UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Bayern - Arsenal: Das ewige Duell zweier Giganten

Sechsmal in Folge ist Arsenal im Achtelfinale ausgeschieden, 2013 und 2014 gegen Bayern München. Können die Engländer diese Serie 2017 beenden?

Thomas Müller hat mit Bayern München schon öfter gegen Arsenal gespielt
Thomas Müller hat mit Bayern München schon öfter gegen Arsenal gespielt ©AFP/Getty Images

Arsenal FC ist seit 2009/10 nicht über das Achtelfinale hinausgekommen. Wenn die Engländer diese Negativserie beenden wollen, müssen sie den FC Bayern München ausschalten, der sich in den letzten Jahren zweimal im Achtelfinale gegen die Gunners durchsetzte.

Frühere Begegnungen
• Beide Mannschaften sind bereits zehnmal aufeinandergetroffen. Alle Duelle fanden seit der Saison 2000/01 statt. Die Deutschen gewannen fünfmal, dreimal die Engländer. Bayern warf Arsenal 2004/05, 2012/13 und 2013/14 im Achtelfinale aus dem Wettbewerb.

• In der Gruppenphase der letzten Saison besiegte Arsenal den FC Bayern im Londoner Norden durch Tore von Olivier Giroud und Mesut Özil mit 2:0.

• Die Deutschen gewannen das Rückspiel in München mit 5:1. Thomas Müller (2), David Alaba, Robert Lewandowski und Arjen Robben trafen für die Hausherren, Giroud war für Arsenal erfolgreich.

• Die Aufstellungen in München am 4. November 2015 lauteten:
Bayern: Neuer, Lahm, Boateng (68. Benatia), Javi Martínez, Alaba, Xabi Alonso, Thiago, Müller, Douglas Costa, Coman (54. Robben), Lewandowski (71. Vidal)
Arsenal: Čech, Debuchy, Mertesacker, Gabriel, Monreal, Santi Cazorla (87. Chambers), Coquelin, Campbell (59. Gibbs), Özil, Alexis Sánchez, Giroud (85. Iwobi)

• Arsenal holte im Achtelfinal-Rückspiel 2013/14 ein 1:1-Remis in der Fußball Arena München, bei dem Lukas Podolski gegen seinen Ex-Klub zwei Minuten nach Bastian Schweinsteigers Führungstreffer den Ausgleich erzielte. Arsenal schied nach einer 0:2-Heimniederlage im Hinspiel aus, bei der Müller einmal traf.

• Die Aufstellungen in München am 11. März 2014 lauteten:
Bayern: Neuer, Lahm, Javi Martínez, Dante, Alaba, Robben, Schweinsteiger, Thiago, Ribéry (85. Müller), Götze (59. Kroos), Mandžukić
Arsenal: Fabiański, Sagna, Mertesacker, Koscielny, Vermaelen, Arteta (77. Gnabry), Özil (46. Rosický), Cazorla, Podolski, Oxlade-Chamberlain (84. Flamini), Giroud

• In der gleichen Runde gewannen die Gunners in der Vorsaison mit 2:0 in München. Die Torschützen hießen Giroud und Laurent Koscielny. Arsenal schied aufgrund der weniger geschossenen Auswärtstore aus, denn sie hatten das Hinspiel mit 1:3 zu Hause verloren. Müller erzielte dabei erneut einen Treffer.

• Die anderen beiden Begegnungen in München endeten jeweils mit einem Sieg der Bayern - im Achtelfinale 2004/05 (3:1) und 2000/01 in der zweiten Gruppenphase (1:0).

Hintergrund

Bayern
• Bayern trifft zum 17. Mal innerhalb der letzten fünf Spielzeiten auf eine Mannschaft aus England. Sie gewannen die letzten drei dieser Heimspiele, zuvor konnten sie sich aber in vier Fällen zu Hause nicht durchsetzen - die Final-Niederlage im Elfmeterschießen 2012 gegen Chelsea FC mit eingerechnet.

• Bayerns Heimbilanz gegen Teams aus England steht bei 13 Siegen, 6 Unentschieden und 3 Niederlagen.

• Unter Josep Guardiola schieden die Münchner in den letzten drei Saisons in der UEFA Champions League jeweils im Halbfinale aus - zuletzt aufgrund der weniger erzielten Auswärtstore gegen Club Atlético de Madrid.

• Bayern setzte sich im letztjährigen Achtelfinale gegen Juventus durch (2:2 auswärts, 4:2 nach Verlängerung zu Hause). Sie schieden 2010/11 letztmals zu diesem Zeitpunkt des Wettbewerbs aus. Dies war aufgrund der weniger geschossenen Auswärtstore gegen den FC Internazionale Milano der Fall (1:0 auswärts, 2:3 zu Hause).

• Für die Münchner stehen 15 Heimsiege in Folge in der UEFA Champions League zu Buche - Bestwert in diesem Wettbewerb. Drei davon gab es in dieser Saison.

Arsenal 
• Die Gunners wurden mit zwei Punkten Vorsprung auf Paris Saint-Germain Sieger der Gruppe A und blieben auswärts ungeschlagen (2 Siege, 1 Unentschieden). Sie kassierten auch zu Hause keine Niederlage. Letztmals wurden sie 2005/06 ungeschlagen Gruppensieger, damals kamen sie bis ins Finale.

• In jeder der letzten sechs Spielzeiten schied Arsenal im Achtelfinale aus. In der letzten Saison war nach einem 1:5 im Gesamtergebnis (0:2 zu Hause und 1:3 auswärts) gegen den FC Barcelona Schluss.

