So lief es für Juventus bisher in der Champions League

Maurizio Sarris Handschrift lässt sich bei Juventus immer deutlicher erkennen. Doch sein Team steht mit dem Rücken zur Wand...

Cristiano Ronaldo gehört seit Jahren zu den Star-Spielern der K.-o.-Runde
Cristiano Ronaldo gehört seit Jahren zu den Star-Spielern der K.-o.-Runde

In der Gruppenphase der UEFA Champions League verlief für Juventus fast alles nach Plan, aber im Achtelfinal-Hinspiel gab es einen unerwarteten Rückschlag. Gegen Lyon muss das Team von Maurizio Sarri den Aufwärtstrend der letzten Wochen fortsetzen.

10. Juli: Auslosungen der Viertel- und Halbfinals


Saisonüberblick

Highlights: Juventus - Leverkusen 3:0
Highlights: Juventus - Leverkusen 3:0

Kompakt: 5S 1U 1N, 12:5 Tore
Erfolgreichster Torschütze: Paulo Dybala (3)

Zwischenfazit: "Sarriball" braucht noch seine Zeit, aber die letzten Eindrücke stimmen positiv.

Sieger der Gruppe D
Atlético - Juventus 2:2 (70. Savić, 90. Herrera; 48. Cuadrado, 65. Matuidi)
Juventus - Leverkusen 3:0 (17. Higuaín, 62. Bernardeschi, 89. Ronaldo)
Juventus - Lokomotiv Moskva 2:1 (77. 79. Dybala; 30. Aleksei Miranchuk)
Lokomotiv Moskva - Juventus 1:2 (12. Aleksei Miranchuk; 4. Ramsey, 90.+3 Douglas Costa )
Juventus - Atlético 1:0 (45.+2 Dybala)
Leverkusen - Juventus 0:2 (75. Ronaldo, 90.+2 Higuaín)

Achtelfinale

Hinspiel (26. Februar): Lyon - Juventus 1:0 (31. Tousart)

Eigentlich hatte Juventus die Partie über weite Strecken im Griff, erarbeitete sich gemessen an der Überlegenheit aber kaum Chancen. Dies wurde bestraft, als Lyon aus einer der wenigen Möglichkeiten Kapital schlug und den Italienern die erste Niederlage im laufenden Wettbewerb zufügte.

Reporter-Einschätzung: Paolo Menicucci, Juventus-Reporter UEFA.com

In der Gruppenphase gab es acht unterschiedliche Torschützen und Juve blieb in keiner Partie ohne eigenen Treffer. Aber gegen Lyon im Februar war das Pulver irgendwie verschossen.

Trotzdem kann Juventus in diesem Wettbewerb noch viel erreichen, denn vor allem der Angriff mit Paulo Dybala und Cristiano Ronaldo hat zuletzt für Angst und Schrecken gesorgt. Ein Problemkind scheint Giorgio Chiellini zu sein, der nach der Rückkehr von einer schweren Knieverletzung nun an muskulären Problemen laboriert.

So tickt der Trainer

Nach seinem Triumph in der UEFA Europa League mit Chelsea letzte Saison greift Sarri nach dem Henkelpott mit Juventus. Nationale Titel sind für die Alte Dame keine Seltenheit, aber in der Königsklasse wartet man seit 1996 auf einen Sieg im Finale.

Zitat: "Wenn man im Fußball die Skepsis der Leute beseitigen will, muss man Titel in überzeugender Art und Weise gewinnen. Alles, was ich tun kann, ist eine Show zu liefern."

Taktische Mittel

Zu Beginn der Saison tat sich Juve mit der Philosophie von Sarri noch schwer, aber mittlerweile trägt die Zusammenarbeit erste Früchte. Juventus ist in der Lage, schnellen Ballbesitzfußball zu spielen.

Dybala gehörte zu den Spielern, die sich im 4-3-3 von Sarri zunächst nicht zurechtfanden, aber mittlerweile blüht er an der Seite von Ronaldo auf.

Auffälligster Spieler: Cristiano Ronaldo

Matthijs de Ligt spielt eine gute erste Saison bei Juventus und auch Dybala war zuletzt eine prägende Figur im Spiel. Doch die K.-o.-Runde der Königsklasse ist der bevorzugte Lebensraum von CR7.