Capello fordert Aggressivität

Der Trainer vom AS Rom glaubt noch immer an ein Weiterkommen seiner Mannschaft.

Von Tom Kington

AS Roma ist vor dem UEFA Champions League-Spiel der Gruppe B am Mittwoch gegen AFC Ajax in einer gefährlichen Situation. Während der niederländische Gegner nur einen Punkt braucht, um sicher ins Viertelfinale einzuziehen, benötigt Fabio Capellos Rom daheim unbedingt einen Sieg und muss gleichzeitig hoffen, dass Arsenal FC im anderen Gruppenspiel bei Valencia CF in Spanien nicht verliert.

"Müssen aggressiv sein"
Sechs Remis in zehn Gruppenspielen der Gruppe B deuten auf ein weiteres Unentschieden im Stadio Olimpico, aber Capello bereitet seine Mannen auf ein offensives Spiel vor. "Aufgrund unserer schlechten Leistungen in der italienischen Meisterschaft müssen wir dieses Spiel unbedingt gewinnen. Wir müssen aggressiv spielen, ohne unser Stellungsspiel zu vernächlässigen", meint Capello, der auf seinen Kapitän Francesco Totti und Abwehr-Stammspieler Walter Samuel verzichten muss. Beide sind gesperrt.

Rom abgeschlagen in der Serie A
In der Tat ist das Auftreten der Römer in der Serie A in der Saison bislang alles andere als begeisternd. Nach einer 0:1-Niederlage beim AC Perugia am Sonntag stehen die Giallorossi auf dem achten Platz, zehn Punkte hinter dem Stadtrivalen S.S. Lazio, der derzeit den letzten Champions League-Platz für die nächste Saison belegt.

Alles ist drin
Nachdem sie nach den drei aufeinanderfolgenden Niederlagen der zweiten Gruppenphase bereits abgeschrieben wurden, holten sich die Römer mit einem 3:0-Auswärtssieg gegen Valencia ihr Selbstvertrauen zurück. Im vorletzten Gruppenspiel erreichten sie im Highbury bei Arsenal ein 1:1 - und die Chance auf das Viertelfinale.

"Ohne Angst vor Fehlern"
Capello ist sich der Lage bewusst: "noch vor zwei Spieltagen hatten wir null Punkte und zwei Auswärtsbegegnungen in Valencia und London vor uns. Wir wurden schon für tot erklärt. Ich bin froh, hier noch eine Chance zu haben", sagt er. "Wir müssen jetzt den selben Willen wie gegen Arsenal und Valencia zeigen, ohne Selbstzweifel und ohne Angst vor Fehlern".

"Spielen, um zu gewinnen"
Ajax hat es dagegen etwas leichter. Ein Unentschieden würde für die Mannschaft von Ronald Koeman reichen, um in die Runde der letzten acht einzuziehen. "Wir wollen gewinnen, weil es ein viel zu grosses Risiko ist, auf ein Unentschieden zu spielen. Außerdem haben wir kein defensives Team", sagt Koeman und fügt hinzu, dass die Mannschaftsärzte trotz Zlatan Ibrahimovics Oberschenkelverletzung "zuversichtlich" sind, was seinen Einsatz betrifft.

Kommt Ibrahimovic von Anfang an?
Ibrahimovic, der 21-jährige Wunderstürmer von Ajax, traf gleich doppelt beim 2:1 Sieg von Ajax über SC Excelsior. Er wurde schon von römischen Scouts beobachtet,  bevor er im Hinspiel in Amsterdam ein Tor zum 2:1-Erfolg seiner Mannschaft beitrug; dies war zugleich der bisher einzige Ajax-Sieg in der zweiten Gruppenphase.

"Sie werden kämpfen"
Koeman ist stolz auf die Erfolge seiner jungen Mannschaft in der Champions League, ist sich aber auch bewusst, dass die Roma in dieser Alles-oder-Nichts-Situation eine Gefahr darstellt. "Dies ist die letzte Chance vom AS Rom zu zeigen, was sie drauf haben. Sie werden kämpfen" glaubt er. Selbst bei einem Ausscheiden "haben wir viel erreicht und das ist wichtig für eine junge Mannschaft, die noch nicht viel Erfahrung hat", fügte er hinzu.

Oben