Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Enttäuschung ja, Aufgabe nein!

Tiefe Enttäuschung prägte Trainer und Spieler von Borussia Dortmund nach dem 1:1 in Nikosia, Torhüter Roman Bürki wollte aber keiner einen Vorwurf machen.

Highlights: APOEL 1-1 Dortmund
Highlights: APOEL 1-1 Dortmund

Es war ein Abend zum Vergessen für Borussia Dortmund, das nach dem 1:1 bei APOEL wohl zunächst einmal mit einem Sieg im Rückspiel die Teilnahme an der UEFA Europa League unter Dach und Fach bringen muss - vom Achtelfinale der UEFA Champions League ist man derzeit sehr, sehr weit entfernt, das weiß auch der Coach.

Trainer Peter Bosz
Das war total enttäuschend. Wir haben gut angefangen, aber kein Tor geschossen, und dann wurde unser Spiel immer schlechter. Wir haben von hinten heraus nicht schnell genug gespielt und müssen am Ende noch glücklich sein, noch unentschieden gespielt zu haben.

Roman [Bürki] hat in dieser Saison der Mannschaft sehr oft geholfen, das passiert im Fußball, es muss für ihn jetzt weiter gehen, die Mannschaft wird ihm das nicht vorwerfen.

Das 1:1 in Madrid [gegen Tottenham] war auch nicht gut für uns, es wird jetzt sehr schwierig. Zunächst müssen wir gegen Nikosia unser Heimspiel gewinnen, dann werden wir sehen, wie es weitergeht.

Kapitän Marcel Schmelzer
Wir sind alle zurecht enttäuscht. Wir hatten uns vorgenommen zu gewinnen, aber in der zweiten Halbzeit war es nur noch wild und wir haben sehr viele Konterchancen zugelassen, selber aber kaum Chancen herausgespielt. Wir haben keine Ruhe ausgestrahlt, da müssen wir noch dazulernen, so etwas darf vor allem in der Champions League nicht passieren.

Roman hat richtig gute Qualitäten mit dem Fuß und auf einem vernünftigen Platz kommt der Ball auch vielleicht auch an, er hat keine große Schuld [an dem Gegentor].

Wir müssen jetzt eine Reaktion zeigen, auch in der Bundesliga. Wir dürfen uns nicht zu sehr klein reden, aber am Wochenende müssen wir zwei, drei Schippen drauflegen.

Sportdirektor Michael Zorc
Ich bin kein Träumer, sondern Realist, für uns geht es jetzt darum, den dritten Platz zu sichern.

Oben