Wie haben sich die Champions-League-Teams seit der Pause geschlagen?

Mehr als vier Monate sind seit den letzten Spielen der UEFA Champions League vergangen, wir werfen vor dem Re-Start einen Blick auf die Auftritte der Teams in ihren nationalen Ligen.

Real Madrid feiert die Meisterschaft
Real Madrid feiert die Meisterschaft Real Madrid via Getty Images

Es ist schon ein Weilchen her, seit Titelverteidiger Liverpool am 11. März an Atlético gescheitert ist. Am selben Tag warf PSG Borussia Dortmund raus und gesellte sich zu Leipzig und Atalanta, die schon vorher das Viertelfinale erreicht hatten.

Doch während die Königsklasse seither pausieren musste, wurde in den meisten europäischen Ligen schon wieder eifrig gekickt. UEFA.com präsentiert euch die Formkurven der einzelnen Teams.

Juventus - Lyon (0:1)

Juventus

Damals: 1. in der Serie A
Heute: Meister der Serie A
Seit dem Re-Start: S6 U4 N3

Beim Re-Start lag Juve nur einen Punkt vor den Verfolgern, doch am 26. Juli konnte die Alte Dame mit einem Sieg gegen Sampdoria den nächsten Scudetto unter Dach und Fach bringen - den 9. in Folge!

Auslosung Viertel- und Halbfinale

Lyon

Damals: 7. der Ligue 1
Heute: 7. der Ligue 1

Die Saison 2019/20 wurde am 28. April abgebrochen. Das einzige Pflichtspiel von Lyon seither war das Finale des Coupe de la Ligue gegen Paris am 31. Juli, das mit 5:6 nach Elfmeterschießen verloren ging. Ansonsten musste sich die Elf von Trainer Rudi Garcia mit ein paar Testspielen zufrieden geben.


Manchester City - Real Madrid (2:1)

Manchester City

Damals: 2. der Premier League
Heute: Vizemeister der Premier League
Seit dem Re-Start: S9 U0 N3

Highlight der Auftritte des Teams von Josep Guardiola nach dem Re-Start war ein 4:0 gegen den frisch gebackenen Meister aus Liverpool. Eine bittere Halbfinalniederlage gab es dagegen im FA Cup gegen Arsenal.

Real Madrid

Damals: 2. in der Liga
Heute: Meister
Seit dem Re-Start: S10 U1 N0

Nach dem Re-Start verringerte das Team von Zinédine Zidane den Rückstand auf Tabellenführer Barcelona Woche für Woche. Nach zehn Siegen in Folge (bei nur 4 Gegentoren) wurden die schwächelnden Katalanen am Ende noch auf Platz zwei verdrängt.


Bayern - Chelsea (3:0)

Bayern

Damals: 1. der Bundesliga
Heute: Meister
Seit dem Re-Start: S11 U0 N0

Mühelos brachte das Team von Hans-Dieter Flick die achte Meisterschaft in Folge unter Dach und Fach, gegen Leverkusen wurde dann auch noch der DFB-Pokal gewonnen. Robert Lewandowski war in den letzten zehn Spielen zwölf Mal erfolgreich und bringt es nach 43 Pflichtspielen schon auf 51 Treffer.

Chelsea

Damals: 4. der Premier League
Heute: 4. der Premier League
Seit dem Re-Start: S8 U0 N4

So lief die Saison

Frank Lampards Team begann stark und feierte dank der überragenden Christian Pulišić und Olivier Giroud einige eindrucksvolle Sieg in der Liga, verlor aber das FA Cup-Finale gegen Arsenal.

Barcelona - Napoli (1:1)

Barcelona

Damals: 1. in der Liga
Heute: Vizemeister
Seit dem Re-Start: S7 U3 N1

Dank einiger uninspirierter und verkrampfter Auftritte musste das Team von Coach Quique Setién am Ende den Titel noch Erzrivale Real Madrid überlassen. Leistungsträger waren zuletzt Luis Suárez und Youngster Ansu Fati.

Napoli

Damals: 6. in der Serie A
Heute: 7. in der Serie A
Seit dem Re-Start: S7 U4 N3

Napoli startete mit einem Sieg gegen Juventus im Finale der Coppa Italia herausragend in die letzten Wochen der Saison, verfehlte anschließend aber das Ziel, sich unter den Top-4 zu etablieren deutlich.

Highlights: Liverpool - Atlético 2:3
Highlights: Liverpool - Atlético 2:3


Schon im Viertelfinale

Atalanta

Damals: 4. in der Serie A
Heute: 3. in der Serie A
Seit dem Re-Start: S9 U3 N1

Atalanta zeigte auch nach dem Re-Start extrem unterhaltsamen Fußball und kann nach einem exzellenten 3. Platz in der Abschlusstabelle mehr geschossene Tore vorweisen als jedes andere Team in den letzten 60 Jahren der Serie A.

Atlético

Damals: 6. in der Liga
Heute: 3. in der Liga
Seit dem Re-Start: S7 U4 N0

Diego Simeones Mannschaft hat seit dem Wiederbeginn mächtig Boden gut gemacht und in den letzten sieben Spielen sechs Mal zu Null gespielt. Vor dem Duell mit Leipzig ist Atlético seit 18 Spielen ungeschlagen.

Das sind die Viertelfinalisten

Leipzig

Damals: 3. in der Bundesliga
Heute: 3. in der Bundesliga
Seit dem Re-Start: S4 U4 N1

Leipzig lag zu Beginn der Corona-Pause nur fünf Punkte hinter Spitzenreiter Bayern, doch vor allem zuhause lief es nach dem Re-Start überhaupt nicht mehr, die letzten fünf Auftritte in der RB Arena konnten nicht gewonnen werden, zudem fehlt nun gegen die Spanier auch Top-Torschütze Timo Werner, der inzwischen für Chelsea kickt.

Paris

Damals: 1. in der Ligue 1
Heute: Meister.

Die Saison wurde nach einem Entscheid des Franzöischen Fußballverbandes abgebrochen.

Danach gewann PSG am 31. Juli den Coupe de France gegen Lyon, allerdings verletzte sich Kylian Mbappé schon im Halbfinale und muss vermutlich noch einige Zeit pausieren.