UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Juve fast am Schwedenhappen erstickt

Juventus FC - Djurgårdens IF 2:2
Dank David Trezeguet und Emerson konnte Juve einen 0:2-Rückstand in Turin noch wett machen.

Juventus hat dem schwedischen Meister Djurgårdens IF mit zwei Toren in der zweiten Halbzeit einen Sensationssieg im Hinspiel der dritten Runde der UEFA Champions League-Qualifikation vermasselt.

Hoffnung lebt
Der zweifache europäische Champion lag noch zu Beginn der zweiten Halbzeit mit 0:2 zurück, doch David Trezeguet und Emerson konnten die Blamage noch einmal abwenden. So kann Juventus im Rückspiel am 25. August doch noch auf ein Erreichen der Gruppenphase hoffen.

Offensive Aufstellung
Ohne die verletztenPavel Nedved und Mauro Camoranesi sowie den gesperrten Jonathan Zebina entschied sich Fabio Capello für eine offensive Aufstellung mit Fabrizio Miccoli neben Trezeguet und Alessandro Del Piero im Sturm. Djurgårdens Trainer Kjell Jonevret begann unterdessen im Angriff mit Tobias Hysén, der von Fredrik Stenman auf dem linken und von Abgar Barsom auf dem rechten Flügel unterstützt wurde.

Buffon pariert
Die schwedische Mannschaft erwischte einen glänzenden Start und Gianluigi Buffon musste nach nur einer Minute einen Weitschuss von Rechtsaußen Matias Concha parieren. Nur zwei Minuten später musste der italienische Nationaltorhüter mit einer Glanzparade einen Kopfball aus kurzer Distanz von Stenman abwehren, dem eine Flanke von Johan Arneng vorausgegangen war.

Sintflutartiger Regen
Trotz sintflutartiger Regenfälle kam Juventus Mitte der ersten Halbzeit langsam besser ins Spiel, doch noch immer fanden die Italiener kein Mittel gegen die gut organisierte schwedische Abwehr. Nach 37 Minuten gelang ihnen schließlich doch ein sehenswerter Angriff, als Emerson nach einer Flanke von Del Piero zum Kopfball kam, doch Torhüter Pa Dembo Tourray aus Gambia konnte parieren.

Johansson verwandelt Elfmeter
Dann, in der letzten Minute der ersten Halbzeit, ging Djurgården in Führung. Der deutsche Schiedsrichter Heribert Fandel sprach den Schweden einen Elfmeter für ein Foulspiel von Alessio Tacchinardi an Arneng zu. Andreas Johansson schickte Buffon in die falsche Ecke und verwandelte.

Rückstand verringert
Drei Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit kam es noch schlimmer für Juventus: Djurgården erzielte das zweite Tor durch einen wohlplatzierten Schuss von Hysén nach einem cleveren Doppelpass mit Stenman. Doch die Gäste waren noch mit dem Feiern beschäftigt, als Trezeguet auch schon der Anschlusstreffer gelang. Er stoppte einen flachen Schuss von Gianluca Zambrotta und überwand Tourray aus kurzer Distanz.

Djurgården hält durch

Bianconeri