Ausschüttungen an die Teams der UEFA Champions League 2013/14

Die 32 Teams, die an der UEFA Champions League teilnahmen, erhalten insgesamt ein Preisgeld von 904 Millionen Euro. Krösus ist Champion Real Madrid mit 57,4 Millionen Euro.

Real Madrid hat das höchste Preisgeld erhalten
Real Madrid hat das höchste Preisgeld erhalten ©AFP/Getty Images

Die 32 Mannschaften, die in der vergangenen Saison an der Gruppenphase der UEFA Champions League teilnahmen, erhalten von der UEFA insgesamt ein Preisgeld in Höhe von 904 Millionen Euro, womit der Rekord von der Vorsaison übertroffen wird.

Komplette Ausschüttung an die Klubs.

Allen teilnehmenden Klubs war eine Garantiesumme zugesprochen wurden. Zusätzlich wurden in der Gruppenphase Leistungsprämien bezahlt - für jeden Sieg und jedes Unentschieden, außerdem für jede erreichte Runde der K.-o.-Phase. Die Höhe der Gelder aus dem Market-Pool war unter anderem abhängig vom nationalen TV-Markt der teilnehmenden Teams.

Die höchste Summe in der UEFA Champions League erhielt Turniersieger Real Madrid CF mit 57,4 Millionen Euro. Darin enthalten sind 8,6 Millionen Euro Teilnahmebonus, mehr als 20,5 Millionen Euro aus dem Market-Pool und über 28 Millionen Euro Erfolgsprämien, darunter 10,5 Millionen Euro für den Finalsieg. Diese Zahlen enthalten auch Zahlungen an gewisse Klubs, die aufgrund der Nichteinhaltung von Vorschriften zum finanziellen Fairplay zurückgehalten werden.

Die zweithöchste Zahlung vor dem Abzug erhält Paris Saint-Germain, das das Viertelfinale erreichte, mit 54,4 Millionen Euro, darunter 33,9 Millionen Euro aus dem Market-Pool. Das liegt unter anderem daran, dass PSG einer von nur zwei französischen Klubs war, die an der Gruppenphase teilnahmen, während der andere Verein, Olympique de Marseille, ohne Punkte ausschied. Club Atlético de Madrid, das sich das Geld aus dem Market-Pool mit mehr spanischen Vereinen teilen muss, erhält insgesamt etwas mehr als 50 Millionen Euro. Darin eingeschlossen ist mit 5,5 Millionen Euro der höchste Bonus, der in der Gruppenphase erzielt wurde. Für einen Sieg gab es eine Million Euro, für ein Remis 500.000 Euro.

Ebenfalls mehr als 40 Millionen Euro werden dem FC Bayern München, Manchester United FC, Juventus, Chelsea FC und dem FC Barcelona zugesprochen. Für das Erreichen jeder Runde wurde noch einmal zusätzlich Geld ausgeschüttet: für das Achtelfinale 3,5 Millionen Euro, für das Viertelfinale 3,9 Millionen Euro, für das Halbfinale 4,9 Millionen Euro sowie für das Endspiel 6,5 Millionen Euro. Real als Sieger des Finals in Lissabon erhielt noch einmal 10,5 Millionen Euro.

Klubs, die sich nicht so erfolgreich schlugen, kamen nicht auf unter 12,2 Millionen Euro, was auf den RSC Anderlecht zutrifft. Selbst Mannschaften, die die drei Qualifikationsrunden nicht überstanden, also nicht die Play-offs erreichten, erhielten feste Solidaritätszahlungen.