UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Malmö dank Heimsieg in der Gruppenphase

Malmö - Celtic 2:0 (Gesamt: 4:3)
Mit einem Tor von Markus Rosenberg und einem Eigentor von Celtics Dedryck Boyata machten die Schweden die Hinspiel-Pleite wett

Markus Rosenberg feierte seine Rückkehr nach einer Sperre mit einem Tor für die Gastgeber
Markus Rosenberg feierte seine Rückkehr nach einer Sperre mit einem Tor für die Gastgeber ©AFP/Getty Images

Malmö zieht zum zweiten Mal in Folge in die Gruppenphase der UEFA Champions League ein. Der schwedische Meister gewann gegen Celtic das Rückspiel mit 2:0, nachdem die Schotten das erste Spiel noch mit 3:2 gewonnen hatten.

Markus Rosenberg brachte die Mannschaft von Trainer Åge Hareide in der ersten Halbzeit auf Kurs, ehe Dedryck Boyata nach dem Seitenwechsel mit einem unglücklichen Eingentor unfreiwillig für klare Verhältnisse sorgte. Schon vor einer Woche hatte Jo Inge Berget in der fünften Minute der Nachspielzeit mit seinem Tor zum 2:3 die Ausgangslage für Malmö erheblich verbessert. Die Himmelblauen waren schon in den beiden Qualifikationsrunden zuvor gegen Žalgiris und Salzburg dank starker Leistungen im Rückspiel weiter gekommen.

Die erste Chance hatten die Gäste durch Leigh Griffiths, dessen Schuss am Tor vorbeiging. Wenig später köpfte Virgil van Dijk den  Ball über das Tor. Die nächste Ecke führte dann zum ersten Tor. Kapitän Rosenberg, der nach einer Sperre wieder ins Team der Schweden zurückkehrte, verwertete die Hereingabe von Yoshimar Yotún per Kopf zur Führung.

Die Gastgeber blieben gefährlich und hatten durch Rosenberg, dessen Schuss von Boyata noch geblockt wurde, und Nikola Djurdjić, der an Craig Gordon scheiterte, die nächsten Chancen. Malmö hatte aber auch Glück, als Celtics vermeintlicher Ausgleichstreffer durch Nir Bitton wegen eines Fouls an Johan Wiland nicht gegeben wurde.

Nachdem Boyata eine Ecke von Vladimir Rodić über die Linie lenkte, war klar, dass Celtic nicht zum neunten Mal in die Gruppenphase der Champions League einziehen würde. Malmö dagegen blieb auch im zwölften Qualifikationsspiel in Folge im neuen Stadion ungeschlagen und zieht zum zweiten Mal in Folge in die Gruppenphase ein.