UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Chelsea mauert sich zum Remis in Madrid

Club Atlético de Madrid - Chelsea FC 0:0
In einem sehr von der Taktik geprägten Halbfinal-Hinspiel mauerten sich die Gäste zu einem torlosen Remis bei verzweifelt anrennenden Spaniern.

Chelsea mauert sich zum Remis in Madrid
Chelsea mauert sich zum Remis in Madrid ©UEFA.com

In einem sehr von der Taktik geprägten Halbfinal-Hinspiel der UEFA Champions League holte Chelsea FC bei Club Atlético de Madrid ein torloses Remis.

Gegen nur auf Sicherheit bedachte Gäste, bei denen der deutsche Nationalspieler André Schürrle zu Beginn auf der Bank saß, übernahm Atlético im stimmungsvollen Hexenkessel Estadio Vicente Calderón sofort die Initiative, doch da Chelsea sehr tief hinten drin stand und abwartete, gab es für die Spanier in der Anfangsphase kein Durchkommen. Pech hatten die Blues nach einer Viertelstunde: Nach dem ersten Eckball für die Spanier, den Petr Čech über die Latte faustete, verletzte sich Chelseas Keeper beim Aufprall am Ellbogen und musste gegen Oldie Mark Schwarzer ausgewechselt werden.

Nach gut 20 Minuten erspielten sich die Hausherren ein deutliches Übergewicht und versuchten immer wieder, über die Flanken und auch durch die Mitte zum Erfolg zu kommen, doch die massive Abwehr der Engländer ließ sich nicht düpieren, weshalb Chancen und packende Strafraumszenen absolute Mangelware waren; und da sich die Blues in der Offensive, die eigentlich nur aus Stoßstürmer und Ex-Atlético-Star Fernando Torres bestand, so gut wie gar nicht blicken ließen, dauerte es bis zur 34. Minute, ehe es erstmals richtig gefährlich wurde: Mario Suárez zog aus knapp 25 Metern ab und verfehlte das Chelsea-Tor nur um Haaresbreite.

Zwei Minuten nach der Pause wagten sich mal die Gäste in die Offensive, doch Frank Lampards harmloser Schuss aus 20 Metern landete genau in den Armen von Torhüter Thibaut Courtois. Am Spielgeschehen änderte sich jedoch nichts: Atlético rannte an, biss sich aber an Chelseas Abwehr die Zähne aus. Einer der Aktivposten in der Offensive der Spanier war Diego, der es wie in Durchgang eins immer wieder aus der Distanz versuchte, aber in der 55. Minute scheiterte der frühere Bundesliga-Star an Schwarzer, fünf Minuten später segelte sein Distanzschuss knapp rechts am Tor vorbei.

Nach etwa einer Stunde wurde die Partie immer hektischer, immer unansehnlicher. Zahlreiche Nickligkeiten und Unterbrechungen prägten das Geschehen. Lampard und John Obi Mikel auf Seiten von Chelsea sowie Atléticos Gabi sahen Gelb und sind allesamt für das Rückspiel am Mittwoch in einer Woche gesperrt, zudem hatte Chelsea einen weiteren Verletzten zu beklagen: John Terry wurde nach 73 Minuten gegen Schürrle ausgewechselt, David Luiz rückte in die Innenverteidigung. In der Schlussphase zogen die Spanier noch mal das Tempo an und belagerten das Tor der leidenschaftlich verteidigenden Gäste, doch Raúl García, Diego Costa und Arda Turan ließen die letzten Minichancen allesamt ungenutzt.