Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Juventus vor Heimspiel gegen Porto klar im Vorteil

Ein klarer Sieg im Hinspiel und eine beeindruckende Heimbilanz im Rücken: Eigentlich spricht alles für Juventus, wenn Porto zum Achtelfinal-Rückspiel nach Turin kommt.

Dani Alves erzielte für Juventus das zweite Tor im Hinspiel
Dani Alves erzielte für Juventus das zweite Tor im Hinspiel ©AFP/Getty Images

Ein klarer Sieg im Hinspiel und eine beeindruckende Heimbilanz im Rücken: Eigentlich spricht alles für Juventus, wenn Porto zum Achtelfinal-Rückspiel nach Turin kommt.

• Die Portugiesen brauchen nach der 0:2-Hinspiel-Niederlage eine enorme Leistungssteigerung. Bei Juventus stachen in der Partie zwei Joker - Marko Pjaca und Dani Alves trafen nach ihren Einwechslungen. Porto musste nach dem Platzverweis gegen Alex Telles ab der 27. Minute in Unterzahl agieren.

• Erst zwei Mal in der Geschichte der UEFA Champions League konnte eine Mannschaft nach einer Hinspiel-Niederlage im eigenen Stadion noch die nächste Runde erreichen. Im Halbfinale 1995/96 gelang dies AFC Ajax gegen Panathinaikos FC (0:1 zuhause, 3:0 auswärts) und dem FC Internazionale Milano gegen den FC Bayern München im Achtelfinale 2010/11 (0:1 zuhause, 3:2 auswärts).

Frühere Begegnungen
• Juventus bezwang Porto 1984 im Endspiel des Pokals der Pokalsieger in Basel mit 2:1 und verzeichnete auswärts ein torloses Remis sowie einen 3:1-Heimsieg, als beide Teams in der ersten Gruppenphase 2001/02 aufeinandertrafen.

• Die Aufstellungen am 23. Oktober 2001 im Delle Alpi lauteten:
Juve: Buffon, Thuram, Montero, Tudor, Paramatti, Zambrotta (72. Zenoni), Tacchinardi, Nedvěd, Davids (88. Birindelli), Trezeguet, Del Piero (76. Maresca).
Porto: Ovchinnikov, Ricardo Carvalho, Andrade, Ibarra (75. Júnior), Silva, Söderström, Costinha, Deco (67. Rafael), Capucho (77. Alenichev), Clayton (61. Postiga), Pena.

• Clayton markierte ein frühes Tor für die Gäste, ehe Juve durch Alessandro Del Piero und Paolo Montero zurückschlug. David Trezeguet besorgte für die Elf von Marcello Lippi den Endstand.

• Zbigniew Boniek sicherte Giovanni Trapattonis Juventus 1984 im Endspiel mit einem Tor kurz vor der Pause den Sieg. Zuvor hatte António Sousa Beniamino Vignolas frühe Führung für Juve ausgeglichen.

• Die Aufstellungen am 16. Mai 1984 im St. Jakob-Park lauteten:
Juve: Tacconi, Scirea, Gentile, Cabrini, Brio, Vignola (89. Caricola), Tardelli, Platini, Bonini, Rossi, Boniek
Porto: Beto, Pereira, Pinto, Eurico, Luís (82. Costa), Vermelhinho, Pacheco, Magalhães (64. Walsh), Frasco, Sousa, Gomes

Hintergrund

Juventus
• Die Bianconeri gewannen in Gruppe H nur ein Heimspiel (die anderen beiden endeten mit einem Remis) und sicherten sich trotzdem mit drei Punkten Vorsprung den Gruppensieg.

• Juve peilt sein zehntes Viertelfinale im Wettbewerb an, doch in den letzten sechs Versuchen schafften sie es nur zweimal in die Runde der letzten Acht. Im letztjährigen Achtelfinale kam der zweimalige europäische Champion zuhause zu einem 2:2-Remis gegen Bayern München, ehe nach einem 2:4 nach Verlängerung in Deutschland das Ausscheiden folgte.

