Klassiker der Champions League: Milan - Liverpool

Seht euch das 50. Finale der UEFA Champions League in voller Länge an – als Re-Live auf UEFA.tv.

Zur Halbzeit schien Liverpool schon geschlagen, doch dann drehten die Reds das Spiel in Istanbul noch und zwangen den AC Milan ins Elfmeterschießen.

IN VOLLER LÄNGE AUF UEFA.TV


Hintergrund

Die schönsten Tore der Champions League 2004/05
Die schönsten Tore der Champions League 2004/05

Die routinierte Elf von Carlo Ancelotti ging als klarer Favorit in dieses Finale, auch wenn die Mailänder gerade die italienische Meisterschaft verpasst hatten. Liverpool ging unter Coach Rafael Benítez in sein erstes Europapokal-Finale seit 20 Jahren und strotzte vor Selbstbewusstsein: "Vielleicht ist Milan der Favorit, aber wir können dieses Spiel gewinnen", so Benítez.

Schlüsselspieler

Milans Triumph von 2003
Milans Triumph von 2003

Andriy Shevchenko: Im Finale von 2003 hatte er gegen Juventus den entscheidenden Elfmeter verwandelt, 2004 war der Ukrainer zu Europas Fußballer des Jahres gekürt worden. Auf dem Weg ins Finale hatte er sechs Treffer erzielt.

Jerzy Dudek: Der nicht unumstrittene polnische Torhüter war im Elfmeterschießen der entscheidende Mann. Seine Taktik der 'wackelnden Knie' hatte er von seinem Vorgänger im Tor der Reds, Bruce Grobbelaar, abgeschaut.

Was dann geschah

Liverpool bejubelt den Sieger der UEFA Champions League
Liverpool bejubelt den Sieger der UEFA Champions LeagueGetty Images

Paolo Maldinis Volleytor aus der ersten Minute war der schnellste Treffer, der je in einem Europapokalfinale erzielt wurde. Als dann noch Shevchenko und Kaká Hernán Crespo zwei Tore auflegten, schien das Finale schon vor der Halbzeit entschieden. Doch nach der Pause schaffte Liverpool zwischen der 54. und der 60. Minute ein atemberaubendes Comeback, als Gerrard, Xabi Alonso und Vladimír Šmicer zum 3:3 trafen.

Trotz des Schocks hatte Milan auch weiterhin die besseren Möglichkeiten zum Siegtreffer, doch Dudek parierte mehrfach brillant und rettete diese Form auch ins Elfmeterschießen. Serginho schoss am Tor vorbei und Andrea Pirlo sowie Shevchenko scheiterten an Dudek. Da bei Liverpool nur John Arne Riise patzte, gewannen die Reds dieses Endspiel mit 3:2 nach Elfmeterschießen.

Reaktionen

Ikonen der Champions League: Steven Gerrard
Ikonen der Champions League: Steven Gerrard

Steven Gerrard, Kapitän von Liverpool: "Beim Schlusspfiff dachte ich, dass ich in Tränen ausbrechen würde, wir haben uns diesen Sieg absolut verdient. Wir waren in der Verlängerung völlig am Ende, fast jeder von uns hatte Krämpfe, aber wir haben durchgehalten. Das ist das schönste Gefühl meines Lebens."

Jerzy Dudek, Torhüter von Liverpool: "Keine Ahnung, wie wir das geschafft haben. In den letzten Minuten muss uns eine höhere Macht beschützt haben. Vor dem Elfmeterschießen kam Carragher zu mir und sagte, 'Denk an Grobbelaar, bring sie einfach aus der Fassung'. Jetzt sind wir im siebten Himmel."

Und so ging es weiter

Highlights von Milans Triumph 2006/07
Highlights von Milans Triumph 2006/07

Liverpool durfte den Pokal nach seinem fünften Triumph endgültig behalten, im folgenden Jahr wurde eine neue Trophäe überreicht, die sich Barcelona mit einem Sieg gegen Arsenal sicherte. 2007 trafen Benítez und Liverpool im Endspiel erneut auf Ancelotti und Milan, doch in Athen gab es keine Wiederholung des Wunders von Istanbul. Filippo Inzaghi traf zweimal für Milan, der Treffer der Engländer durch Dirk Kuyt kam für eine Wende zu spät.

Während Milan danach harte Zeiten durchmachen musste, triumphierte Liverpool 2019 wieder in der UEFA Champions League, nachdem man das Finale 2018 gegen Real Madrid noch verloren hatte. Einige Schlüsselspieler der Teams von 2005 sind inzwischen Trainer, Shevchenko ist seit 2016 Nationalcoach seines Heimatlandes Ukraine und Gerrard trainiert die Glasgow Rangers.