UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Lahm will in Madrid mutig auftreten

Philipp Lahm glaubt, dass das Duell zwischen dem FC Bayern München und Real Madrid CF durch "Herz und Leidenschaft" entschieden wird, außerdem will er im Bernabéu auf Sieg spielen.

Javi Martínez (links) und Philipp Lahm auf der Pressekonferenz vor dem Spiel
Javi Martínez (links) und Philipp Lahm auf der Pressekonferenz vor dem Spiel ©Getty Images

Philipp Lahm glaubt, dass das Halbfinal-Duell in der UEFA Champions League zwischen dem FC Bayern München und Real Madrid CF durch "Leidenschaft und Herz" entschieden wird.

Am Vortag des sechsten Halbfinal-Duells dieser beider Teams weiß Lahm – Teil der Mannschaft, die Real vor zwei Jahren im Santiago Bernabéu nach Elfmeterschießen ausschalten konnte – worauf es ankommt, wenn der Titelverteidiger erneut das Endspiel erreichen will. "Es treffen zwei Top-Mannschaften aufeinander", sagte er. "Bei solchen Duellen entscheiden oft Leidenschaft und Herz."

Lahm vergab seinen Versuch beim Elfmeterschießen 2012, aber letztendlich setzten sich die Bayern mit 3:1 durch "Es ist eines der schönsten Stadien, die es auf der Welt gibt. Ich hatte aber auch meistens das Glück, dass ich mit positiven Gefühlen von hier nach Hause gefahren bin. Es macht Spaß, da drinnen Fußball zu spielen."

Darüber hinaus sind sich Lahm und Co. bewusst, dass man gegen die mit 32 Treffern torhungrigste Mannschaft des Wettbewerbs auch auf Risiko spielen muss. "Wir sind jetzt hier, um auch in Madrid zu gewinnen. Man tut sich keinen Gefallen, wenn man sich in einem Auswärtsspiel mit 0:0 zufrieden gibt. Wir sind der FC Bayern, der Titelverteidiger, und wir sind hier, um zu gewinnen. Ich denke, wir haben das Potenzial, auch hier zu bestehen."

Bayerns Herausforderung könnte etwas leichter werden, sollte Cristiano Ronaldo, der in dieser Saison bereits 14 Mal erfolgreich war, wegen einer Oberschenkelverletzung passen müssen, doch Lahm scheint es egal zu sein: "Wir stellen uns auf sämtliche taktischen Vorgaben des Gegners ein, und wenn er nicht spielen sollte, werden wir nach dem Spiel sehen, ob es ein Vorteil war oder nicht." Lahms Teamkollege Javi Martínez macht sich eher Sorgen über Madrids Top-Verpflichtung des letzten Sommers: "Gareth Bale ist ein Schlüsselspieler; er macht [in dieser Saison] den Unterschied aus."

Martínez fügte hinzu: "Wir müssen Madrids Konter in den Griff bekommen; sie sind bei Kontern sehr schnell. Sie haben einige sehr schnelle Spieler, die in Höchstgeschwindigkeit nach vorne eilen und Tore erzielen – da müssen wir höllisch aufpassen. Diese Madrid-Mannschaft ist angriffslustig, da sie die Akteure für diese Spielweise haben, deshalb müssen wir richtig aufpassen."

Weitere Inhalte