Klassiker der Champions League: Juventus - Atlético 3:0

Was für eine Gala-Vorstellung von Cristiano Ronaldo. Das denkwürdige Comeback gibt es IN VOLLER LÄNGE auf UEFA.tv. Hier liefern wir einen Vorgeschmack.

Cristiano Ronaldo nach seinem Dreierpack gegen Atlético
Cristiano Ronaldo nach seinem Dreierpack gegen Atlético Getty Images

Juventus kassierte im Achtelfinal-Hinspiel 2018/19 eine 0:2-Niederlage in Madrid und stand vor einer Mammutaufgabe. Für genau solche Bewährungsproben hatten die Italiener Cristiano Ronaldo nach Turin geholt und der Superstar wusste zu liefern. Der 3:0-Erfolg der Bianconeri macht den Anfang unserer Serie großer Klassiker in der UEFA Champions League.

DAS SPIEL IN VOLLER LÄNGE

Hintergrund

Atlético hatte im Hinspiel eigentlich alles richtig gemacht und stand mit einem Bein im Viertelfinale. Die Mannschaft von Diego Simeone war defensiv mal wieder voll auf der Höhe und neutralisierte die Waffen von Juventus sehr effizient. Dank zwei später Treffer von José María Giménez und Diego Godín nahmen die Rojiblancos eine scheinbar komfortable Führung mit ins Rückspiel.

Hinspiel-highlights: Atlético - Juventus 2:0
Hinspiel-highlights: Atlético - Juventus 2:0

Schlüsselspieler

  • Cristiano Ronaldo: Der Rekordtorschütze der UEFA Champions League hatte bis dato nur einen Treffer für Juve in der Königsklasse markiert.
  • Federico Bernardeschi: Seine Technik und Eleganz auf dem Platz haben ihm in Anlehnung an den Gründungsvater der Renaissance-Architektur den Spitznamen "Brunelleschi" eingebracht.
  • João Cancelo: Juve musste über die Flügel viel riskieren, denn dort vermutete man die Schwächen in der Mannschaft von Diego Simeone. Die Außenverteidiger Cancelo und Leonardo Spinazzola erwischten einen sehr starken Abend.
Juventus' Weg ins Achtelfinale
Juventus' Weg ins Achtelfinale

Was dann geschah

Die Hausherren legten los wie die Feuerwehr und kamen durch ein Kopfballtor von Ronaldo in der 27. Minute zum 1:0. Drei Minuten nach der Pause war der Portugiese nach einer Hereingabe von Cancelo erneut erfolgreich. Es war sein 24. Tor im 32. Spiel gegen Atlético.

SO LIEF DAS SPIEL

Der eingewechselte Moise Kean vergab eine dicke Chance zum 3:0, aber Juve-Trainer Massimiliano Allegri konnte sich auf Ronaldo verlassen. CR7 schoss die Italiener mit einem verwandelten Elfmeter schließlich in die nächste Runde.

Stimmen zum Spiel

Cristiano Ronaldo, Juventus: "Vielleicht haben sie mich deshalb verpflichtet."

Juventus-Held Ronaldo: Wir haben wie ein Champions-League-Team gespielt
Juventus-Held Ronaldo: Wir haben wie ein Champions-League-Team gespielt

Diego Simeone, Atlético-Trainer: "Man muss dem Gegner gratulieren, wenn er so ein Spiel abliefert und man am Ende geschlagen wird. Juve war taktisch besser und hat die zweiten Bälle erobert."

Corriere dello Sport, Italien: "Es gibt keine Adjektive mehr, mit denen man Ronaldo beschreiben kann. Er ist einfach der Beste von allen."

Außerdem an diesem Abend

Manchester City feierte den höchsten Triumph in der eigenen Europapokalgeschichte. Sergio Agüero traf beim 7:0-Sieg gegen ein chancenloses Schalke doppelt.

2018/19 highlights: Man. City 7-0 Schalke
2018/19 highlights: Man. City 7-0 Schalke