Zapatas Traum hat gerade erst begonnen

Cristián Zapata hat mit UEFA.com darüber gesprochen, dass er beim AC Milan einmal in die Fußstapfen solcher Abwehrlegenden wie Paolo Maldini, Franco Baresi und Alessandro Nesta treten möchte.

Cristián Zapata hat schon immer vom Milan-Trikot geträumt
Cristián Zapata hat schon immer vom Milan-Trikot geträumt ©Getty Images

Der AC Milan hat sich, nicht zuletzt dank dreier Spiele ohne Gegentore, für das Achtelfinale der UEFA Champions League qualifiziert. Ein Garant dafür war Cristián Zapata. Kaum fehlte der Kolumbianer im Achtelfinal-Hinspiel gegen Club Atlético de Madrid, gab es schon eine 0:1-Heimniederlage.

Inzwischen ist die Oberschenkelverletzung Zapatas abgeklungen, nun möchte er mithelfen, in Madrid doch noch den Schritt ins Viertelfinale zu machen. Der 27-Jährige war eine Saison lang von Villarreal CF ausgeliehen, ehe er vor dieser Spielzeit fest verpflichtet wurde. Im Gespräch mit UEFA.com sprach er auch über seinen neuen Trainer Clarence Seedorf.

UEFA.com: Milan war eine Macht im europäischen Fußball, als Sie noch ein Kind waren. Zwischen 1989 und 1995 erreichten die Mailänder fünf Mal das Finale der Königsklasse. Was bedeutete Ihnen Milan, als Sie ein junger, hoffnungsvoller Fußballer waren?

Zapata: Ich habe den Klub sehr aufmerksam verfolgt. Milan war schon immer meine Lieblingsmannschaft in Italien. Ich habe immer davon geträumt, das Milan-Trikot tragen zu dürfen. Jetzt ist dieser Traum Wirklichkeit geworden. Ich bin sehr glücklich darüber.

UEFA.com: Milan war der Klub einiger Abwehrlegenden wie Maldini, Baresi und Nesta. Es muss eine Ehre sein, hier als Verteidiger zu spielen, ist es auch zusätzlicher Druck?

Zapata: Es ist auf jeden Fall eine riesige Verantwortung. Diese Spieler haben Fußball-Geschichte geschrieben. Ich versuche jetzt, selber Geschichte zu schreiben und alles dafür zu geben.

UEFA.com: Milan hat mit Clarence Seedorf einen neuen Trainer. Wie hat er sich eingelebt?

Zapata: Sehr gut. Als Spieler war Seedorf einer der Allergrößten. Bis jetzt hat er einen sehr positiven Einfluss auf uns gehabt. Ich denke, er hat als Trainer alles richtig gemacht. Hoffentlich kann Milan unter ihm wieder an alte Zeiten anknüpfen.

UEFA.com: Wie ist die Arbeit unter ihm und wie hat er die Atmosphäre im Team verändert?

Zapata: Er hat sehr klare Vorstellungen. Er zeigt uns ganz genau, wie wir uns bewegen sollen. Er ist eine sehr gut organisierte Persönlichkeit und ein Siegertyp. Es gibt nichts, was er mehr liebt, als zu gewinnen.

UEFA.com: Wie lautet seine Philosophie?

Zapata: Die Mannschaft muss immer aggressiv spielen und aufrücken, vor allem die Abwehr. Er mag es nicht, wenn die Abwehr zu tief steht. Er vermittelt uns die Mentalität, rauszugehen und von der ersten Sekunde an auf Sieg zu spielen.

Oben