Corentin Tolisso über Wiedersehen mit Lyon: "2010 war ich noch Balljunge"

Corentin Tolisso vom FC Bayern trifft im Halbfinale auf seinen Ex-Klub Lyon. "Es wird ein wunderbarer Moment", so der Mittelfeldspieler.

Corentin Tolisso über Ex-Klub Lyon: "Ich bin überrascht und nicht überrascht gleichzeitig"
Corentin Tolisso über Ex-Klub Lyon: "Ich bin überrascht und nicht überrascht gleichzeitig" FC Bayern via Getty Images

Corentin Tolisso war einst hoffnungsvolles Talent in der Nachwuchsakademie von Lyon. Mittlerweile ist er FIFA-Weltmeister und greift mit dem FC Bayern München nach dem Titel in der UEFA Champions League.

Doch der 26-Jährige hat seine Wurzeln nicht vergessen und spricht im Interview mit UEFA.com über zehn lehrreiche Jahre bei dem Verein, der die Bayern am Finaleinzug hindern will.

Corentin Tolisso über...

... das Wiedersehen mit Lyon

Tolisso blickt auf Duell mit Lyon
Tolisso blickt auf Duell mit Lyon

Das ist außergewöhnlich. Seit meinem Abgang aus Lyon habe ich mich immer gefragt, wann ich mal gegen sie spielen werde. Ich hätte nie gedacht, dass es in einem Champions-League-Halbfinale sein wird. Ich freue mich sehr auf das Wiedersehen mit alten Teamkollegen und Mitarbeitern.

Lyon hat mir in meiner Entwicklung sehr geholfen. Ich bin in einem sehr jungen Alter zu Lyon gegangen und war zehn Jahre dort. Es wird ein wunderbarer und für mich sehr emotionaler Moment, gegen sie zu spielen.

... über Lyons sensationellen Lauf bis ins Halbfinale

Bin ich überrascht? Ja und nein. Ich weiß, wozu Lyon in der Lage ist, denn ich schaue sehr viele Spiele von ihnen und weiß, dass sie in großen Partien voll da sind. Aber auch mir fiel die Vorstellung schwer, dass sie Juventus über zwei und Manchester City in einem Spiel bezwingen würden. Genau das haben sie getan. Ich bin überrascht und nicht überrascht gleichzeitig.

... über Bayerns Duell mit Lyon im Halbfinale 2010

Rückblick ins Jahr 2010: Bayern - Lyon
Rückblick ins Jahr 2010: Bayern - Lyon

Ich war damals 15 Jahre alt und gehörte zur Nachwuchsakademie von Lyon. Ich war Balljunge, als Bayern in Lyon gespielt hat und dank eines Dreierpacks von [Ivica] Olić mit 3:0 gewinnen konnte. Ich war so enttäuscht. Aber es hat Eindruck auf mich gemacht. Jetzt sind zehn Jahre vergangen und ich spiele auf der Gegenseite. Ich hätte also nichts gegen einen ähnlichen Ausgang.

.... über Bayerns Dominanz

Ich denke, das ist das Ergebnis unserer Arbeit. Man muss sehen, wie wir trainieren und was wir jeden Tag investieren. Wir haben auch Weltklasse-Spieler mit außerordentlichen Qualitäten, die noch dazu in großartiger Form sind.

Wir haben alle die gleiche Mentalität und sind nur darauf fokussiert, dass Finale zu erreichen und die Champions League zu gewinnen. Dies klappt nur, wenn man Tore schießt, also wollen wir Tore schießen. Genau daran arbeiten wir sehr viel im Training.

... über Bayern-Trainer Hansi Flick

Tolisso 2017 im Lyon-Trikot
Tolisso 2017 im Lyon-TrikotIcon Sport via Getty Images

Bevor er Trainer wurde, haben wir nicht so gut gespielt, aber danach wurde es sehr viel besser. Wie viele Spiele haben wir mit ihm verloren, zwei? Drei? Im Jahr 2020 haben wir noch gar nicht verloren, glaube ich.

Wir spielen sehr gut und sind offensiv wie defensiv stark. Er hat eine neue taktische Marschroute mitgebracht. Außerdem hat er eine Denkweise eingeführt, die jetzt den Unterschied ausmacht. Wir hatten vorher Probleme und er hat diese in den Griff bekommen.