Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Atlético braucht beim Abschied vom Calderón ein Wunder

Atlético Madrid bestreitet gegen Real Madrid das letzte Europapokalspiel im Vicente Calderón. Im Halbfinal-Rückspiel stehen die Gastgeber dann vor einer riesigen Herausforderung.

Atlético braucht beim Abschied vom Calderón ein Wunder
Atlético braucht beim Abschied vom Calderón ein Wunder ©Getty Images

Club Atlético de Madrid muss an einem wohl sehr emotionalen Abend im Vicente Calderón über sich hinauswachsen, um gegen den Stadtrivalen Real Madrid CF ins Finale einziehen zu können.

• Zum letzten Mal wird die Mannschaft von Diego Simeone im Europapokal in dem Stadion spielen, in dem Atlético seit 1966 seine Heimspiele ausgetragen hat. Es ist gleichzeitig der fünfte Versuch, gegen den Nachbarn ein Europapokal-Duell für sich zu entscheiden. Nach dem Dreierpack von Cristiano Ronaldo zum 3:0-Sieg für Real im Santiago Bernabéu ist dies allerdings sehr unwahrscheinlich.

• Real Madrid hat Atléticos Hoffnungen auf einen Titel in der UEFA Champions League in den letzten drei Jahren immer zerstört, inklusive der beiden Endspiele 2014 und 2016.

Frühere Begegnungen
• Es ist das fünfte Aufeinandertreffen von Real Madrid und Atlético im Europapokal - alle im Pokal der europäischen Meistervereine bzw. in der UEFA Champions League. Real gewann alle bisherigen vier Duelle.

• Das erste Duell in einem europäischen Wettbewerb zwischen diesen beiden Teams gab es 1958/59 im Halbfinale des Pokals der europäischen Meistervereine. Real siegte im Hinspiel zu Hause mit 2:1. Dabei drehten Héctor Rial (15.) und Ferenc Puskás (33./Elfmeter) das Spiel, nachdem Chuzo in der 13. Minute für Atlético getroffen hatte. Im Rückspiel gewann Atlético durch ein Tor von Enrique Collar in der 43. Minute.

• Dadurch kam es sechs Tage später zu einem Wiederholungsspiel, das in Saragossa ausgetragen wurde. Alfredo di Stéfanos Führungstreffer wurde durch Collar schnell ausgeglichen. Drei Minuten vor der Pause erzielte Puskás den entscheidenden Treffer und brachte Real in das vierte Endspiel in Folge.

• Die Aufstellungen am 13. Mai 1959 in La Romareda lauteten:
Real Madrid: Domínguez, Miche, Santamaría, Lesmes, Ruiz, Zárraga, Mateos, Kopa, Di Stéfano, Puskás, Gento
Atlético: Pazos, Rivilla, Callejo, Mendiondo, Chuzo, Calleja, Miguel, Agustín, Vavá, Peiró, Collar

Es dauerte 55 Jahre, ehe sich beide Teams 2014 im Finale von Lissabon auf europäischer Ebene wieder duellierten. Es war das erste Endspiel in der Geschichte des Pokals der europäischen Meistervereine bzw. in der UEFA Champions League, in dem zwei Teams aus derselben Stadt gegeneinander antraten. Diego Godín wuchtete den frisch gebackenen spanischen Meister in der 36. Minute mit einem Kopfball in Führung. Lange Zeit sah Atlético wie der sichere Sieger aus, doch Real gelang durch Sergio Ramos in der Nachspielzeit (90.+3) doch noch der Ausgleich. Real Madrid, das damals von Carlo Ancelotti trainiert wurde, sicherte sich in der Verlängerung durch die Tore von Gareth Bale (110.), Marcelo (118.) und Cristiano Ronaldo (120., Elfmeter) den Sieg.

• Die Teams im Estádio do Sport Lisboa e Benfica waren:
Real Madrid: Casillas, Carvajal, Varane, Ramos, Fábio Coentrão (59. Marcelo), Khedira (59. Isco), Modrić, Di María, Bale, Benzema (79. Morata), Ronaldo
Atlético: Courtois, Juanfran, Miranda, Godín, Filipe Luís (83. Alderweireld), Tiago, Koke, Gabi, Raúl García (66. Sosa), Villa, Diego Costa (9. Adrián López)

• Pepe saß damals bei Real Madrid die gesamte Partie über auf der Bank.

