Hintergrund: Basel - Porto

Paulo Sousa, der portugiesische Trainer des FC Basel, empfängt im St. Jakob-Park gute alte Bekannte, wenn er mit seinem Team gegen den FC Porto einen ersten Schritt in Richtung Viertelfinale machen möchte.

Hintergrund: Basel - Porto ©AFP/Getty Images

Paulo Sousa, Trainer des FC Basel 1983, empfängt im St. Jakob-Park gute Bekannte, wenn er mit seinem Team gegen den FC Porto einen ersten Schritt in Richtung Viertelfinale machen möchte.

• Die Bilanz der Schweizer gegen portugiesische Teams ist allerdings wenig Mut machend, trafen die Eidgenossen doch in zehn Spielen gegen Klubs aus Portugal nur in drei Partien ins gegnerische Tor.  

Hintergrund

Basel
• Basels letztes Duell mit einem Team aus Portugal brachte den Schweizern ihren bislang höchsten Sieg – ein 3:0 gegen Sporting Clube de Portugal in der Gruppenphase der UEFA Europa League 2012/13. Damals gelang Fabian Schär das 1:0.

• Im sechsten Spiel gegen Sporting war dies der erste Treffer, den Basel erzielte, Schär beendete damit eine 473 Minuten andauernde Durststrecke.

• Zuvor hatte Basel erst einen Sieg gegen eine portugiesische Mannschaft gefeiert, einen 2:1-Heimsieg gegen Vitória SC in der dritten Qualifikationsrunde der UEFA Champions League 2008/09. Basels Heimbilanz: 2 Siege, 0 Remis, 3 Niederlagen; die Gesamtbilanz steht bei 2/3/5.

• Die Basler beendeten die Gruppe B mit elf Punkten auf dem zweiten Platz hinter Real Madrid CF, das am 5. Spieltag in Basel mit 1:0 siegte. In den anderen beiden Heimspielen gab es für den FCB Siege gegen Liverpool FC (1:0) und PFC Ludogorets Razgrad (4:0).

• Die Niederlage gegen Real Madrid war erst die zweite Heimpleite für die Eidgenossen in den letzten elf Partien, sieben davon wurden gewonnen.

• Die Basler stehen zum dritten Mal im Achtelfinale der UEFA Champions League. 2011/12 kassierten sie nach einem 1:0-Heimsieg gegen den FC Bayern München eine 0:7-Pleite in München. Das Viertelfinale in der Königsklasse erreichte Basel erst einmal, 1973/74 siegte man zuhause gegen Celtic FC mit 3:2, schied aber nach einem 2:4 in Glasgow aus.

Porto
• Porto hat erst einmal gegen ein Schweizer Team verloren, 0:3 gegen den Grasshopper Club im Rückspiel der zweiten Runde des UEFA-Pokals 1980/81, das Hinspiel hatte Porto 2:0 gewonnen. Drei der fünf weiteren Spiele wurden gewonnen.

• Das Team von Trainer Julen Lopetegui gewann die Gruppe H, fünf Punkte vor dem FC Shakhtar Donetsk. Auswärts gab es ein 2:2 bei Shakhtar am 2. Spieltag und Siege beim Athletic Club (2:0) und FC BATE Borisov (3:0).

• Porto blieb in der Gruppenphase ungeschlagen, neben vier Siegen gab es zwei Remis. In den letzten zwölf Europapokalspielen gab es nur eine Niederlage, ein 1:4 gegen Sevilla FC im Viertelfinal-Rückspiel der letztjährigen UEFA Europa League, insgesamt schied Porto mit 2:4 aus.

• Porto nimmt zum 19. Mal an der UEFA Champions League teil, seit dem Titelgewinn 2004 stehen die Portugiesen nun zum 7. Mal im Achtelfinale. Fünf der sechs Duelle wurden verloren, nur 2008/09 kam man unter die letzten Acht, scheiterte dort dann aber mit insgesamt 2:3 an Manchester United FC.

Sonstiges
• In seiner aktiven Zeit mit SL Benfica (7), Sporting (4) und Panathinaikos FC (1) spielte Sousa insgesamt zwölf Mal gegen Porto, dabei verzeichnete er zwei Siege, vier Remis und kassierte sechs Niederlagen. Das einzige Duell in der Königsklasse endete 2001/02 in der zweiten Gruppenphase mit Panathinaikos 0:0.

• Ricardo Quaresma und Walter Samuel waren beim FC Internazionale Milano zwischen 2008 und 2010 Teamkollegen.

• Samuel traf mit Inter 2005/06 in der Gruppenphase der UEFA Champions League zweimal auf Porto. Einem 2:1-Heimsieg folgte damals ein 0:2 in Portugal.

• Quaresma war bei Beşiktaş JK in der Saison 2010/11 Teamkollege von Matías Delgado.

• Jackson Martínez traf bei der WM 2014 in der Gruppenphase beim 4:1-Sieg Kolumbiens gegen Japan mit Yoichiro Kakitani zweimal. Juan Quintero stand damals ebenfalls für die Südamerikaner auf dem Platz.

