UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Reals Superstars brechen den "Dortmund-Bann"

Zwei Tore von Cristiano Ronaldo und ein Treffer von Gareth Bale sorgten für einen verdienten Real-Sieg. Am Ende hieß es 1:3 aus Sicht der Dortmunder.

Highlights: Dortmund 1-3 Real Madrid
Highlights: Dortmund 1-3 Real Madrid

Borussia Dortmund hat auch im zweiten Spiel der UEFA Champions League eine Niederlage hinnehmen müssen. Am 2. Spieltag der Gruppe H unterlag der BVB dem Star-Ensemble von Real Madrid mit 1:3. Schon beim Auftakt gegen Tottenham in London hatte der BVB 1:3 verloren. 

Die Schwarz-Gelben gingen mutig in die Partie und beschäftigten Madrid in den ersten Minuten mit schnellem, aggressivem Fußball. Schon mit dem ersten Angriff stellte Real dann aber seine Extraklasse klar. Am Ende eines schnellen Angriffs stand Dani Carvajal völlig allein vor Roman Bürki, scheiterte aber am BVB-Schlussmann.

Kurz nachdem Łukasz Piszczek dann eine scharfe Flanke von Cristiano Ronaldo in höchster Not geklärt hatte, schlug Bale zu. Der Waliser nahm ein halbhohes Zuspiel von Carvajal gekonnt volley und setzte den Ball unhaltbar in die rechte Ecke.

Dortmund bemühte sich danach, wieder den Druck der Startminuten auszuüben, war in Tornähe dann aber zu unpräzise. Auf der anderen Seite zauberten die "Galaktischen": Bale und Ronaldo vergaben noch vor der Pause beste Chancen auf das 2:0.

Dieses Tor folgte dann kurz nach dem Seitenwechsel. Toni Kroos bediente Bale auf der linken Außenbahn und Reals Nummer 11 legte von dort perfekt für Ronaldo auf, der aus rund zehn Metern trocken einschoss.

Die Reaktion des BVB? Der schnelle Anschlusstreffer! Nur vier Minuten nach Ronaldos Tor schlug Aubameyang zu. Nach einer punktgenauen Flanke von Gonzalo Castro war der Gabuner in der Mitte schneller als Sergio Ramos und lenkte den Ball aus rund sechs Metern ins Netz.

Danach ging im mit 65 849 Zuschauern voll besetzten Stadion "die Post ab". BVB-Coach Peter Bosz setzte alles auf Offensive und so kam es zu unzähligen Torsituationen auf beiden Seiten.

Ronaldo war es letztendlich, der mit dem 3:1 am Ende eines Konters für die Entscheidung und damit den ersten Sieg überhaupt von Real Madrid in Dortmund sorgte. Es war das 25. Tor des Portugiesen im 20. Spiel gegen eine deutsche Mannschaft... 

Spieler des Spiels: Ronaldo
Obwohl er nicht seine beste Leistung abrief, war "CR7" am Ende der Mann des Abends. Sein 2:0 war humorlos, sein 3:1 die endgültige Entscheidung in einer zu kippen drohenden Partie. Seine Extra-Klasse entschied die Partie.

Torjäger Aubameyang
Er hatte auch nicht seinen besten Tag - und es reichte doch für ein Tor gegen Real Madrid. Dortmund-Stürmer Aubameyang hatte vor allem in der ersten Hälfte viele unglückliche Ballkontakte, ließ sich davon aber nicht beeindrucken. Er machte zunächst sein Tor und war auch danach einer der besten Dortmunder.

Volle Offensive
BVB-Trainer Bosz bewies gegen Real richtig Courage. Wenige Minuten nach dem Anschlusstreffer zum 1:2 brachte der Niederländer mit Mahmoud Dahoud und Julian Weigl zwei frische Offensivkräfte und stellte kräftig um. Ab sofort rannte die Borussia statt im 4-3-3- im extrem (!) offensiv interpretierten 3-4-3-System an. Leider wurde dieser Mut nicht belohnt.