UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Sergio Agüero tritt zurück: Warum er ein ganz Großer ist

Sergio Agüero hat sein Karriereende im Alter von 33 Jahren bestätigt. UEFA.com huldigt einem ganz großen Torjäger.

Wir zeigen euch einige herausragende Treffer des Argentiniers in der Champions League.
Tolle Tore von Sergio Agüero

Der Rekordtorschütze von Manchester City hat sein Karriereende bestätigt, nachdem bei ihm Herzrhythmusstörungen entdeckt wurden, während er für Barcelona spielte. UEFA.com huldigt einem ganz großen Torjäger.

Andere sagen über Sergio Agüero

"Als ich bei Independiente anfing, sagten sie mir, dass es in der Jugendakadamie ein Phänomen geben würde. Eines Tages habe ich ihn in die erste Mannschaft geholt. Er hat voll eingeschlagen und uns alle überzeugt."
Oscar Ruggeri, früherer Trainer von Independiente

"Er war einer der Gründe, weshalb ich zu Atlético Madrid ging. Ich habe ihn zum ersten Mal in Argentinien im Fernsehen gesehen, als er mit 15 Jahren sein Debüt für Independiente gefeiert hat. Im Derby hat er ein Tor geschossen. Das hat mich vom Hocker gerissen."
Diego Forlán, früherer Teamkollege bei Atlético

"Er ist eine Legende und ein Teil der Geschichte dieses Klubs. Agüeros Zahlen sprechen für sich - er ist fantastisch."
Josep Guardiola, Trainer von Manchester City

Die aktuelle Bilanz von Sergio Agüero

Nationalmannschaft: 101 Einsätze, 41 Tore
UEFA-Vereinswettbewerbe: 109 Einsätze, 63 Tore
Nationale Wettbewerbe in Europa: 518 Einsätze, 297 Tore

Erfolgsfaktoren

Independiente
Sergio Agüero war bei seinem Debüt gegen San Lorenzo als Einwechselspieler am 5. Juli 2003 - nur einen Monat nach seinem 15. Geburtstag - der jüngste Debütant in der Geschichte der argentinischen Liga.

Atlético de Madrid
• Agüero traf besonders gerne gegen Barcelona. Bei einem 4:2-Sieg im März 2008 und bei einem 4:3-Erfolg zwölf Monate später gelangen ihm jeweils zwei Tore.

Sergio Agüero feiert eines seiner Tore für Atlético Madrid
Sergio Agüero feiert eines seiner Tore für Atlético Madrid©Getty Images

2009/10 gewann er mit Atlético Madrid die UEFA Europa League und erzielte dabei im Achtelfinale bei Sporting die beiden entscheidenden Auswärtstore, die Atlético den Weg in die nächste Runde ebneten. 

• In fünf Spielzeiten erzielte Agüero bei Atlético 74 Ligatore und knackte 2007/08 sowie 2010/11 die 20-Toremarke. 

Manchester City
 "Agüerooooooooo! Ich schwöre, das wird man nicht nochmal erleben!", schrie der Kommentator Martin Tyler in sein Mikrofon, als der Argenitnier nach 93 Minuten und 20 Sekunden im Mai 2012 gegen die Queens Park Rangers das Tor schoss, das den Citizens zur ersten Meisterschaft seit 1968 verhalf.

Sergo Agüero und sein Spitzname auf dem Trikot von Manchester City
Sergo Agüero und sein Spitzname auf dem Trikot von Manchester City©Getty Images for UEFA

• Der Stürmer schnürte seine beiden Dreierpacks in der UEFA Champions League, Gruppenphase bis Finale, im Trikot von Manchester City. Im November 2014 lag sein Team zu Hause mit 1:2 gegen Bayern München zurück, ehe der Nationalspieler binnen der letzten fünf Minuten zweimal zuschlug und seinen Dreierpack komplett machte. 

• Agüero sicherte sich 2014/15 mit 26 Treffern den Goldenen Schuh in der Premier League.