• Real Madrid behielt auch in der Saison 2014/15 im Viertelfinale die Oberhand. Javier Hernández erzielte kurz vor dem Ende des Rückspiels im Santiago Bernabéu das einzige Tor des Duells.

Die Aufstellungen am 22. April 2015 im Santiago Bernabéu lauteten:
Real Madrid: Casillas, Varane, Pepe, Ramos, Fábio Coentrão (90.+1 Arbeloa), Carvajal, Kroos, Isco (90.+3 Illarramendi), James, Hernández (90.+2 Jesé), Ronaldo
Atlético: Oblak, Juanfran, Miranda, Godín, Jesús Gámez, Tiago (86. Giménez), Koke, Saúl Ñíguez (46. Gabi), Griezmann (65. Raúl García), Arda Turan, Mandžukić

• In der Saison 2015/16 schafften es Real und Atlético erneut ins Finale. Sergio Ramos brachte Real in der 15. Minute in Mailand in Führung, der eingewechselte Yannick Carrasco erzielte elf Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit den Ausgleich. Zudem verschoss Antoine Griezmann in der 48. Minute einen Elfmeter.

• In der Verlängerung fielen keine weiteren Tore und die Partie ging ins Elfmeterschießen. Lucas Vázquez, Marcelo, Bale und Ramos trafen für Real, Griezmann, Gabi und Saúl Ñíguez für Atlético, ehe Juanfran den vierten Elfmeter seines Teams verschoss und Ronaldo den elften Titel für Real mit dem letzten verwandelten Elfmeter perfekt machte.

• Die Teams in San Siro am 28. Mai 2016 lauteten:
Real Madrid: Navas, Carvajal (52. Danilo), Ramos, Pepe, Marcelo, Casemiro, Kroos (72. Isco), Modrić, Bale, Benzema (77. Lucas Vázquez), Ronaldo
Atlético: Oblak, Juanfran, Godín, Savić, Filipe Luís (109. Lucas Hernández), Gabi, Augusto Fernández (46. Carrasco), Koke (116. Partey), Saúl, Griezmann, F. Torres

 • Beide Vereine trafen in der spanischen Liga, dem spanischen Pokal und dem spanischen Superpokal insgesamt 204 Mal aufeinander. Dabei verließ Real Madrid 103 Mal den Platz als Sieger, 51 Siege gingen an Atlético und 50 Mal gab es ein Remis. Atlético hat seit dem Finale der UEFA Champions League 2014 nur eines seiner zehn Spiele in nationalen Wettbewerben gegen Real Madrid verloren. Dabei holte Atlético fünf Siege und vier Unentschieden.

• Die einzige Niederlage setzte es dabei in dieser Saison in der Hinrunde der spanischen Meisterschaft. Real siegte am 19. November 2016 durch einen Dreierpack von Ronaldo (29., 71./Elfmeter, 77.) mit 3:0 im Vicente Calderón. Die Partie am 8. April im Santiago Bernabéu endete mit einem 1:1. Griezmann rettete den Gastgebern in der 85. Minute einen Punkt, nachdem Pepe Real in Führung gebracht hatte (52.).

Hintergrund

Atlético
• Für Atlético ist es das sechste Halbfinale im Pokal der europäischen Meistervereine bzw. der UEFA Champions League (3 Siege, 2 Niederlagen). Es ist ihr drittes Semifinale innerhalb der letzten vier Jahre.

• Atléticos Bilanz in Halbfinals:
1958/59 1:2 im Wiederholungsspiel gegen Real Madrid CF (1:2 auswärts, 1:0 zu Hause)
1970/71 1:3 gegen AFC Ajax (1:0 zu Hause, 0:3 auswärts)
1973/74 2:0 gegen Celtic FC (0:0 auswärts, 2:0 zu Hause)
2013/14 3:1 gegen Chelsea FC (0:0 zu Hause, 3:1 auswärts)
2015/16 2:2-Sieg nach Auswärtstoren gegen den FC Bayern München (1:0 zu Hause, 1:2 auswärts)

• Atlético verlor keines der fünf Halbfinal-Heimspiele im Pokal der europäischen Meistervereine bzw. der UEFA Champions League (4 Siege, 1 Unentschieden) und kassierte dabei kein einziges Gegentor. Das einzige Remis gab es im Hinspiel 2013/14 gegen Chelsea, als sich die Spanier einen 3:1-Auswärtssieg sicherten.

