4:1! Bayern-Express rauscht ins Viertelfinale

Bayern ließ von Beginn an die Muskeln spielen und kam zu einem ungefährdeten Sieg.

Robert Lewandowski glänzte je zwei Mal als Torschütze und Vorbereiter
Robert Lewandowski glänzte je zwei Mal als Torschütze und Vorbereiter Getty Images

Der FC Bayern hat im Achtelfinal-Rückspiel gegen Chelsea den 26. Sieg in den letzten 27 Pflichtspielen eingefahren und mit 4:1 gewonnen. Nach dem 7:1-Gesamtsieg wartet im Viertelfinale der UEFA Champions League nun das Duell gegen Barcelona.

Bayern - Chelsea: Analysen, Fotos & Stimmen


Das Spiel in Kürze

Über weite Strecken war es eine dominante Vorstellung vom FC Bayern, so auch in der Anfangsphase. Robert Lewandowski verwandelte früh einen Foulelfmeter und legte anschließend das 2:0 von Ivan Perišić auf. Auch danach wurde es immer wieder gefährlich vor dem Tor von Chelsea.

Fast ein Geschenk für Chelsea war jedoch das 1:2 vor der Pause – Thiago und Joshua Kimmich kriegten auf der rechten Seite mal keinen Zugriff und so kam es zur flachen Hereingabe, die Manuel Neuer nicht festhalten konnte. Tammy Abraham musste nur noch den Fuß hinhalten.

Mit deutlich weniger Tempo begann die zweite Halbzeit und es dauerte eine Viertelstunde, ehe Bayern wieder an einem Tor schnupperte. Thomas Müller vergab frei aus sieben Metern sorgte mit seinem Frustschrei für den lautstärksten Moment des Abends in der leeren Arena.

Nach dem Pflichtspiel-Comeback von Niklas Süle hatte auch der ebenfalls lange verletzte Corentin Tolisso Grund zum Jubeln, denn er traf nach Lewandowskis zweitem Assist des Abends unbedrängt zum 3:1. Für den Polen gab es dann noch den doppelten Doppelpack: Sechs Minuten vor Schluss markierte er nach schöner Vorarbeit von Álvaro Odriozola den 4:1-Endstand.

Spieler des Spiels: Robert Lewandowski (Bayern)

Cosmin Contra, Technischer Beobachter der UEFA: "Weil er zwei Tore selbst erzielt und zwei Tore vorbereitet hat. Außerdem hat er eine tolle Einstellung an den Tag gelegt."

Alle Spieler des Spiels der UEFA Champions League im Überblick.

Einschätzung zum Spiel: Philip Röber, Bayern-Reporter

Die Hausherren hatten die bessere Kombinationen, das schnellere Umschalten und in vielen entscheidenden Situationen einen Geschwindigkeitsüberschuss. Die Sprint-Qualität des FC Bayern ist eine Waffe, auf die sich in Lissabon sicher kein Gegner freuen wird.

Und wenn Robert Lewandowski weiter so trifft, ist womöglich der Torrekord von Cristiano Ronaldo (17) in Gefahr.

Jon Phipps, Chelsea-Reporter

Chelsea wurde zum zweiten Mal von Bayern deklassiert und nun ist die Saison vorbei. Auch in Bestbesetzung wäre es schwierig geworden, aber so geschwächt hatte man keine Chance. Die Mannschaft ist jung und wird daraus lernen. Defensiv muss in der nächste Saison einiges besser werden.

Stimmen

Hansi Flick, Trainer FC Bayern
"Ich bin sehr zufrieden. Ich habe im Vorfeld immer gesagt, dass Chelsea eine spannende Mannschaft hat. Deshalb war ich heute etwas mehr unter Spannung als sonst. Aber die Mannschaft hat es hervorragend gemacht. Vor allem die ersten 30 Minuten waren top. Wir gehen großes Risiko und halten die Linie sehr stabil. In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft das weitergeführt, das war einfach gut.

Barcelona werden wir genau wie jeden anderen Gegner vorbereiten. Wir wollen am 14. August unsere Stärke wieder zeigen, 100 Prozent konzentriert sein und unsere Qualität ins Spiel bringen. Wir fixieren uns nicht auf Lionel Messi, wir müssen bei Barcelona auf jeden Spieler aufpassen."

Robert Lewandowski, FC Bayern
"Wir haben gut nach vorne gespielt, Tore geschossen und Spaß gehabt. Wir wollten von der ersten Minute unseren Rhythmus finden und mit Tempo spielen. Es ging darum, gleich unsere Qualität zu zeigen und Selbstbewusstsein aufzubauen."

Frank Lampard, Trainer Chelsea
"Teile unserer Leistung waren gut. Es war ein schwieriger Anfang, aber danach hatten wir Chancen. Vielleicht hätten wir das Ergebnis besser ausfallen lassen können, aber man muss vor Bayern den Hut ziehen. Sie sind einer der Favoriten auf den Titel."
Quelle: SKY

Fakten zum Spiel

  • Lewandowski hat in allen sieben seiner Champions-League-Spiele in dieser Saison getroffen. Insgesamt sind es jetzt 13 Treffer.
  • In 44 Pflichtspielen bringt es Lewandowski jetzt auf 53 Tore.
  • Barcelona und Bayern stehen beide zum 18. Mal im Viertelfinale der Champions League. Sie teilen sich damit den Wettbewerbsrekord.
  • Bayerns Bilanz im Viertelfinale: 19 Siege, 10 Niederlagen.

Aufstellungen

Bayern: Neuer - Kimmich (71. Odriozola), Boateng (64. Süle), Alaba, Davies - Goretzka, Thiago (71. Tolisso) - Gnabry (81. Javi Martínez), Müller, Perišić (Coutinho 64) - Lewandowski

Chelsea: Caballero - James, Christensen, Zouma, Emerson - Barkley, Kanté, Kovačić - Hudson-Odoi, Abraham (81. Giroud), Mount

Wie geht es weiter?

Bayern und Barcelona werden sich im Estádio do Sport Lisboa e Benfica in Lissabon gegenüberstehen. Das Viertelfinale wird in einer Partie entschieden und steigt am Freitag, 14. August um 21 Uhr MEZ.