Bilanz nach der Gruppenphase: AC Milan

Während Milan in der Serie A hinterherhinkt, konnte man in der Königsklasse als einziges italienisches Team das Achtelfinale erreichen. Für das Team um Mario Balotelli wurde es am Ende aber nochmals eng.

Mario Balotelli erzielte gegen Ajax einen unheimlich wichtigen Treffer
Mario Balotelli erzielte gegen Ajax einen unheimlich wichtigen Treffer ©AFP/Getty Images

Nachdem man schon in den letzten beiden Spielzeiten insgesamt sechs Mal gegen den FC Barcelona spielen musste, bekam es der AC Milan in dieser Gruppenphase erneut mit den Katalanen zu tun, außerdem hießen die Gegner in der Gruppe H Celtic FC und AFC Ajax. Die Rossoneri unterlagen nur auswärts gegen Barcelona, mussten aber bis zur letzten Minute der Gruppenphase zittern.

Bisheriger Verlauf
Milan hat den Wettbewerb siebenmal gewonnen und ist das erfolgreichste Team Italiens. Während es in der Serie A eher mittelmäßig läuft, hat man das Zwischenziel in der Königsklasse erreicht. Das Team von Massimiliano Allegri startete mit einem 2:0-Heimsieg gegen Celtic in den Wettbewerb, anschließend gab es ein 1:1 bei Ajax sowie ein 1:1 zuhause gegen Barça.

Nach einer 1:3-Pleite im Camp Nou führte Kaká die Italiener zu einem 3:0-Sieg bei Celtic, so dass Milan im abschließenden Gruppenspiel bei Ajax ein Punkt reichte. In einer nervenaufreibenden Partie mussten sie nach dem Platzverweis gegen Riccardo Montolivo 68 Minuten lang in Unterzahl spielen, waren nach dem 0:0 aber auf Kosten der Niederländer weiter.

Schlüsselmoment
Barcelona war immer der Favorit auf den Gruppensieg, so musste Milan gegen ambitionierte Teams wie Celtic und Ajax um den zweiten Platz kämpfen. Ein guter Start mit dem Sieg gegen Celtic war unheimlich wichtig, doch vor allem im Heimspiel gegen Ajax konnte in Nachbetrachtung ein Big Point gesetzt werden. Stefano Denswil brachte das Team aus Amsterdam in der 90. Minute in Führung, ehe Mario Balotelli mit einem verwandelten Elfmeter in der vierten Minute der Nachspielzeit einen Punkt rettete.

Wichtigster Spieler
Balotelli hatte mit zwölf Toren in 13 Partien der Serie A während der Rückrunde der letzten Saison großen Anteil daran, dass Milan überhaupt in der Königsklasse spielen darf. Der im Januar von Manchester City FC gekommene Stürmer hat während der Gruppenphase zwar "nur" zwei Tore beigetragen, scheint jedoch im Defensivverhalten enorm gereift und wuchs beim 0:0 am letzten Spieltag gegen Ajax über sich hinaus. Vorne, hinten und in der Mitte - der 23-Jährige war überall zu finden. Unermüdlich stopfte er die Löcher, die bei Milan in Unterzahl zwangsläufig entstanden. "Er war überragend", so das Urteil von Verteidiger Daniele Bonera. "Er hat die Situation richtig verstanden und sich für das Wohl der Mannschaft geopfert."

Aufstrebender Star
"Meine Saison beginn jetzt", so Milans Außenverteidiger Mattia De Sciglio vor dem letzten Spiel gegen Ajax. Der 21-Jährige lieferte eine starke Leistung ab, obwohl er zuvor nur beim 3:0-Sieg im Play-off-Rückspiel gegen die PSV Eindhoven zum Einsatz gekommen war. Nach vielen Verletzungsproblemen scheint er jetzt auf dem besten Wege, sich einen Stammplatz zu erobern.

Statistik
Von den 16 Teams, die in die K.-o.-Runde einzogen, haben nur der FC Zenit und der FC Schalke 04 weniger Tore als Milan (8) erzielt. Der achte Treffer (Balotelli im Celtic Park) ging in die Geschichtsbücher ein, denn es war Milans 600. Tor in einem UEFA-Wettbewerb.

Zitat
"Milan ist meine Heimat. Ich musste zurückkommen, um den Spaß am Fußball wiederzufinden. Der Kader ist unheimlich wichtig. Mit großartigen Spielern gewinnt man Spiele, mit einem großartigen Kader gewinnt man Titel."
Kaká, der wieder auf dem Weg zur alten Form ist, nach seiner Rückkehr von Real Madrid CF.

Nächste Herausforderung: Club Atlético de Madrid
(Heim: 19. Februar, Auswärts: 11. März)
Mit Barcelona ist man ja schon bestens vertraut und so schnell wird Milan die spanischen Gegner auch scheinbar nicht los. Im Achtelfinale geht es gegen die Elf von Diego Simeone, die lediglich eine Partie in der Gruppenphase nicht gewinnen konnte. Atlético hat dabei nur drei Gegentore kassiert und gilt vor dem ersten Duell dieser beiden Teams als Favorit.