• Atlético hat 29 der letzten 35 Europapokal-Partien im Vicente Calderón gewonnen und nur zwei Mal verloren. Seit zehn Spielen haben sie kein einziges Mal zu Hause verloren (8 Siege, 2 Unentschieden); in dieser Saison haben sie vier ihrer fünf Heimspiele gewonnen.

• Atléticos Bilanz gegen spanische Teams in UEFA-Wettbewerben steht bei 8 Siegen, 5 Unentschieden und 8 Niederlagen (zu Hause 6 Siege, 2 Unentschieden, 0 Niederlagen). Ihre Bilanz in Duellen über zwei Spiele weist 5 Siege und 3 Niederlagen auf.

• Abgesehen vom Duell 1959 absolvierte Atlético nur ein weiteres Halbfinale gegen ein spanisches Team im Europapokal: In der Saison 2011/12 gab es in der UEFA Europa League gegen Valencia nach zwei Spielen ein 5:2 (4:2 zu Hause, 1:0 auswärts).

• Nach einer Auswärtsniederlage im Hinspiel hat Atlético bislang neun Duelle in UEFA-Wettbewerben gewonnen und zehn verloren. Zu den Niederlagen zählt auch das Halbfinale 1959 gegen Real Madrid, als die Rojiblancos das Wiederholungsspiel verloren. Das letzte Duell vor dem diesjährigen Halbfinale, bei dem Atlético das Hinspiel auswärts verlor, war die dritte Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2008/09 gegen den FC Schalke 04 (0:1 auswärts, 4:0 zu Hause). Einen Dreitore-Rückstand haben sie noch nie drehen können. In der ersten Runde des UEFA-Pokals 1981/82 gegen Boavista FC (1:4 auswärts, 3:1 zu Hause) hat jedoch nicht viel gefehlt.

• Atléticos Bilanz im Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben lautet 2 Siege, 4 Niederlagen:
3:5 - Real Madrid, 2015/16, UEFA Champions League, Finale
8:7 - PSV, 2015/16, UEFA Champions League, Achtelfinale
3:2 - Leverkusen, 2014/15, UEFA Champions League, Achtelfinale
1:3 - Villarreal CF, 2004 UEFA Intertoto Cup, Finale
1:3 - ACF Fiorentina, 1989/90, UEFA-Pokal, erste Runde
6:7 - Derby County FC, 1974/75, UEFA-Pokal, zweite Runde

Real Madrid
• Real Madrid steht zum siebten Mal in Folge im Halbfinale der UEFA Champions League - Rekord in diesem Wettbewerb. Insgesamt ist es ihre zwölfte Halbfinalteilnahme, was ebenfalls Rekord ist. Damit standen sie einmal mehr als der FC Barcelona unter den letzten vier Teams.

• Real setzte sich fünfmal im Halbfinale der UEFA Champions League durch und gewann danach jedes Mal den Titel.

• Insgesamt ist es für die Königlichen ihr 28. Halbfinale im Pokal der europäischen Meistervereine bzw. der UEFA Champions League. Ihre Bilanz steht bei 14 Siegen und 13 Niederlagen. Sie gewannen zwei ihrer letzten sieben Halbfinal-Duelle.

