Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Vorbericht: LOSC - Porto

Trainer René Girard von LOSC Lille bezeichnete den FC Porto vor dem Play-off-Duell als "eine der Größen Europas", während Julen Lopetegui mit der Favoritenrolle wenig anzufangen weiß.

LOSC am Dienstag beim Training
LOSC am Dienstag beim Training ©AFP/Getty Images

• LOSC-Trainer René Girard: "Porto ist eine der Größen Europas"
• LOSC ist nach den ersten vier Saisonspielen noch ungeschlagen: Zwei Siege, zwei Unentschieden
• In der dritten Qualifikationsrunde setzte sich die Mannschaft aus der Ligue 1 gegen die Grasshoppers aus der Schweiz durch
• Portos Trainer Julen Lopetegui besteht darauf, dass sein Team "in diesem Duell nicht der Favorit" ist
• Porto gewann am Wochenende zum Ligaauftakt

Mögliche Aufstellungen
LOSC: Enyeama; Corchia, Kjær, Baša, Béria; Balmont, Gueye, Mavuba, Delaplace; Roux, Kalou.
• Es fehlt: Marvin Martin

Porto: Fabiano; Danilo, Maicon, Martins Indi, Sandro; Torres, Neves, Herrera; Quaresma, Martínez, Brahimi.
• Fraglich: Juan Quintero, Alex Sandro

René Girard, LOSC-Trainer
Auswärtstore sind immer sehr wichtig, deshalb werden wir unser Bestes geben, um so wenige Gegentreffer wie nur möglich zu kassieren, denn wir treffen auf einen starken Gegner. Ich denke, Porto verdient es, als eines der Topteams in Europa angesehen zu werden, und obwohl sich ihr Kader von Jahr zu Jahr stark verändert, haben sie ein Händchen dafür, immer wieder neue Talente aus dem Hut zu zaubern.

Porto wird uns wahrscheinlich mehr Raum lassen als in den Spielen zuvor. Die Qualifikation für die Play-offs war sehr wichtig, denn dadurch spielen wir in dieser Saison auf jeden Fall im Europapokal. Die Champions League ist für uns etwas Bedeutendes, aber ich würde nicht sagen, dass sie uns überfordert. Wir haben keinen zusätzlichen Druck, dass wir uns qualifizieren müssen, obwohl es natürlich großartig für den Klub und die Jungs wäre.

Sie haben auf der europäischen Bühne viel Erfahrung, aber ich denke auch, dass Lille eine Mannschaft ist, die Respekt in Europa verdient. Einer der Schlüssel für uns wird sein, sie zu respektieren, ohne dabei im Geringsten Angst zu zeigen. Ich setze Porto nicht noch zusätzlich unter Druck, wenn ich sage, dass sie eine der Größen Europas sind – das ist eine Tatsache.

Julen Lopetegui am Dienstag beim Training
Julen Lopetegui am Dienstag beim Training©AFP/Getty Images

Julen Lopetegui, Portos Trainer
Wir sind in diesem Duell nicht der Favorit. Wir treffen auf eine gute Mannschaft aus Lille, die eine gute Vorbereitung hatte und in dieser Saison schon ein paar Partien absolviert hat. Kein Spieler bei uns hat einen Stammplatz sicher, weil wir einen großartigen Konkurrenzkampf im Kader haben, was sehr gut ist. Für das morgige Spiel wird es nicht den einen entscheidenden Faktor geben, sondern mehrere. Für mich ist es wichtig, dass wir alles abrufen, sowohl individuell als auch mannschaftlich.

Ich gehe es so an, dass ich nicht an das Rückspiel oder mögliche Konsequenzen denke. Ich konzentriere mich nur auf dieses Spiel, weil wir auf ein sehr gutes Team treffen. Sie spielen guten Fußball, und René Girard hat in den vergangenen zwei Jahren einen großartigen Job gemacht. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr sind sie stark. Ich habe keine Angst vor Lille, wir werden sie respektieren, aber keine Angst haben.

Letztes Pflichtspiel
SM Caen - LOSC 0:1(69./Elfmeter Origi)
Porto - CS Marítimo 2:0(11. Rúben Neves, 90.+4 Jackson Martínez)

Formkurve (wettbewerbsübergreifend, nur diese Saison)
LOSC: SUUS
Porto: S

Fakten zum Spiel
• LOSC-Angreifer Ryan Mendes outete sich nach der Auslosung als Porto-Fan: "Zum ersten Mal werde ich nicht den FC Porto anfeuern. Ich gebe zu, sie sind der Klub, den ich seit meiner Kindheit unterstützt habe."

Oben