Krychowiak freut sich auf Paris

Der defensive Mittelfeldspieler Grzegorz Krychowiak spielt ab der kommenden Saison für Paris und verlässt damit Sevilla zu einer neuen polnischen Rekordablöse.

Paris hat sich die Dienste des polnischen UEFA EURO 2016-Teilnehmers Grzegorz Krychowiak gesichert
Paris hat sich die Dienste des polnischen UEFA EURO 2016-Teilnehmers Grzegorz Krychowiak gesichert ©Getty Images

Berichten zufolge ist er der teuerste polnische Spieler aller Zeiten. Grzegorz Krychowiak, der zuletzt zweimal in Serie mit Sevilla die UEFA Europa League gewonnen hat, spielt ab der kommenden Saison bei Paris Saint-Germain. Der polnische UEFA.com-Reporter Piotr Koźmiński stellt den "Mann mit den vier Lungen" vor.

"Ich freue mich sehr, bei PSG spielen zu dürfen", sagte Grzegorz Krychowiak nach Bestätigung des Transfers. "Dieses Team will nicht nur in Frankreich erfolgreich sein, das Ziel ist der Gewinn der Champions League. Ich habe die Europa League nun zweimal gewonnen, ich habe also identische Ziele."

Schon früh in Frankreich
Krychowiak, Teil der polnischen Nationalmannschaft die bei der UEFA EURO 2016 das Viertelfinale erreichte, wurde im Norden Polens geboren und ging mit nur 16 Jahren nach Frankreich, wo er einen Vertrag in Bordeaux unterschrieb. "Ich musste diese Gelegenheit bei Schopfe packen", erinnert sich Krychowiak. "Es war klar, dass ich mich in Frankreich besser entwickeln könnte." Nachdem er in Bordeaux nicht den Durchbruch schaffte, ging es für den Polen 2012 nach Remis, wo er sich schnell zum Stammspieler entwickelte.

"Der Mann mit den vier Lungen"
Während seiner Zeit in Frankreich wusste Krychowiak schon früh durch seinen Kampfgeist und seine enorme körperliche Stärke zu beeindrucken. Dadurch wurde ihm von der franzsösischen Presse auch der Spitzname "L'Homme Avec Quatres Poumons" (Der Mann mit den vier Lungen) verliehen.

¡Hola Sevilla!
Im Sommer 2014 ging es für Krychowiak für 5 Millionen Euro nach Sevilla. Krychowiak lernte die spanische Sprache schnell und fand sich auch auf dem Spielfeld gut zurecht. Mit den Spaniern gewann er als erster polnischer Spieler die UEFA Europa League in ihrem derzeitigen Format - und das gleich zweimal in Folge. Im Finale 2015, ausgerechnet in Warschau, traf er im Endspiel des Wettbewerbs gegen Dnipro Dnipropetrovsk.

Nächster Halt: Paris
Krychowiaks Wechsel zu Paris hat auch Folgen für den ehemaligen polnischen Torhüter Jerzy Dudek, der seit seinem Wechsel von Feyenoord zu Liverpool im Jahr 2001 der teuerste polnische Spieler aller Zeiten war. "Dieser Rekord hat schon einen viel zu langen Bart", scherzte Dudek noch Anfang des Jahres gegenüber UEFA.com. "Ich hatte zwei tolle Jahre in Sevilla", sagte Krychowiak. "Ich habe dort viel gelernt und will mich nun in Paris weiterentwickeln."