• Alle 27 Duelle:
1955/56 5:4 gegen AC Milan (4:2 zu Hause, 1:2 auswärts)
1956/57 5:3 gegen Manchester United FC (3:1 zu Hause, 2:2 auswärts)
1957/58 4:2 gegen Vasas SC (4:0 zu Hause, 0:2 auswärts)
1958/59 2:1 im Wiederholungsspiel gegen Club Atlético de Madrid (2:1 zu Hause, 0:1 auswärts)
1959/60 6:2 gegen FC Barcelona (3:1 zu Hause, 3:1 auswärts)
1961/62 6:0 gegen R. Standard de Liège (4:0 zu Hause, 2:0 auswärts)
1963/64 8:1 gegen FC Zürich (2:1 auswärts, 6:0 zu Hause)
1965/66 2:1 gegen FC Internazionale Milano (1:0 zu Hause, 1:1 auswärts)
1967/68 3:4 gegen Manchester United FC (0:1 auswärts, 3:3 zu Hause)
1972 73 1:3 gegen AFC Ajax (1:2 auswärts, 0:1 zu Hause)
1975/76 1:3 gegen FC Bayern München (1:1 zu Hause, 0:2 auswärts)
1979/80 3:5 gegen Hamburger SV (2:0 zu Hause, 1:5 auswärts)
1980/81 2:1 gegen FC Internazionale Milano (2:0 zu Hause, 0:1 auswärts)
1986/87 2:4 gegen FC Bayern München (1:4 auswärts, 1:0 zu Hause)
1987/88 1:1-Niederlage nach Auswärtstoren gegen PSV Eindhoven (1:1 zu Hause, 0:0 auswärts)
1988/89 1:6 gegen AC Milan (1:1 zu Hause, 0:5 auswärts)
1997/98 2:0 gegen Borussia Dortmund (2:0 zu Hause, 0:0 auswärts)
1999/00 3:2 gegen FC Bayern München (2:0 zu Hause, 1:2 auswärts)
2000/01 1:3 gegen FC Bayern München (0:1 zu Hause, 1:2 auswärts)
2001/02 3:1 gegen FC Barcelona (2:0 auswärts, 1:1 zu Hause)
2002/03 3:4 gegen Juventus (2:1 zu Hause, 1:3 auswärts)
2010/11 1:3 gegen FC Barcelona (0:2 zu Hause, 1:1 auswärts)
2011/12 1:3 nach Elfmeterschießen gegen FC Bayern München (1:2 auswärts, 2:1 zu Hause)
2012/13 3:4 gegen Borussia Dortmund (1:4 auswärts, 2:0 zu Hause)
2013/14 5:0 gegen FC Bayern München (1:0 zu Hause, 4:0 auswärts)
2014/15 2:3 gegen Juventus (1:2 auswärts, 1:1 zu Hause)
2015/16 1:0 gegen Manchester City FC (0:0 auswärts, 1:0 zu Hause)

• Madrid hat nur eins der der letzten sieben Auswärtsspiele in Halbfinals der UEFA Champions League gewonnen (2 Unentschieden, 4 Niederlagen). Insgesamt steht die Gesamt-Auswärtsbilanz der "Königlichen" in Halbfinals bei 5 Siegen, 6 Remis und 16 Niederlagen.

• Real ist in der laufenden Saison in diesem Wettbewerb noch ungeschlagen (8 Siege, 3 Unentschieden) und gewann alle vier Spiele in der K.-o.-Phase.

• Das 0:2 beim VfL Wolfsburg im Viertelfinal-Hinspiel der vergangenen Saison war Madrids einzige Niederlage aus den letzten elf Auswärtsspielen in der UEFA Champions League, sechs gewannen sie.

• Reals Bilanz gegen spanische Teams im Europapokal steht bei 12 Siegen, 6 Unentschieden und 3 Niederlagen (2 Siege, 3 Unentschieden und 2 Niederlagen auswärts). Ihre Bilanz in Duellen über zwei Spiele steht bei 5 Siegen und 2 Niederlagen.

• Für Real Madrid geht es zum fünften Mal in einem Halbfinale des Pokals der europäischen Meistervereine bzw. der UEFA Champions League gegen ein spanisches Team. Neben dem Duell gegen Atlético 1959 ging es sonst immer gegen Barcelona. 1959/60 gewannen sie mit 6:2 im Gesamtergebnis (3:1 zu Hause, 3:1 auswärts) und 2001/02 mit 3:1 im Gesamtergebnis (2:0 auswärts, 1:1 zu Hause). Allerdings verloren sie 2010/11 mit 1:3 nach zwei Spielen (0:2 zu Hause, 1:1 auswärts).

• Real Madrid blieb in den letzten acht Spielen gegen spanische Teams auf europäischer Ebene ungeschlagen, seit dem 0:2 gegen Barcelona im Jahr 2011.

• Wenn Real Madrid ein Hinspiel im Europapokal zu Hause gewonnen hat, haben die "Königlichen" in 45 von 58 Fällen auch das Gesamt-Duell gewonnen. Zuletzt war dies im Achtelfinale der laufenden Saison gegen SSC Napoli der Fall (3:1 zu Hause, 3:1 auswärts). Nach einem 3:0-Sieg im Santiago Bernabéu sind sie immer – insgesamt neunmal - weitergekommen. Zuletzt war dies im Viertelfinale 2013/14 gegen Borussia Dortmund (auswärts 0:2) der Fall. Einen Zweitore-Vorsprung aus dem Hinspiel haben sie immerhin schon siebenmal in den Rückspielen aus der Hand gegeben.