Agüeros Dreierpack gegen Gladbach 2016
Agüeros Dreierpack gegen Gladbach 2016

• Agüero wird den 3. Oktober 2015 sicher nie vergessen. Die Sky Blues lagen vor eigenem Publikum gegen Newcastle United zurück, doch dann erzielte Agüero binnen 21 Minuten fünf Tore und City drehte ein 0:1 zu einem 6:1.

• Als 16. Spieler erreichte er die Marke von 50 Toren in UEFA-Wettbewerben, als er am ersten Spieltag der Gruppenphase gegen Feyenoord beim 4:0-Sieg traf.

• Erzielte sein 177. Tor für City per Elfmeter gegen Burnley am 21. Oktober 2017 – und egalisierte damit den 78 Jahre alten Klubrekord von Eric Brook, am 4. Spieltag der Champions League gelang ihm dann in Neapel der 178. Treffer.

• 2020 überholte er in der ewigen Torschützenliste der Premier League Thierry Henry (175) und Frank Lampard (177). Mit 184 Toren liegt er auf Rang vier, nur Andy Cole (187), Wayne Rooney (208) und Alan Shearer (260) stehen vor ihm.

Agüero feiert sein einziges Tor für Barcelona
Agüero feiert sein einziges Tor für BarcelonaGetty Images

Barcelona
Der Stürmer schloss sich am 31. Mai 2021 dem FC Barcelona an, konnte aber nie mit seinem argentinischen Langzeit-Teamkollegen Lionel Messi zusammenspielen, der nach Paris wechselte. Er bestritt fünf Spiele für seinen neuen Verein (vier in La Liga, eines in der UEFA Champions League) und erzielte am 17. Oktober ein Tor gegen Real Madrid, wurde aber am 31. Oktober nach einem Herzproblem im Spiel gegen Alavés ausgebremst.

Fünf tolle Tore von Sergio Agüero
Fünf tolle Tore von Sergio Agüero

Hätten Sie es gewusst?

• Agüero trägt den Spitznamen 'Kun'. Dieser wurde ihm von seinen Großeltern aufgrund seiner Ähnlichkeit zu einer japanischen Cartoonfigur aus seiner Lieblingsfernsehserie gegeben.

• Der Torjäger ist kein Fan von heißem Wetter und mag den Regen in Manchester, weil ihm dieser beim Einschlafen hilft.

• Lionel Messi schrieb das Vorwort zu Agüeros Buch, das 2014 unter dem Titel 'Sergio Kun Aguero: Born to Rise: My Story' erschien.

Sergio Agüero und Lionel Messi sind gute Freunde
Sergio Agüero und Lionel Messi sind gute Freunde©Getty Images

• Agüero teilte sich bei der Nationalmannschaft das Zimmer mit Messi. 

• Liverpool war für Agüero in den Videospielen, die er in seiner Kindheit spielte, sein Lieblingsteam.

• Nur Lionel Messi (71) und Gabrial Batistuta (54) haben mehr Länderspieltore für Argentinien geschossen als Agüero (41).

Was Sergio Agüero sagt

Sergio Agüero mit der Trophäe der Premier League
Sergio Agüero mit der Trophäe der Premier League©Getty Images

• "Mein Spitzname unterscheidet sich von dem anderer Sportler. Ich habe eine Zeit gebraucht, um mich mit damit anzufreunden, weil das eine einzigartige Sache ist. Es wird nicht jeden Tag ein Sportler nach einer Comicfigur benannt."

"Der letzte Spieltag der Saison 2011/12 war verrückt, denn wir wussten, dass wir für den Titel gewinnen mussten. Ich hätte mich umgebracht, wenn wir diese Titelchance nicht genutzt hätten. Gut, vielleicht ist das zu zugespitzt formuliert. Es fühlte sich aber so an, als hätten wir keine Perspektive mehr gehabt, wenn wir es nicht geschafft hätten."