Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Luis Enrique feiert größten Erfolg

Luis Enrique zeigte sich voller Freude über den perfekten Abschluss eines "schwierigen Jahres", während Massimiliano Allegri bereits nach vorne schaute.

In einem unterhaltsamen Endspiel in Berlin gab es das Happy End für Barcelona. Die Katalanen setzten sich zum fünften Mal die Krone auf.

Luis Enrique, Trainer Barcelona
Das war ein spektakuläres Finale gegen einen ganz starken Gegner. Wir mussten alles geben und haben am Ende unsere Chancen gut genutzt. Beide Teams haben gekämpft bis zur letzten Minute und am Ende haben wir Geschichte geschrieben.

Wir haben einen perfekten Start erwischt. Leider war Gianluigi Buffon heute wieder richtig stark und nach dem Gegentreffer hat Juventus den Druck erhöht. Wir haben uns durch diese schwere Phase gekämpft und sind noch stärker zurückgekommen.

Wir haben 60 Pflichtspiele absolviert und ganze 50 gewonnen, das zeigt wie stark wir in dieser Saison gespielt haben. Die Spieler waren extrem hungrig auf Erfolge und haben sich diese auch verdient. Wir haben unsere Anhänger in dieser Saison verwöhnen können. Trotzdem war es ein schwieriges Jahr.

Neymar und auch Luis Suárez haben in dieser Saison alle Erwartungen übertroffen, das Zusammenspiel mit Messi war unbeschrieblich gut. Wir werden morgen groß feiern und ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Personen bedanken, die mich in diesem Jahr unterstützt haben.

Massimiliano Allegri mit seinen Spielern
Massimiliano Allegri mit seinen Spielern©AFP/Getty Images

Massimiliano Allegri, Trainer Juventus
Am Ende des Spiels konnte ich meinen Jungs einfach nur für eine großartige Saison danken. Ich habe mich aber auch für ein tolles Finale hier in Berlin bedankt. In allen Belangen haben sie heute ein tolles Spiel absolviert, in dem wir am Ende auch als Sieger den Platz verlassen hätten können. Am Ende hat es aber leider nicht ganz gereicht.

Natürlich sind wir alle enttäuscht, aber wir können Berlin mit breiter Brust verlassen. Nächstes Jahr wollen wir noch stärker sein und einen Schritt weiter gehen. Natürlich wird der Weg in das Finale wieder ein langer und schwerer, aber wir werden bereit sein.

Ein Finale gewinnt man oder man verliert es, ein Rückspiel gibt es nicht. Wir haben heute verloren, wir haben mit der Finalteilnahme für den ganzen italienischen Fußball aaber einen wichtigen Schritt getan. Diese Saison war eine große für Juventus.

Wir hatten die Chance, diese Partie für uns zu entscheiden. Doch am Ende des Tages muss man einfach festhalten, dass Barcelona in dieser Saison einfach eine Klasse für sich ist. Ich war mir draußen auf der Bank sicher, dass wir die Partie gewinnen, aber am Ende war die Offensivabteilung der Spanier doch zu gut und eiskalt vor dem Tor.

Natürlich war der frühe Gegentreffer ein großer Nachteil, aber in einem Endspiel darf man sich nicht aufgeben. In der ersten Hälfte waren wir etwas zu zurückhaltend, aber nach der Pause haben wir unser wahres Gesicht gezeigt.

Natürlich können wir uns weiter verbessern - das wird natürlich im Hinblick auf die Ergebnisse schwierig, aber spielerisch geht noch mehr. Unsere Zielsetzung ist es nun, sich langfristig unter den besten acht Teams in Europa zu etablieren. Daran habe ich auch keinen Zweifel.

Oben