• Reals Bilanz im Elfmeterschießen im Europapokal lautet 2 Siege, 2 Niederlagen:
5:3 - Club Atlético de Madrid, 2015/16, UEFA Champions League, Finale
1:3 - FC Bayern München, 2011/12, UEFA Champions League, Halbfinale
3:1 - Juventus, 1986/87, Pokal der europäischen Meistervereine, zweite Runde
5:6 - FK Crvena zvezda, 1974/75, Pokal der Pokalsieger, Viertelfinale

Verschiedenes
• Die Wege von Zidane und Simeone kreuzten sich als Spieler achtmal, als Zidane für Juventus und Simeone für Internazionale Milano und SS Lazio spielte. Simeones Bilanz steht bei vier Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen. Der Argentinier schoss bei Lazios 1:0-Sieg in der Serie A gegen Juventus am 1. April 2000 das einzige Tor und erzielte bei Lazios 2:1-Erfolg im Viertelfinal-Rückspiel der Coppa Italia in der gleichen Saison ebenfalls den Siegtreffer.

• Simeones Bilanz als Spieler für Sevilla, Atlético und Lazio gegen Real Madrid steht bei einem Sieg, zwei Unentschieden und acht Niederlagen. Er traf dabei einmal. Dies war bei Atléticos 2:4-Niederlage gegen Real am 5. November 1994 der Fall.

• Als Trainer sieht die Bilanz des Argentiniers wesentlich besser aus. Er verlor gegen Real Madrid nur zwei seiner letzten 13 Duelle - dabei zählt das Finale in der letzten Saison der UEFA Champions League als Unentschieden. Insgesamt steht seine Bilanz bei 7 Siegen, 7 Unentschieden und 8 Niederlagen.

• Zidane verlor keine seiner acht Partien als Spieler von Real Madrid gegen Atlético. Der Franzose verbuchte sechs Siege und zwei Unentschieden.

• Juanfran durchlief die Jugendschule von Real Madrid und stand in den Spielzeiten 2003/04 und 2004/05 sechsmal für das Profiteam auf dem Platz.

• Isco, Nacho, Dani Carvajal und Koke waren Teil von Spaniens Team, das bei der UEFA-U21-EM 2013 den Titel holte.

• Teamkollegen in der Nationalmannschaft:
Marcelo, Danilo, Casemiro und Filipe Luís (Brasilien);
Ronaldo, Pepe und Tiago (Portugal);
Raphaël Varane, Karim Benzema und Antoine Griezmann (Frankreich);
Juanfran, Saúl Ñíguez, Koke und Isco, Dani Carvajal, Ramos, Casilla, Álvaro Morata, Marco Asensio, Lucas Vázquez (Spanien);
Šime Vrsaljko und Luka Modrić, Mateo Kovačić (Kroatien);
Saúl Ñíguez und Marco Asensio (Spaniens U21)

• Frühere Vereinskollegen:
Karim Benzema und Tiago (Olympique Lyonnais, 2005–2007);
Óliver Torres, Casemiro und Danilo (FC Porto, 2014–15);
James Rodríguez und Yannick Carrasco (AS Monaco FC, 2013–14);
Fábio Coentrão und Nicolás Gaitán (SL Benfica, 2010-11)

• Ronaldo erzielte in 27 Spielen gegen Atlético 18 Tore. Beim 4:1-Sieg von Real Madrid in der spanischen Liga am 11. April 2012 und in der laufenden Saison gelang ihm jeweils ein Dreierpack. Im Finale der Copa del Rey 2012/13 wurde er allerdings vom Platz gestellt, nachdem er sich bei der 1:2-Niederlage von Real als Torschütze auszeichnen konnte.

• Ramos wurde gegen Atlético zweimal vom Feld gestellt. Dies war am 1. Oktober 2006 bei einem 1:1 in der spanischen Liga und bei Real Madrids 3:2-Sieg im November 2009 der Fall - ebenfalls in der spanischen Liga.

Oben