• Im Halbfinale der UEFA Europa League 2013/14 traf Juve auf Benfica. Nach einer 1:2-Pleite auswärts spielte man zuhause nur 0:0 und verpasste das Finale im eigenen Stadion.

• Juventus absolvierte bislang zwölf Partien gegen portugiesische Teams, dabei gab es sechs Siege, zwei Remis und vier Pleiten (zuhause: 3 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage). Alle vier Niederlagen setzte es gegen Benfica.

• Die Bianconeri sind seit 20 Heimspielen in UEFA-Wettbewerben vor eigenem Publikum ungeschlagen. Die letzte Niederlage: Ein 0:2 gegen den FC Bayern München im April 2013.

• 36 Mal konnte Juve das Hinspiel in einem UEFA-Wettbewerb für sich entscheiden und immer erreichten die Italiener danach die nächste Runde. Zuletzt war dies 2013/14 in der UEFA Europa League gegen Olympique Lyonnais (1:0 auswärts, 2:1 zuhause) der Fall.

• Lediglich zwei Mal musste die Alte Dame nach einem Auswärtssieg eine Niederlage im Heimspiel hinnehmen: Gegen den Hamburger SV im UEFA-Pokal-Viertelfinale 1989/90 (0:2 im Rückspiel, 3:2 nach Hin- und Rückspiel) und gegen Olympiacos FC in der dritten Runde des UEFA-Pokals 1999/2000 (1:2 im Rückspiel, 4:3 nach Hin- und Rückspiel).

• Die Bilanz von Juve im Elfmeterschießen lautet: 3 Siege, 3 Niederlagen:
2:3 gegen AC Milan im Finale der UEFA Champions League 2002/03
4:2 gegen AFC Ajax im Finale der UEFA Champions League 1995/96
1:3 gegen Real Madrid CF in der zweiten Runde des Pokals der europäischen Meistervereine 1986/87
4:2 gegen Argentinos Juniors im Europa/Südamerika-Pokal 1985
1:4 gegen Widzew Łódź in der zweiten Runde des UEFA-Pokals 1980/81
3:0 gegen Ajax im Viertelfinale des Pokals der europäischen Meistervereine 1977/78

Porto
• Der zweimalige europäische Champion erreichte zum zweiten Mal in den letzten drei Spielzeiten die K.-o.-Runde. Vor zwei Jahren setzten sich die Portugiesen im Achtelfinale mit insgesamt 5:1 gegen den FC Basel 1893 durch (1:1 auswärts, 4:0 daheim), ehe sie im Viertelfinale gegen den FC Bayern München mit insgesamt 4:7 den Kürzeren zogen.

• Porto, das zum siebten Mal ins Viertelfinale einziehen will, hat vier von 13 Auswärtsspielen in Italien gewonnen (3 Remis, 6 Niederlagen).

• Insgesamt steht die Bilanz in 29 Europapokal-Spielen gegen Teams aus der Serie A bei acht Siegen, neun Remis und zwölf Niederlagen. Darunter fällt auch eine weitere Pleite auf neutralem Boden, als man 2003 im UEFA-Superpokal in Monaco mit 0:1 gegen AC Milan verlor.

• Nuno Espírito Santos Team qualifizierte sich für die Gruppenphase mit einem 4:1-Gesamtsieg in den Play-offs gegen die AS Roma. Nach einem 1:1-Remis im Hinspiel in Portugal gewann die Portugiesen mit 3:0 in Rom. Felipe, Miguel Layún und Jesús Corona erzielten die Tore.

• Porto kam in nur einer von sechs Begegnungen in UEFA-Wettbewerben weiter, nachdem das Hinspiel vor eigenem Publikum verloren ging. Dies war im Viertelfinale des UEFA-Pokals 2002/03 gegen Panathinaikos der Fall (0:1 zuhause, 2:0 auswärts).

