UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Achtelfinale der Champions League: Das sind die Teams

Die Achtelfinalpartien der Champions League stehen. Diese 16 Teams sind noch dabei.

Die Achtelfinalisten der Königsklasse
Die Achtelfinalisten der Königsklasse AFP

Achtelfinale der Champions League

16. Februar & 10. März
Leipzig (GER) - Liverpool (ENG)
Barcelona (ESP) - Paris (FRA)

17. Februar & 9. März
Porto (POR) - Juventus (ITA)
Sevilla (ESP) - Borussia Dortmund (GER)

23. Februar & 17. März
Lazio (ITA) - Bayern (GER)
Atlético (ESP) - Chelsea (ENG)

24. Februar & 16. März
Borussia Mönchengladbach (GER) - Manchester City (ENG)
Atalanta (ITA) - Real Madrid (ESP)

Borussia Mönchengladbach (GER) - Manchester City (ENG)

Mönchengladbach (GER)

Gladbach verfolgt Schlussphase von Inter-Spiel am Laptop
Gladbach verfolgt Schlussphase von Inter-Spiel am Laptop

UEFA-Ranking: 53
Gruppe B: Zweiter (2S, 2U, 2N, 16:9 Tore)
Letzte Saison: nicht qualifiziert
Bestes Ergebnis: Finalist (1977)

Coach: Als Spieler war er noch unter Klopp bei Mainz aktiv, anschließend machte sich Marco Rose bei Salzburg selbst einen Namen als Trainer und steht mittlerweile für attraktiven und dynamischen Fußball.

Die Saison in zehn Worten: Ohne Angst vor Fehlern, mit ein wenig Glück, aber verdient.

Manchester City (ENG)

UEFA-Ranking: 6
Gruppe C: Sieger (5S, 1U, 0N, 13:1 Tore)
Letzte Saison: Viertelfinale (Aus gegen Lyon)
Bestes Ergebnis: Halbfinale (2016)

Coach: In seinen elf Jahren als Coach hat Pep Guardiola acht Meisterschaften gewonnen, doch seine letzte UEFA Champions League hat er 2011 geholt.

Die Saison in zehn Worten: Ungewöhnlich schwach in der Premier League, in Europa ziemlich souverän.

Frühere Begegnungen
Mönchengladbach: 1S, 2U, 3N, 8:13 Tore
Man. City: 3S, 2U, 1N, 13:8 Tore

Lazio - Bayern

Lazio (ITA)

Highlights (2 Min.): Lazio - Dortmund 3:1
Highlights (2 Min.): Lazio - Dortmund 3:1

UEFA-Ranking: 36
Gruppe F: Zweiter (2S, 4U, 0N, 11:7 Tore)
Letzte Saison: nicht qualifiziert
Bestes Ergebnis: Viertelfinale (2000)

Coach: Der ehemalige Lazio-Stürmer Simone Inzaghi übernahm den Klub 2016 – seine erste Trainerstelle. Unter seiner Führung holten sie drei nationale Titel und waren in dieser Saison zum ersten Mal seit 2007/08 wieder in der Gruppenphase dabei.

Die Saison in zehn Worten: Zeigten ihre ganze Stärke, als der Kader stark dezimiert war.

Bayern (GER)

UEFA-Ranking: 1
Gruppe A: Sieger (5S, 1U, 0N, 18:5 Tore)
Letzte Saison: Sieger
Bestes Ergebnis: Sieger (1974, 1975, 1976, 2001, 2013, 2020)

Coach: Als Interims-Coach in der letzten Saison engagiert, hat Hansi Flick bei den Münchnern wahre Wunder gewirkt und Titel im Wochentakt eingesammelt.

Die Saison in zehn Worten: Es läuft und läuft und läuft und läuft und läuft...

Lazio und Bayern haben noch nie gegeneinander gespielt.

Atlético - Chelsea

Atlético Madrid (ESP)

Highlights: Salzburg - Atlético 0:2 (2 Min.)
Highlights: Salzburg - Atlético 0:2 (2 Min.)

UEFA-Ranking: 5
Gruppe A: Zweiter (2S, 3U, 1N, 7:8 Tore)
Letzte Saison: Viertelfinale (Aus gegen Leipzig)
Bestes Ergebnis: Zweiter (1974, 2014, 2016)

Coach: Fast neun Jahre und 500 Spiele sitzt Diego Simeone jetzt schon auf der Bank der Spanier. Dabei pflegt er weiter sein einzigartiges Image und schickt immer wieder eine Mannschaft auf das Feld, der es nie an Entschlossenheit fehlt.

Die Saison in zehn Worten: Im Endspurt gerettet trotz heftiger Auftaktniederlage auswärts gegen die Bayern.

