UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Bayern - Real Madrid: Aufstellungen, Formkurve, TV-Übertragung

"Es wird für mich ein sehr spezielles Match werden – ich habe natürlich eine besondere Beziehung zu Real", sagte Bayerns Trainer Carlo Ancelotti vor dem Viertelfinal-Hinspiel gegen Ex-Klub Real Madrid.

Die Bayern beim Abschlusstraining
Die Bayern beim Abschlusstraining ©AFP/Getty Images
  • Bayern und Real Madrid stehen sich in der K.-o.-Runde der Königsklasse zum elften Mal gegenüber
  • Carlo Ancelotti: "Es wird für mich ein sehr spezielles Match"
  • Lewandowski laboriert weiter an einer Schulterverletzung und ist fraglich
  • Zinédine Zidane war Ancelottis Co-Trainer bei Real
  • Die Könglichen müssen auf die Innenverteidiger Pepe und Varane verzichten

Mögliche Aufstellungen
Bayern: Neuer - Lahm, Javi Martínez, Boateng, Alaba - Vidal, Alonso, Thiago - Robben, Lewandowski, Ribéry
Es fehlt: Hummels (Knöchel)
Fraglich: Lewandowski (Schulter)
Bei einer weiteren Gelben Karte gesperrt: Boateng

Real Madrid: Navas - Carvajal, Ramos, Nacho, Marcelo - Casemiro, Kroos, Modrić - Bale, Benzema, Ronaldo
Es fehlen: Pepe (Rippenbruch), Varane (Oberschenkel)
Fraglich: Carvajal (muskuläres Problem)
Bei einer weiteren Gelben Karte gesperrt: Modrić, Ramos

Bayern - Real Madrid: Sechs tolle Tore
Bayern - Real Madrid: Sechs tolle Tore

Das Spiel im TV
Hier gibt es Informationen zu den Übertragungspartnern der UEFA Champions League.

Carlo Ancelotti, Trainer Bayern
Wir sind sehr fokussiert auf unsere eigenen Qualitäten. Es wird für mich ein sehr spezielles Match werden – ich habe natürlich eine besondere Beziehung zu Real. Ich freue mich einfach. Ich glaube, dieses Spiel wird nicht entscheidend sein. Es kann uns dabei helfen, am Ende eine bessere Ausgangsposition zu haben. Aber entschieden wird da morgen noch gar nichts.

Ich habe sehr viele Spiele von Real gesehen. Ich denke, dass sie die Saison in Spanien gewinnen werden. Wenn man Spieler wie Bale, Benzema und Ronaldo hat, das ist einfach unglaublich. Ich möchte, dass meine Mannschaft morgen eine tolle Leistung abliefert und das Spiel natürlich gewinnt.

(Über Robert Lewandowski) Wir werden morgen entscheiden, ob er spielen kann. Wenn er morgen noch Schmerzen hat, wird er nicht spielen. Aber da müssen wir einfach abwarten und dann morgen entscheiden. Ich kann aber keine Prozentangaben abgeben. Er hatte kein schlechtes Gefühl. Aber ich kann da wirklich nichts dazu sagen.

Zinédine Zidane, Trainer Madrid
Wir werden das Spiel gegen Bayern München einfach genießen. Ich bin ruhig. Ich habe vor nichts Angst. Wir müssen unser Spiel spielen. Wichtig ist, was wir tun. Bayern ist eine gute Mannschaft, die sehr gut spielt. Aber entscheidend ist, was wir auf dem Platz abliefern.

Wir wissen, dass sie immer sehr stark beginnen - sowohl zuhause als auch auswärts. Sie bringen sehr viel Intensität ins Spiel. Wir haben eine sehr starke und ausgeglichene Mannschaft, die nicht nur aus drei Stürmern besteht. Wir werden rausgehen, um das Spiel zu gewinnen. Jedes Spiel ist anders. Es wird jetzt ein anderes Spiel als vor drei Jahren.

Lewandowski trifft, wie er will
Lewandowski trifft, wie er will©Getty Images

Letztes Pflichtspiel
Bayern - Dortmund 4:1 (4. Ribéry, 10., 68. Lewandowski, 49. Robben; 20. Guerreiro)
Robert Lewandowski traf auch gegen seinen Ex-Klub zweimal, der Pole hat damit in sieben Heimspielen in Folge getroffen. In der Tabelle führen die Bayern mit zehn Punkten vor RB Leipzig. Entscheidend für den nie gefährdeten Sieg der Münchner waren zwei frühe Tore.

Real Madrid -Atlético 1:1 (52. Pepe; 85. Griezmann)
Pepe köpfte Real nach Freistoß von Toni Kroos in Führung, damit haben die Madrilenen nun in 52 Pflichtspielen in Folge jeweils mindestens ein Tor erzielt. Doch kurz vor Schluss erwies sich Antoine Griezmann mit seinem Ausgleich als Party-Breaker. Zudem brach sich Pepe nach einem Crash mit Kroos zwei Rippen und muss in beiden Spielen gegen Bayern passen.

Formkurve (alle Pflichtspiele, aktuelle Ergebnisse zuerst)
Bayern: SNSSSS
Madrid: USSSSS

Meister und Schüler: Carlo Ancelotti und Zinédine Zidane
Meister und Schüler: Carlo Ancelotti und Zinédine Zidane©Getty Images

Reporter-Einschätzung: Philip Röber (@UEFAcomPhilipR)
Vor zwei Wochen sah es für den FC Bayern personell noch einen Tick besser aus, jetzt gibt es doch den ein oder anderen Faktor-X. Ein Ausfall von Lewandowski wäre ein Supergau, zumal auch Thomas Müller die letzten zwei Spiele aussetzen musste und sicher keine ideale Vorbereitung hatte. Was spricht für den Rekordmeister? Wenn es wirklich darauf ankommt, holt man das Beste aus sich heraus. Deshalb mein Tipp: Knapper Heimsieg.

Hätten Sie es gewusst?
Die beiden Teams treffen zum 23. Mal in UEFA-Wettbewerben aufeinander - kein Duell hat es öfter gegeben. Mehr Informationen in unserem umfangreichen Hintergrund.