UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Heynckes geht von tollem Spiel zwischen Bayern und Madrid aus

Jupp Heynckes vom FC Bayern München erwartet in der Fußball Arena München gegen Real Madrid CF "ein spektakuläres Spiel", während José Mourinho "nichts zu verlieren hat".

Heynckes geht von tollem Spiel zwischen Bayern und Madrid aus
Heynckes geht von tollem Spiel zwischen Bayern und Madrid aus ©UEFA.com

Jupp Heynckes, Trainer des FC Bayern München, ist zuversichtlich, dass das Halbfinale seiner Mannschaft gegen Real Madrid CF die hohen Erwartungen erfüllen wird und ist außerdem nicht der Meinung, dass der Tabellenführer der Liga Favorit auf das Weiterkommen ist. Sein Gegenüber bei Madrid, José Mourinho, erwartet, dass der deutsche Gastgeber mit "viel Emotionen" spielen wird – schließlich ist das Finale im eigenen Stadion nun nur noch zwei Spiele entfernt.

Bayern
Jupp Heynckes, Trainer
Beide Mannschaften sind in einer guten Verfassung, für mich gibt es keinen Favoriten. Ich kenne den Gegner sehr gut, die Spieler, die Reserve-Spieler. Es sind zwei Mannschaften mit großem Niveau. Sie spielen eine tolle Saison und in allen Wettbewerben haben sie, glaube ich, 147 Tore geschossen. Uns erwartet ein sehr offensiver Gegner, gerade beim Rückspiel in Madrid.

Cristiano Ronaldo spielt normalerweise auf der linken Seite, aber er rochiert in der Offensive und ist überall zu finden. Er ist ein intuitiver Spieler, der nicht von Philipp Lahm allein gestoppt werden kann, sondern nur von der ganzen Mannschaft. Es kommt vor allem darauf an, wie man das Spiel angeht. Wir haben natürlich eine Strategie, aber letztlich entscheiden es die Spieler dann auf dem Rasen.

Dass das Finale in München stattfindet, ist eine zusätzliche Motivation. Die Mannschaft ist selbstbewusst und sehr motiviert. Wir sind hochkonzentriert, die Spieler wollen sich den Traum vom Finale im eigenen Stadion erfüllen. Diese Chance hat man vielleicht nur einmal im Leben.

Der Druck ist natürlich nach wie vor da, auch wenn der Fokus jetzt nicht mehr auf der Meisterschaft liegt. Es gibt immer noch zwei Titel zu holen, darauf werden wir uns konzentrieren. Die Vergangenheit zählt da nicht. Die Spieler sind erfolgshungrig und erhalten die Spannung damit automatisch aufrecht.

Die Erwartungen an das Spiel morgen sind sehr hoch. Ob es ein Offensivspektakel geben wird, kann ich nicht vorhersagen - es kommt aber auch auf die Defensive an. Wir können nun zeigen was wir können, ich freue mich darauf. Ich erwarte ein intensives Spiel, aber wir wollen am Ende ins Finale einziehen.

Letztes Pflichtspiel
Samstag: Bayern - 1. FSV Mainz 05 0:0
Neuer; Rafinha, Boateng, Badstuber, Contento; Tymoshchuk, Schweinsteiger; Robben, T. Müller (79. Kroos), Alaba (46. Ribéry); Olić (61. Gomez)

• Bayern erzielte im zweiten Spiel hintereinander kein Tor, wodurch auch die Serie von elf Heimsiegen in Folge zu einem Ende kam. Man liegt in der Bundesliga drei Spieltage vor Schluss acht Punkte hinter Spitzenreiter Borussia Dortmund.

Rund um das Team
Daniel Van Buyten fehlt seit dem 20. Januar mit einem Mittelfußbruch, während Breno (Knieprobleme) in dieser Saison noch nicht gespielt hat.

Real Madrid
José Mourinho, Trainer
Wir haben in der Champions League nichts zu verlieren. Das Einzige, was wir in dieser Saison verloren haben, ist der Spanische Pokal. Jetzt konzentrieren wir uns auf die Champions League und die spanische Meisterschaft.

Ich habe keine Zweifel bezüglich der Startaufstellung. Ich weiß, wer auf dem Feld stehen wird und wer auf der Bank sitzt und wer auf der Tribüne zu finden ist. Bei solchen Spielen weiß ich schon ein paar Tage voraus, wer spielen wird. Ich werde Ihnen jetzt nichts zu meiner Mannschaft für dieses Spiel sagen, aber ich weiß zum Beispiel, wie wichtig ein Spieler wie Kaká in solch einem Spiel sein kann.

Bayern ist eine Institution. Sie haben alles, was man haben muss, um ein sehr großer Klub zu sein und sie haben alles, was man braucht, um ins Finale einzuziehen. Wir können Geschichte schreiben und den nächsten Schritt machen. Bayern hat viel individuelle Qualität, aber es gibt dort auch einen starken kollektiven Touch. Und sie haben einen großartigen Trainer, Jupp Heynckes. Sie spielen großartigen Fußball.

Ich denke nicht, dass wir Favorit sind. Viel wichtiger als meine Meinung ist die anderer Experten, wie die von [Franz] Beckenbauer und [Ottmar] Hitzfeld, die denken, dass die Bayern aufgrund unserer letzten Erfahrungen gegen sie leichter Favorit sind. Bayern wird mit viel Emotion spielen. Sie sind eine gute Mannschaft mit großartigen Individualisten und einem intelligenten Trainer. Es sollte ein interessantes Spiel werden.

Letztes Pflichtspiel
Samstag: Madrid - Real Sporting de Gijón 3:1
(37. Higuaín, 74. Ronaldo, 82. Benzema; 30. De las Cuevas (Elfmeter))
Casillas; Arbeloa, Pepe, Sergio Ramos, Marcelo; Khedira, Şahin; (46. Benzema), Callejón (46. Di María), Özil, Ronaldo; Higuaín (76. Granero)

• Ohne den gesperrten Xabi Alonso erhöhte Madrid seine Torausbeute in der laufenden Ligasaison auf 107 – dadurch wurde der Vereinsrekord aus der Spielzeit 1989/90 eingestellt. Cristiano Ronaldo übertraf seinen persönliche Bilanz von 40 Ligatreffern aus der letzten Saison und kommt aktuell auf 59 Tore in 55 Spielen für seinen Verein und die Nationalmannschaft.

Rund um das Team
Ricardo Carvalho (Oberschenkel, fehlt seit dem 20. März) und Lassana Diarra (Oberschenkel, 21. März) sind wieder im Training, sind aber nicht mit nach München gekommen, während Marcelo und Ángel Di Maria nach Rücken- respektive Oberschenkelverletzung wieder zur Verfügung stehen.

Fakten zum Spiel
Die Klubs sind bisher viermal in Europapokal-Halbfinalen aufeinandergetroffen, wobei Bayern sich dreimal (1976, 1987 und 2001) durchsetzte, während Madrid das nur im Jahr 2000 gelang. Iker Casillas ist der einzige Spieler, der bei den beiden letzten Halbfinals mit dabei war und noch heute aktiv ist.