Interview: Memphis Depay über Lyons Chancen gegen Juve und seine Verletzung

"Aufgrund der neuen Regeln gehört jeder zu den Favoriten" - Lyons Angreifer Memphis Depay hat vor dem Rückspiel in Turin keine Angst vor großen Namen.

Memphis Depay erzielte während der Gruppenphase fünf Treffer
Memphis Depay erzielte während der Gruppenphase fünf Treffer

Der Kreuzbandriss ist überstanden und auskuriert, die Vorfreude auf die entscheidende Phase in der UEFA Champions League wächst: Memphis Depay von Olympique Lyon brennt auf die Chance, sich auf der größten Bühne erneut zu beweisen.

Der 26-Jährige hatte für die Franzosen während der Gruppenphase fünf Treffer erzielt, sich dann aber in der Ligue 1 einen Kreuzbandriss zugezogen. "Jetzt bin ich aber wieder einsatzbereit", so der Niederländer.

Über seine Reha in den letzten Monaten

"Ich bin jetzt seit zehn Jahren Fußballprofi, aber der Kreuzbandriss war eine neue Erfahrung. Ein paar Tage lang war ich sehr in mich gekehrt. Nach der Operation habe ich meine Reha begonnen. Ich habe auch keine Spiele angeschaut, denn das tat weh. Es ist schwer, wenn du etwas so sehr liebst und es nicht ausüben kannst.

Ich habe mich auf andere Sachen konzentriert. Ich habe mit 25 Jahren ein Buch veröffentlicht und ich habe Musik geschrieben. Aber ich musste auch zwei Mal am Tag trainieren und an meinem Knie arbeiten. Nach 200 Tagen konnte ich erstmals wieder spielen und ich wäre auch für die EURO bereit gewesen."

Über das Spiel gegen Juventus

"Beim 1:0-Sieg im Hinspiel haben wir einen tollen Teamgeist gezeigt. Juventus hat nicht gut gespielt, aber jetzt ist die Situation ganz anders. Sie haben mehr Spielpraxis als wir und wegen vieler Faktoren ist es keine normale Situation. Aber dank der Pause habe ich jetzt die Möglichkeit, noch in der Champions League zu spielen.

Aufgrund der neuen Regeln gehört jeder zu den Favoriten. Alle Duelle werden in einem Spiel entschieden. Wir haben viele junge Spieler, die nicht über eine Menge Erfahrung verfügen und wir müssen abwarten. Aber wir haben eine motivierte Truppe und fürchten uns definitiv vor niemandem. Zuerst müssen wir in Turin bestehen, das wäre eine starke Ansage für die nächste Runde."

Über seinen Wechsel von Manchester United zu Lyon 2017

Memphis Depay wurde im Old Trafford nie richtig glücklich
Memphis Depay wurde im Old Trafford nie richtig glücklich©AFP/Getty Images

"Ich bin als 21-Jähriger nach Manchester gewechselt. Nach anderthalb Jahren habe ich mich dort verabschiedet und konnte hier einen Neuanfang starten. Ich gehörte auch zu den Menschen, die sich von meiner Zeit bei United mehr erwartet hätten. Ich hätte bei United bleiben und sagen können, dass ich für einen der größten Klubs der Welt spiele. Aber ich war dort nur Ersatz und das entspricht nicht meinen Ambitionen.

Ich habe das Potenzial bei Lyon gesehen und glaube an diesen Verein. Es war ein Schritt zurück, aber die Idee war auch, danach zehn Schritte nach vorne zu machen. Ich habe viele Spiele bestritten und mich weiterentwickelt. Jetzt bin ich mit 26 Jahren Kapitän und ein wichtiger Spieler der Mannschaft. Es läuft genau so, wie ich es mir erhofft habe."