"Bayern war in allen Belangen überlegen"

Die spanische Presse lobte nach dem Finaleinzug von Real Madrid vor allem Torhüter Keylor Navas in den höchsten Tönen, würdigte aber auch die starke Leistung von Bayern München. Wir haben Pressestimmen gesammelt.

Robert Lewandowski und Bayern mussten ein bitteres Aus verkraften
Robert Lewandowski und Bayern mussten ein bitteres Aus verkraften ©AFP/Getty Images

Marca: "Holt euch den 13.! Die Meister leiden und widerstehen gegen ein bewundernswertes Bayern. Zwei Tore von Benzema und die Riesenparaden von Keylor waren entscheidend. Real stirbt nie. Leidend zogen die Weißen in ihr drittes Finale in Folge ein. Nach den Schlusspfiff musste sich das Bernabeu-Stadion zunächst mal von dem Schrecken erholen. Bayern zeigte einen außergewöhnlichen Glauben daran, das Wunder zu schaffen. Real behält weiter seine Residenz im Himmel."

AS: "Ein Finale für einen Helden: Keylor. Nach drei Minuten hatte Real die Hälfte seiner Ersparnisse aufgebraucht. Real wurde von seinem eigenen Nervenkostüm aufgefressen. Ulreich wurde zur tragischen Figur des Spiels. Heynckes tat Real einen Gefallen mit der Auswechslung von James, damit gingen bei Bayern die Lichter aus und Real wurde die Tür nach Kiew geöffnet."

Sport: "Real qualifiziert sich zum dritten Mal in Folge für das Champions League Finale, mit viel Glück. Real widersteht dem Druck Bayerns und steht somit im Finale. Zidanes Mannschaft spielte mit dem Feuer, Bayern war in allen Belangen überlegen. Keylor Navas' Hände bringen Real ins Finale von Kiew."

El Mundo Deportivo: "Epischer Patzer von Ulreich. Keylor Navas wurde zum Lebensretter. Bayern war sehr nah daran, die Weißen rauszuschmeißen. Bayern spielte im Dampfwalze-Modus."

Oben