Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Frank Lampard über seine Champions-League-Highlights

Chelsea-Trainer Frank Lampard blickt zurück auf seine denkwürdigsten Momente mit den Blues in der Champions League.

Frank Lampard führte die Blues 2012 zum Triumph in der Champions League
Frank Lampard führte die Blues 2012 zum Triumph in der Champions League Getty Images

In den kommenden Wochen findet Ihr hier auf UEFA.com jeden Freitag Interviews mit den Stars der UEFA Champions League.

Hier präsentieren wir euch Auszüge aus einem Gespräch mit Frank Lampard, der Chelsea 2012 als Kapitän zum Triumph in der Königsklasse geführt hat und der heute als Trainer an der Stamford Bridge fungiert.

UEFA.com: Wie würden Sie Ihre Beziehung zu Chelsea, der Stamford Bridge und den Fans beschreiben?

Frank Lampard: Das ist mit Sicherheit eines der wichtigsten Dinge in meinem Leben, von meinem ersten Tag an bei Chelsea nahm der Klub einen Platz in meinem Herzen ein. Und man darf ja nicht vergessen, dass ich als Fan von West Ham aufgewachsen bin, ehe ich in den Osten Londons gezogen bin. Wenn ich auf meine Spielerkarriere bei den Blues zurückblicke, bin ich begeistert, was ich dort alles erreicht habe. Einziger Wermutstropfen ist, dass wir öfter die Premier League hätten gewinnen müssen.

Was bedeutet Ihnen die Champions League?

Ich weiß noch, dass ich meine ersten Spiele in der Champions League Anfang der 2000er Jahre unter Claudio Ranieri absolviert habe. Besonders in Erinnerung ist mir ein Heimspiel gegen Lazio – das wir 2:1 gewonnen haben – und die Gänsehaut, die ich vor dem Anpfiff bei der Hymne hatte. Ich dachte nur: "Wow! Das ist einfach unglaublich."

2012 Endspiel-Highlights: Chelsea - Bayern 1:1 (4:3 n.E.)
2012 Endspiel-Highlights: Chelsea - Bayern 1:1 (4:3 n.E.)

Ich habe dort viele Höhen und Tiefen erlebt. Höhepunkt war zweifellos der Endspieltriumph von München, und die Umstände, wie wir das geschafft haben, als Außenseiter in ihrem Stadion. Der Weg bis zum Titel war eine Achterbahnfahrt, aus solchem Stoff werden normalerweise Filme gemacht.

Hätte ich die Champions League nicht gewonnen, hätte ich meine Karriere mit dem Gefühl beendet, dass ich etwas verpasst habe. Wir alle hier sind sehr stolz darauf, dass es uns als erstem Klub aus London gelungen ist, diesen Titel zu holen.

Was war Ihr größter Moment in der Champions League?

Frank Lampard zeigt auch als Trainer Emotionen
Frank Lampard zeigt auch als Trainer EmotionenGetty Images

Der Moment, als der Elfmeter von Didier Drogba im Münchner Netz einschlug. Ich konnte das Spiel vorher nicht genießen, überhaupt nicht. Es war unheimlich kräftezehrend und nervenaufreibend, überhaupt ins Elfmeterschießen zu kommen, aber als der Ball im Netz war, fiel alles von mir ab, das war ein sensationelles Gefühl.

Was war Ihr schönstes Tor in der Champions League?

Watch Lampard double against Bayern from 2005
Watch Lampard double against Bayern from 2005

2005 zuhause gegen die Bayern. Es war mein zweites Tor in diesem Spiel; ich habe den Ball mit der Brust gestoppt und dann volley mit links an Oliver Kahn vorbei getroffen. Technisch gesehen war das wohl mein schönstes Tor. Ich wüsste nicht, ob mir so ein Tor nochmal gelingen würde, auch wenn ich es 1000 Mal versuchen könnte, vor allem natürlich angesichts meines heutigen Alters.

Wer war Ihr bester Gegner in der Champions League?

Kann ich zweimal antworten? Aktuell waren es drei Spieler. Zunächst [Lionel] Messi, seine Qualitäten sind unglaublich, seine Balance, sein Tempo – man hatte das Gefühl gegen jemanden zu spielen, der auf einen ganz anderen Niveau als wir alle spielt. Ich habe gegen viele großartigen Spieler gespielt, aber er war etwas ganz Besonderes, aber das wissen Sie ja alle.

Frank Lampard im Duell mit Andrés Iniesta 2012
Frank Lampard im Duell mit Andrés Iniesta 2012AFP via Getty Images

Aber dann waren da auch noch Xavi [Hernández] und [Andrés] Iniesta von Barcelona, die mir das Leben sehr, sehr schwer gemacht haben. Sie haben den Ball so gut laufen lassen, dass man gar nicht in die Zweikämpfe gekommen ist.

Was war das schönste Stadion, in dem Sie je gespielt haben?

Ich würde sagen, in Barcelona das Camp Nou, Es ist zwar schon ein bisschen älter, aber es verströmt eine unglaubliche Magie, sobald du den Rasen betrittst.

Oben