UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Bühne frei für die Stars

Drei ehemalige Europapokalsieger kämpfen in der dritten Runde der Qualifikation um die Teilnahme an der Champions League-Gruppenphase.

Drei ehemalige Europapokalsieger kämpfen um einen Platz in der UEFA Champions League-Gruppenphase, wenn heute Abend die dritte Qualifikationsrunde beginnt. Juventus, Liverpool FC und SL Benfica treten in den heutigen sechs von insgesamt 16 Duellen in Aktion. Für die jeweiligen Trainer Fabio Capello, Rafael Benítez und Giovanni Trapattoni ist es zugleich das erste Pflichtspiel mit ihrem neuen Verein.

Nedved fällt aus
Capello, der mit dem AC Milan 1994 die Champions League gewann, trifft mit Juventus auf den schwedischen Vertreter Djugårdens IF und muss dabei auf seine Mittelfeldspieler Pavel Nedved und Mauro Camoranesi sowie den gesperrten Verteidiger Jonathan Zebina verzichten. Hinter dem Einsatz von Paolo Montero und Igor Tudor steht noch ein Fragezeichen. Djugården hatte sich in der zweiten Runde gegen FBK Kaunas aus Litauen durchgesetzt.

Erste Hürde für Benítez
Das letzte Spiel auf europäischer Bühne für Liverpools neuen Trainer Benítez war das UEFA-Pokal-Finale im Mai, in dem sein Valencia CF gegen Olympique de Marseille gewann. Drei Monate später will Benítez Liverpool national und international wieder nach oben führen. Die Engländer bekommen es mit dem österreichischen Doublegewinner Grazer AK zu tun.

Gerrard angeschlagen
Liverpools Kapitän Steven Gerrard sollte trotz einer Muskelverhärtung im Arnold Schwarzenegger-Stadion spielen können. Dafür fallen der gesperrte Igor Bišcan sowie die verletzten Vladimír Šmicer und Danny Murphy, der den Klub verlassen wird, aus. "Wir sind noch nicht so weit wie Graz, da sie im Gegensatz zu uns schon einige Ligaspiele bestritten haben", warnte Benítez.

Spekulationen um Owen
Medienberichten zufolge steht hinter Michael Owens Einsatz und seiner Zukunft beim Verein ein Fragezeichen. Der Stürmer hat seinen nächsten Sommer auslaufenden Vertrag noch nicht verlängert, und Liverpool will ihn nicht ablösefrei abgeben müssen. Doch Benítez betonte: "Ich habe zu seinem Vertrag nichts zu sagen. Michael ist mitgereist, und ich kann ihn einsetzen, wenn ich will."

GAK selbstbewusst
Der GAK gewann am Freitag das Derby gegen den SK Sturm Graz und tankte dadurch noch einmal Selbstvertrauen. Trainer Walter Schachner, der um den Einsatz von Rene Aufhauser und Martin Amerhauser bangt, erklärte sein Team zum "klaren Außenseiter", hofft aber zugleich, dass die Mannschaft erfolgreicher ist als letztes Jahr, als man in Addition aus Hin- und Rückspiel mit 2:3 gegen den AFC Ajax verlor. "Vielleicht haben wir diesmal mehr Glück", sagte er. Sollte dies so sein, wäre es der erste Erfolg eines österreichischen Teams über einen englischen Gegner seit 13 Anläufen.

Trapattoni gibt Aufgebot bekannt
Es ist mehr als 40 Jahre her, dass Benfica den Pokal der europäischen Meistervereine gewann - und vor sechs Saisons war der Verein das letzte Mal in der Champions League-Gruppenphase. Trainer Trapattoni, 1985 Europapokalsieger mit Juventus, benannte seine Startelf für das Spiel gegen den RSC Anderlecht bereits 24 Stunden vor dem Anpfiff im Estádio da Luz. Torwart Yannick und Verteidiger Alessandro Dos Santos werden ihr Debüt feiern. Trapattoni sagte: "Anderlecht ist bei Kontern sehr gefährlich."

Broos krempelt um
Nuno Gomes, Carlitos, Alcides, Geovanni, Luisão und Mantorras fallen bei den Portugiesen aus. Anderlechts Trainer Hugo Broos dürfte nach der 0:2-Niederlage gegen R. Excelsior Mouscron am Freitag einige Umstellungen vornehmen. Pär Zetterberg und Govran Lovré könnten im Mittelfeld durch Walter Baseggio und Junior ersetzt werden, doch "die Abwehr bleibt unverändert", verriet Broos.

PAOK-Heimspiel ausverkauft
Unterdessen ist das Gipedo Toumbas-Stadion für das Heimspiel des FC PAOK Thessaloniki gegen Maccabi-Tel Aviv FC mit 28.000 Zuschauern ausverkauft. Dimitris Salpingidis hat für diese Partie seine Abreise zur griechischen Olympiamannschaft verlegt, dies gilt auch für Ghanas John Pantsil, der für die Gäste auflaufen wird.

Trabzonspor ohne Trio
Der FC Dynamo Kyiv spielt gegen den türkischen Vertreter Trabzonspor, der sich in der letzten Runde gegen den FC Skonto durchsetzte. Die Türken müssen jedoch mit Volkan Belkiroglu, Erdinç Yavuz und Tolga Seyhan auf drei Stammspieler verzichten. Im letzten Spiel des Abends trifft PFC CSKA Moskva auf den schottischen Klub Rangers FC. Die Russen hatten letzte Woche PFC Neftchi aus dem Rennen geworfen.