit 3:2 gegen Celtic.

• Das Hinspiel war Portos erstes Spiel gegen eine englische Mannschaft auf neutralem Boden.

• Portos Bilanz in Duellen aus Hin- und Rückspielen gegen englische Klubs lautet S3, N9. Die letzten sechs Duelle gingen verloren, zuletzt das gegen Liverpool im Viertelfinale vor zwei Jahren. Seit man unter Mourinho 2003/04 Manchester United im Achtelfinale der UEFA Champions League (2:1 H, 1:1 A) schlug, hat man kein Duell mehr gegen englische Mannschaften gewonnen.

• Porto hat nur eines von acht UEFA-Duellen gewinnen können, nachdem man das Hinspiel zuhause verlor: 2002/03 im Viertelfinale des UEFA-Pokals gegen Panathinaikos (0:1 H, 2:0 A). Die letzte Begegnung dieser art war im Achtelfinale der UEFA Champions League 2017/18 gegen Liverpool (0:5 H, 0:0 A). Man verlor das Hinspiel zweimal 0:2: 1971/72 in der ersten Runde des UEFA-Pokals gegen Nantes (1:1 A) und 2016/17 gegen Juventus im Achtelfinale der UEFA Champions League (0:1 A).

• Portos Bilanz in drei UEFA-Elfmeterschießen steht bei: S1 N2
3:5 gegen Sampdoria, Viertelfinale im Pokal der Pokalsieger 1994/95
8:7 gegen Once Caldas, Europa/Südamerika-Pokal 2004
1:4 gegen Schalke, Achtelfinale der UEFA Champions League 2007/08

Verschiedenes

Alle bisherigen Tore von Chelsea
Alle bisherigen Tore von Chelsea

• Malang Sarr ist seit 6. Oktober 2020 von Chelsea an Porto ausgeliehen, nachdem die Blues ihn im August von Nizza verpflichtet hatten.

• Thiago Silva spielte in der Saison 2004/05 kurz für Porto und absolvierte 14 Einsätze für das B-Team der Portugiesen.

• Haben in England gespielt:
Chancel Mbemba (Newcastle 2015–18)
Marko Grujić (Liverpool 2016–17, Cardiff, Leihe 2018)
Felipe Anderson (West Ham 2018–20)
Toni Martínez (West Ham 2016–19, Oxford, Leihe 2017)

• Haben zusammen gespielt:
Marcos Alonso & Pepe (Real Madrid 2009/10)
Mateo Kovačić & Pepe (Real Madrid 2015–17)
Emerson Palmieri & Felipe Anderson (Santos 2011–13)
Hakim Ziyech & Jesús Corona (Twente 2014–16)

• Felipe Anderson und Emerson Palmieri wurden vom brasilianischen Klub Santos ausgebildet. Bevor sie für die Profis spielten, waren sie in der U17- und U19-Mannschaft Teamkollegen.

• Pepe und Marcos Alonso spielten zwischen 2007 und 2010 bei Real Madrid; der Spanier in der U19 und in der B-Mannschaft, der Portugiese bei den Profis. Dort kreuzten sich ihre Wege kurz in der Saison 2009/10.

• Haben zusammen in der Nationalmannschaft gespielt:
Thiago Silva & Felipe Anderson (Brasilien)
Edouard Mendy & Mamadou Loum (Senegal)

• Pepe gewann mit Portugal das Finale der UEFA EURO 2016 im Stade de France gegen die Franzosen mit Olivier Giroud mit 1:0 nach Verlängerung.

• Kai Havertz erzielte sein erstes Länderspieltor beim 2:2 der deutschen Mannschaft im Freundschaftsspiel 2019 gegen die Argentinier. Bei denen stand Agustín Marchesín im Tor.

• Havertz traf auch auf Vereinsebene gegen Marchesín. Sowohl im Hinspiel als auch im Rückspiel des Achtelfinals in der UEFA Europa League 2019/20 (2:1 H, 3:1 A).

• Emerson Palmeiri wurde bei der 0:3-Niederlage der Roma gegen Porto im Play-off-Rückspiel der UEFA Champions League 2016/17 (Gesamt: 1:4) vom Platz gestellt. Jesús Corona erzielte Portos letztes Tor nach Vorarbeit von Otávio.

• Fábio Vieira war bei Portos 3:1-Sieg gegen Chelsea im Finale der UEFA Youth League 2018/19 unter den Torschützen. Romário Baró legte ein Tor auf, Diogo Leite spielte 90 Minuten durch.