• Derlis Gonzalez spielte in der Saison 2012/13 für kurze Zeit in Benficas Jugendteam.

Fakten

Basel  
• Fabian Schär ist für ein Spiel gesperrt, während Gonzalez, Marek Suchý und Taulant Xhaka eine Gelbe Karte von einer Sperre entfernt sind.

• Basel absolvierte am 8. Februar das erste Pflichtspiel seit dem 6. Spieltag und gewann dieses mit 4:2 beim Grasshopper Club Zürich.

• Shkelzen Gashi, in der letzten Saison bei den Grasshoppers Torschützenkönig in der Schweiz, erzielte sein 13. Saisontor für Basel - es war am Samstag das Ausgleichstor gegen den FC Sion und festigte seine Führung in der Torschützenliste der Super League. Die Gastgeber mussten mir nur noch zehn Mann auskomen, als kurz vor der Pause Tomáš Vaclík vom Platz gestellt wurde.

• Der Schweizer Meister ist seit neun Ligaspielen ungeschlagen, sieben Spiele wurden davon gewonnen.

• Basel hat fünf seiner sieben Testspiele in der Winterpause gewonnen, im spanischen Marbella haben die Schweizer ein Trainingslager abgehalten.
Ergebnisse: FC Hégenheim (9:0-Sieg), Karlsruher SC (2:2), Fortuna Düsseldorf (2:1-Sieg), FC Dynamo Kyiv (3:2-Sieg), SC Freiburg (2:0-Sieg), FC Schaffhausen (2:1-Sieg), TSV Eintracht Braunschweig (0:2-Niederlage)

• Januar-Neuzugang Adama Traoré fällt wegen einer Oberschenkelverletzung, die er sich in Marbella zugezogen hat, aus.

• Ivan Ivanov, der seit Januar 2014 wegen einer Knieverletzung fehlt, ist Basels einziger Langzeitverletzter.

Änderungen beim UEFA-Champions-League-Kader  
• Neu dabei: Adama Traoré (Vitória SC)
• Nicht mehr dabei: Naser Aliji (FC Vaduz, auf Leihbasis), Marcelo Díaz (Hamburger SV), Michael Goncalves (FC Wil, auf Leihbasis), Geoffroy Serey Die (VfB Stuttgart), Giovanni Sio (SC Bastia, auf Leihbasis)

Porto  
• Iván Marcano und Maicon sind eine Gelbe Karte von einer Sperre entfernt.

• Hernâni feierte am Freitag beim 1:0 daheim gegen Vitória SC sein Debüt für Porto. Von diesem Verein war er im Januar gekommen. 

• Porto hat seit dem 6. Spieltag 13 Pflichtspiele absolviert, die Bilanz: 10 Siege, 1 Unentschieden, 2 Niederlagen.

• Beide Niederlagen gab es in der Liga - mit 0:2 zu Hause gegen SL Benfica (14. Dezember), was Portos erste Ligapleite seit Mai war, und mit 0:1 bei CS Marítimo (25. Januar).

• Im portugiesischen Ligapokal konnten die Drachen ihre Gruppe mit dem SC Braga, A. Académica de Coimbra, CF União und Rio Ave FC gewinnen. Von den vier Partien wurden drei gewonnen, dazu gab es ein Remis. Im Halbfinale trifft Porto am 2. April auf Marítimo.

• Jackson Martínez hat in seinen letzten 13 Pflichtspieleinsätzen zwölf Tore geschossen.

• Der kolumbianische Stürmer war am 28. Januar gegen Académica zweimal erfolgreich und stand damit bei 45 Toren bei Spielen im Estádio do Dragão, dadurch überholte er den bisherigen Rekordhalter Hulk. Vier Tage später baute er den Rekord weiter aus, als er auch beim 5:0-Heimsieg gegen den FC Paços de Ferreira traf.

• Helton stand bei Portos Ligapokal-Begegnung mit União am 13. Januar wieder auf dem Platz und machte damit sein erstes Spiel seit seiner Achillessehnenverletzung am 16. März 2014.

• Adrián López zog sich am 21. Januar gegen Braga eine Muskelverletzung zu und wurde danach aus dem UEFA-Champions-League-Kader von Porto gestrichen.

• Yacine Brahimi bestritt vier Spiele, als Algerien beim Africa Cup 2015 in Äquatorialguinea das Viertelfinale erreichte.

• Gonçalo Paciência - Sohn von Domingos Paciência, der in zwei Abschnitten bei Porto 263 Ligaspiele absolvierte und 106 Treffer erzielte - gab gegen Braga sein Profidebüt und markierte eine Woche später gegen Académica seinen ersten Treffer.

Änderungen beim UEFA-Champions-League-Kader  
• Neu dabei: Hernâni (Vitória SC), Helton, Diego Reyes
• Nicht mehr dabei: Adrián López, Andrés Fernández, Ivo Rodrigues (Vitória SC, auf Leihbasis), Kelvin (SE Palmeiras, auf Leihbasis), Tomás Mota