Chelsea (ENG)

UEFA-Ranking: 14
Gruppe E: Sieger (4S, 2U, 0N, 14:2 Tore)
Letzte Saison: Achtelfinale (Aus gegen Bayern)
Bestes Ergebnis: Sieger (2012)

Coach: Die Klub-Legende Frank Lampard wurde am 25. Januar nach einer andauernden Formkrise entlassen. Sein Nachfolger wurde am Tag darauf präsentiert: Thomas Tuchel, der letzte Saison mit Paris das Endspiel der UEFA Champions League erreichte, erhielt einen Vertrag bis Sommer 2022.

Die Saison in zehn Worten: Seit die Defensive steht, zeigt die Formkurve steil nach oben.

Frühere Begegnungen
Atlético: 2S, 3U, 2N, 11:11 Tore
Chelsea: 2S, 3U, 2N, 11:11 Tore

Leipzig - Liverpool

Highlights: Leipzig - Man. United 3:2
Highlights: Leipzig - Man. United 3:2

Leipzig (GER)

UEFA-Ranking: 21
Gruppe H: Zweiter (4S, 0U, 2N, 11:12 Tore)
Letzte Saison: Halbfinale (Aus gegen Paris)
Bestes Ergebnis: Halbfinale (2020)

Trainer: Mit gerade einmal 33 Jahren führte Julian Nagelsmann die Leipziger im vergangenen Sommer in seiner ersten Saison bei den Sachsen ins Halbfinale der UEFA Champions League. Später wurde er Dritter bei der UEFA-Wahl zum Trainer des Jahres.

Die Saison in zehn Worten: Wer sich in dieser schweren Gruppe durchsetzt, ist kein Außenseiter.

Liverpool (ENG)

UEFA-Ranking: 10
Gruppe D: Sieger (4S, 1U, 1N, 10:3 Tore)
Letzte Saison: Achtelfinale (Aus gegen Atlético)
Bestes Ergebnis: Sieger (1977, 1978, 1981, 1984, 2005, 2019)

Coach: Jürgen Klopp führte Dortmund zu zwei Bundesliga-Meistertiteln in Folge und in ein UEFA-Champions-League-Finale, bevor er mit den Reds 2019 den sechsten Europapokal-Titel perfekt machte. Durch den ersten Premier-League-Titel seit 1990 hat er seine Beliebtheit noch einmal gesteigert.

Die Saison in zehn Worten: Nicht ohne Schwierigkeiten, aber Jota hat sich sensationell gut eingefügt.

Leipzig und Liverpool haben noch nie gegeneinander gespielt.

Porto - Juventus

Ronaldos Traumtor 2009 gegen Porto
Ronaldos Traumtor 2009 gegen Porto

Porto (POR)

UEFA-Ranking: 15
Gruppe C: Zweiter (4S, 1U, 1N, 10:3 Tore)
Letzte Saison: nicht qualifiziert
Bestes Ergebnis: Sieger (1987, 2004)

Coach: Sérgio Conceição gewann als Spieler dreimal die portugiesische Meisterschaft mit dem FC Porto. Nach seiner Rückkehr vom FC Nantes als Trainer 2017 führte der ehemalige Flügelspieler den Klub zu zwei weiteren Titeln. 

Die Saison in zehn Worten: Steckten einen frühen Rückschlag weg und zeigten schließlich ihre Klasse.

Juventus (ITA)

UEFA-Ranking: 3
Gruppe G: Sieger (5S, 0U, 1N, 14:4 Tore)
Letzte Saison: Achtelfinale (Aus gegen Lyon)
Bestes Ergebnis: Sieger (1985, 1996)

Coach: Andrea Pirlo war als Spieler ein Genie und führte den AC Milan und Juve zu insgesamt sechs Meisterschaften und zwei Triumphen in der UEFA Champions League. Im Sommer wurde er von der U32 zum Chefcoach der Profis befördert.

Die Saison in zehn Worten: Solide, aber unspektakulär, in der Liga fehlte oft der Killerinstinkt.

Frühere Begegnungen
Porto: 0S, 1U, 4N, 2:8 Tore
Juventus: 4S, 1U, 0N, 8:2 Tore

Barcelona - Paris

Barcelona (ESP)

Barcelonas unglaubliches Comeback im Achtelfinale 2017
Barcelonas unglaubliches Comeback im Achtelfinale 2017

UEFA-Ranking: 2
Gruppe G: Zweiter (5S, 0U, 1N, 16:5 Tore)
Letzte Saison: Viertelfinale (Aus gegen Bayern)
Bestes Ergebnis: Sieger (1992, 2006, 2009, 2011, 2015)

Coach: Sechs Jahre eilte der ehemalige niederländische Nationalspieler Ronald Koeman als Spieler bei den Katalanen von Erfolg zu Erfolg, nun will er als Trainer an diese glorreichen Tage anknüpfen.

