Quartett hofft auf erstmalige Qualifikation

Djurgårdens IF, Trabzonspor, FK Crvena Zvezda und Maccabi Tel-Aviv FC haben heute gute Chancen, sich zum ersten Mal für die Gruppenphase zu qualifizieren.

Heute Abend endet die dritte Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League, wobei das Heimspiel von Djurgårdens IF gegen Juventus FC wahrscheinlich die spannendste der zehn Begegnungen werden dürfte.

"Gefährliche Situation"
Die Mannschaft von Fabio Capello kam nach einem Zwei-Tore-Rückstand im Stadio Delle Alpi noch zu einem 2:2, und laut Lilian Thuram muss man in Schweden eine andere Einstellung an den Tag legen. Er sagte: "Im Hinspiel haben wir erst nach vorne gespielt, als wir erkannt haben, dass wir uns in einer gefährlichen Situation befinden. Jetzt müssen wir von der ersten Minute an angreifen."

"Geschichte schreiben"
Djurgårdens Trainer Kjell Jonevret glaubt auch, dass eine positive Einstellung entscheidend ist. "Wir müssen es riskieren, nach vorne zu spielen", sagte er. "Wir können uns nicht hinten reinstellen. Wir erwarten, dass Juventus angreift, aber wenn wir auch nach vorne spielen, wird das besser für uns sein. Wir haben keine Angst; wir sind hier, um Geschichte zu schreiben."

Neuer Trainer
Wie Djurgården will auch Trabzonspor zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Gruppenphase erreichen. Die türkische Truppe tritt gegen einen FC Dynamo Kyiv mit dem neuen Trainer Joszef Szabo an, nachdem Olexiy Mikhaylichenko nach der 1:2-Hinspielniederlage in der Ukraine entlassen wurde. "Ich hoffe, dass sich die Mannschaft qualifiziert, die es verdient hat - und hoffentlich wird das Trabzonspor sein", sagte Trainer Ziya Dogan.  

Drei Tore Vorsprung
Ein weiterer möglicher Neuling, Maccabi Tel-Aviv FC, ist klarer Favorit auf einen Platz in der Gruppenphase der UEFA Champions League. Denn der 2:1-Hinspielerfolg in Griechenland wurde am grünen Tisch sogar in ein 3:0 umgewandelt, nachdem PAOK FC einen Spieler einsetzte, der nicht spielberechtigt war. "PAOK hat nichts zu verlieren und wird wie besessen anrennen", sagte Maccabis brasilianischer Mittelfeldspieler Bruno Reis. "Wir sollten unseren Kopf einschalten und sehr ruhig agieren."

Fehlender Kapitän
1995 hat Ferencvárosi TC bisher zum einzigen Mal die UEFA Champions League erreicht und fährt jetzt in die Tschechische Republik, um die 1:0-Führung aus dem Hinspiel beim AC Sparta Praha zu verteidigen. Der Trainer der Tschechen, František Straka, sagte, seine Mannschaft würde geduldig auftreten: "Es wäre Selbstmord, alles nach vorne zu werfen, weil unser Gegner sehr stark bei Kontern ist." Kapitän Péter Lipcsei fehlt Ferencváros wegen einer Verletzung.

Taktischer Wechsel
Auch der PSV Eindhoven muss auf seinen Kapitän verzichten, da Phillip Cocu an einer Lungenentzündung leidet. "Obwohl ich Medikamente erhalten habe, werde ich mindestens eine Woche nicht spielen können", sagte der Niederländer. Trainer Ljupko Pterovic von FK Crvena Zvezda (Roter Stern Belgrad), dessen Mannschaft das Hinspiel mit 3:2 gewonnen hat, meinte: "Wir müssen auf jeden Fall treffen. Der PSV kommt leicht zu Toren, muss aber auch leichte Gegentore hinnehmen, und wir müssen im Mittelfeld dominieren. Ich habe nur Bedenken wegen der Jugend meiner Spieler, und ob sie mit dem Druck umgehen können."

Knappe Führungen
Der PFC CSKA Moskva kann im Rückspiel bei Rangers FC wieder auf Sergei Ignashevitch, Osmar Ferreira und Milan Krasic zurückgreifen. Das Hinspiel konnte man knapp mit 2:1 gewinnen, während es bei vier anderen Begegnungen am Mittwoch klare Favoriten gibt. Manchester United FC empfängt mit einem 2:1-Vorsprung im Rücken den FC Dinamo Bucuresti im Old Trafford, Dinamos Kapitän Florentin Petre meinte allerdings: "Wenn ich nicht an eine Qualifikation glauben würde, hätte ich mich gar nicht erst ins Flugzeug gesetzt."   

Brügges Versprechen
Trainer Trond Sollied von Club Brugge KV hat volle Attacke versprochen, da seine Mannschaft gegen den FC Shakhtar Donetsk einen 1:4-Rückstand aufholen muss. Er sagte: "Wir müssen Risiken eingehen, weil wir Tore schießen müssen. Erwarten Sie keine taktischen Überraschungen - ich werde eine offensive Mannschaft aufstellen."

Komfortables Polster
Real Madrid CF führt mit 2:0 gegen Wisla Kraków, während Bayer 04 Leverkusen beim FC Baník Ostrava einen komfortablen 5:0-Vorsprung verteidigen muss. Doch Trainer Klaus Augenthaler warnt: "Wir dürfen in den ersten 15 Minuten keinen Fehler machen."  

Weitere Inhalte