• Portos Bilanz in drei Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben: Ein Sieg, zwei Niederlagen
1:4 gegen FC Schalke im Achtelfinale der UEFA Champions League 2007/08
8:7 gegen CD Once Caldas im Europa/Südamerika-Pokal 2004
3:5 gegen UC Sampdoria im Viertelfinale des Pokals der Pokalsieger 1994/95

Verschiedenes
• Alex Sandro spielte zwischen 2011 und 2015 für Porto und gewann zweimal den portugiesischen Meistertitel.

• Dani Alves erzielte am 9. November 2003 seinen ersten Treffer in Spanien bei Sevillas 4:1-Ligatriumph gegen Iker Casillas und Real Madrid CF.

• Im Achtelfinal-Rückspiel der UEFA Champions League 2009/10 sicherte ein Tor von Miralem Pjanić gegen Casillas Olympique Lyonnais ein 1:1-Remis bei Real Madrid und einen Platz im Viertelfinale.

• Mario Mandžukić traf 2014/15 im spanischen Superpokal sowie in der Liga insgesamt zweimal gegen Casillas, Club Atlético de Madrid gewann dabei beide Partien gegen Real Madrid.

• Mandžukić war am 4. Oktober 2014 bei Atléticos 1:3-Ligapleite gegen das von Espírito Santo trainierte Valencia CF erfolgreich.

• Casillas bestritt seine letzten beiden Europapokal-Partien für Real Madrid gegen Juventus, als sich die Bianconeri im Halbfinale der UEFA Champions League 2014/15 nach einem 1:1 Auswärtsremis und einem 3:2-Gesamtergebnis durchsetzen konnten.

• Maxi Pereira wurde in den Qualifikationsspielen zur FIFA-Weltmeisterschaft 2010 bei Uruguays 0:4-Pleite gegen Brasilien in Montevideo vom Platz gestellt; Dani Alves erzielte den ersten Treffer.

• Haben ebenfalls zusammengespielt:
Casillas & Higuaín (Real Madrid 2006-13)
Casillas & Sami Khedira (Real Madrid 2010-15)
Yacine Brahimi & Medhi Benatia (Clermont Foot, 2009/10)

• Porto-Spieler, die in Italien aktiv waren:
Miguel Layún (Atalanta BC, 2009/10)
Alex Telles (FC Internazionale Milano, 2015/16)
Danilo Pereira (Parma FC, 2011/12)

Fakten zum Spiel

Juventus
• Juventus hat seine letzten 31 Heimspiele in der Serie A gewonnen. Der 2:1-Erfolg gegen Milan am Freitag – den Paulo Dybala in der 97. Minute per Elfmeter sicher stellte – war das 12. Spiel ohne Niederlage in Folge.

• Die Serie von zehn Pflichtspiel-Siegen in Folge endete am 5. März mit dem 1:1 gegen Udinese Calcio.

• Im Halbfinalhinspiel um die Coppa Italia siegten die Bianconeri am 28. Februar nach Rückstand mit 3:1 gegen den SSC Napoli. Das Rückspiel steigt am 5. April, drei Tage nach dem Ligaduell in Neapel.

• Higuaín hat in den letzten 18 Pflichtspielen 14 Tore erzielt.

• Giorgio Chiellini zog sich gegen Udinese eine leichtere Oberschenkelverletzung zu und pausierte gegen Milan. Stefano Sturaro (Magen) hat seit dem 25. Februar kein Spiel bestritten.

Porto
• Hector Herrera, Iván Marcano, Felipe und André Silva müssen bei der nächsten Verwarnung ein Spiel pausieren.

• Porto hat seine letzten neun Ligaspiele gewonnen und ist in der portugiesischen Liga seit 28. August 2016 ungeschlagen.

• Die "Drachen" besiegten CD Nacional am 4. März mit 7:0 und feierten damit ihren höchsten Ligasieg seit Januar 1999. Es war das erste Mal, dass Porto im Estádio do Dragão sieben Treffer gelangen.

• Francisco Soares hat in den letzten sechs Ligaspielen getroffen, seit er im Januar zu Porto kam, war er neun Mal erfolgreich.

• Herrera (Fuß) und Jesús Corona (Sprunggelenk) fehlen seit dem 22. bzw. 26. Februar.

Oben