Die Saison in zehn Worten: Ein schwieriges Übergangsjahr, in Europa souverän, in der Liga schwach.

Paris (FRA)

UEFA-Ranking: 7
Gruppe H: Sieger (4S, 0U, 2N, 13:6 Tore)
Letzte Saison: Finale (verloren gegen Bayern)
Bestes Ergebnis: Finale (2020)

Coach: Nach 13 Monaten ohne Job übernahm Mauricio Pochettino die Franzosen am 2. Januar. Der 48-jährige Argentinier erreichte 2019 das Endspiel der UEFA Champions League mit Tottenham, ehe er den Verein Ende November 2019 verlassen musste – Pochettino folgt auf Thomas Tuchel, der Ende 2020 gehen musste.

Die Saison in zehn Worten: Wichtiger Sieg in Manchester sorgte nach schwierigem Beginn für Erleichterung.

Frühere Begegnungen
Barcelona: 5S, 3U, 3N, 22:16 Tore
Paris: 3S, 3U, 5N, 16:22 Tore

Sevilla - Dortmund

Sevilla (ESP)

Video: Koundé zaubert für Sevilla
Video: Koundé zaubert für Sevilla

UEFA-Ranking: 9
Gruppe E: Zweiter (4S, 1U, 1N, 9:8 Tore)
Letzte Saison: Sieger der UEFA Europa League
Bestes Ergebnis: Viertelfinale (1958, 2018)

Coach: Der ehemalige spanische Nationaltrainer Julen Lopetegui sitzt die zweite Saison bei Sevilla auf der Bank und knüpft hier an alte Erfolge an, nachdem es zwischenzeitlich für ihn bei Real Madrid überhaupt nicht gelaufen ist.

Die Saison in zehn Worten: Schwacher Start in der Liga, aber im Europapokal läuft es.

Dortmund (GER)

UEFA-Ranking: 13
Gruppe F: Sieger (4S, 1U, 1N, 12:5 Tore)
Letzte Saison: Achtelfinale (Aus gegen Paris)
Bestes Ergebnis: Sieger (1997)

Coach: Wenige Tage nach dem Ende der Gruppenphase trennte sich der BVB von Lucien Favre und beförderte dessen Co-Trainer Edin Terzić. Vor seiner Tätigkeit als Assistent von Slaven Bilić war Terzić drei Jahre lang Jugendtrainer in Dortmund und arbeitete zeitweise als Analyst für die Profis, damals unter der Regie von Jürgen Klopp. Der 38-jährige Kroate - in Deutschland geboren - war zum Amtsantritt von Favre im Sommer 2018 zum BVB zurückgekehrt.

Die Saison in zehn Worten: Mit Erling Braut Haaland in der Offensive ist alles möglich.

Frühere Begegnungen
Sevilla: 1S, 1U, 0N, 3:2 Tore
Dortmund: 0S, 1U, 1N, 2:3 Tore

Atalanta - Real Madrid

Atalanta (ITA)

Zwei-Minuten-Highlights: Liverpool - Atalanta 0:2
Zwei-Minuten-Highlights: Liverpool - Atalanta 0:2

UEFA-Ranking: 29
Gruppe D: Zweiter (3S, 2U, 1N, 10:8 Tore)
Letzte Saison: Viertelfinale (Aus gegen Paris)
Bestes Ergebnis: Viertelfinale (2020)

Coach: Gian Piero Gasperini, bekannt für seine offensive Herangehensweise, wurde 2019 zum Ehrenbürger von Bergamo ernannt, bevor er sein Team bei der allerersten Teilnahme an der UEFA Champions League ins Viertelfinale führte.

Die Saison in zehn Worten: Der Sieg in Anfield war das Highlight einer unterhaltsamen Spielzeit.

Real Madrid (ESP)

UEFA-Ranking: 4
Gruppe B: Sieger (3S, 1U, 2N, 11:9 Tore)
Letzte Saison: Achtelfinale (Aus gegen Manchester City)
Bestes Ergebnis: Sieger (1956, 1957, 1958, 1959, 1960, 1966, 1998, 2000, 2002, 2014, 2016, 2017, 2018)

Coach: Als Spieler verzückte er jahrelang auch die Fans seiner Gegner, als Trainer schaffte Zinédine Zidane schon früh in seiner Karriere einen bis dato nicht für möglich gehaltenen Coup: Zunächst führte er Real als erste Mannschaft zur erfolgreichen Titelverteidigung, danach folgte sogar der dritte Titel hintereinander. Nach einer kurzen Auszeit ist er seit 2019 wieder der Boss an der Seitenlinie.

Die Saison in zehn Worten: Ohne Wackler ging es nicht, doch auf Real ist Verlass.

Atalanta und Real Madrid haben noch nie gegeneinander gespielt.