• Arsenal verlor drei seiner letzten sieben Auswärtsspiele im Europapokal. Davor verloren sie nur zwei von elf Auswärtspartien.

• Bei ihren letzten drei Gastspielen in Deutschland verloren die Londoner zweimal und holten ein Unentschieden. In den fünf Begegnungen zuvor gab es drei Siege und zwei Unentschieden.

• Arsenals Auswärtsbilanz gegen deutsche Mannschaften steht bei 5 Siegen, 5 Unentschieden und 7 Niederlagen. Insgesamt sind es 16 Siege, 6 Unentschieden und 12 Niederlagen.

Verschiedenes
• Mit dem AC Sparta Praha, Chelsea und Arsenal spielte Petr Čech achtmal gegen Bayern (3 Siege, 1 Unentschieden und 4 Niederlagen). Seinen wohl bedeutendsten Sieg errang er 2012 bei Chelseas Triumph in der UEFA Champions League in der Fußball Arena München. Čech hielt dabei in der Verlängerung einen Elfmeter von Arjen Robben, nachdem Müller Bayern sieben Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit in Führung gebracht hatte.

• Carlo Ancelotti war von 2009 bis 2011 Čechs Trainer bei Chelsea. Gemeinsam gewannen sie in der Saison 2009/10 die Premier League und den FA Cup.

• Mesut Özil hat in 15 Spielen gegen Bayern vier Tore geschossen.

• Robben hat zwölfmal gegen Arsenal gespielt: Für PSV, Chelsea und Bayern (7 Siege, 4 Unentschieden, 1 Niederlage). Dabei gelangen ihm zwei Tore.

• Xabi Alonso traf mit Liverpool FC 13 Mal auf Arsenal (4 Siege, 4 Unentschieden und 5 Niederlagen).

• Jérôme Boateng spielte in der Saison 2010/11 für Manchester City FC.

• Granit Xhaka gehörte zur Mannschaft von Basel, die im Achtelfinal-Rückspiel 2011/12 mit 0:7 bei Bayern verlor. Robben traf dabei doppelt.

• Während seiner Zeit beim VfL Borussia Mönchengladbach traf Xhaka achtmal auf Bayern (2 Siege, 3 Unentschieden und 3 Niederlagen).

• Francis Coquelin war in der Saison 2013/14 an den SC Freiburg ausgeliehen.

• Im Halbfinal-Hinspiel 2012/13 schoss Lewandowski bei Borussia Dortmunds 4:1-Sieg gegen Özils Real Madrid alle vier Tore.

• Müller gelangen beim 7:0-Sieg im Gesamtergebnis gegen Alexis Sánchez und Barcelona (4:0 zu Hause und 3:0 auswärts) im Halbfinale der UEFA Champions League 2012/13 drei Tore, Robben traf zweimal.

• Bei Arsenals 1:2-Niederlage gegen den FC Shakhtar Donetsk und Douglas Costa konnte sich Theo Walcott in der Gruppenphase 2010/11 als Torschütze auszeichnen.

• Müller zählte bei Deutschlands 2:1-Sieg am 6. Februar 2013 gegen Frankreich in einem Freundschaftsspiel in Paris zu den Torschützen. Im französischen Team standen damals Franck Ribéry, Koscielny und Giroud. Philipp Lahm und Özil spielten zudem für Deutschland.

• Am 29. Februar 2012 traf Giroud bei einem 2:1-Sieg Frankreichs in einem Freundschaftsspiel gegen Deutschland, wo Boateng, Özil, Müller und Manuel Neuer im Einsatz waren. Ribéry spielte ebenfalls für Frankreich.

• Beim 2:0-Sieg von Chile gegen Costas Brasilien erzielte Sánchez am 8. Oktober 2015 in der Qualifikation zur FIFA-Weltmeisterschaft einen Treffer.

• Haben bereits zusammen gespielt:
Mesut Özil, Shkodran Mustafi & Manuel Neuer, Boateng, Thomas Müller, Mats Hummels, Joshua Kimmich und Lahm (Deutschland)
Santi Cazorla, Nacho Monreal & Javi Martínez, Juan Bernat, Thiago Alcántara und Alonso (Spanien)
Mathieu Debuchy, Giroud, Koscielny & Kingsley Coman und Ribéry (Frankreich)
Sánchez & Arturo Vidal (Chile)
Özil & Xabi Alonso (Real Madrid 2010-13)
Sánchez und Thiago Alcántara (Barcelona 2011-13)
Čech und Robben (Chelsea 2004-07)

Fakten zum Spiel

Bayern
• Lahm und Boateng sind bei der nächsten Gelben Karte gesperrt.

• Bayern ist seit elf Spielen ungeschlagen, seit dem 2:3 beim FC Rostov am fünften Spieltag - zehn Spiele davon wurden gewonnen.

• Ancelottis Mannschaft trifft im Viertelfinale des DFB-Pokals am 1. März auf den FC Schalke 04.

• Lahm gab am 7. Februar bekannt, dass er am Ende der Saison seine Karriere beenden wird, obwohl sein Vertrag noch bis Sommer 2018 läuft.

• Ribéry (fehlt seit dem 31. Januar, Oberschenkel) verpasste die letzten beiden Spiele von Bayern. Boateng hat seit einer Brustmuskel-Operation am 20. Dezember nicht mehr gespielt.

• Lewandowski, der am 4. Februar zum sechsten Mal in Folge als Polens Fußballer des Jahres ausgezeichnet wurde, hat in der laufenden Saison 30 Tore in 33 Spielen für Klub und Land geschossen.

• Lewandowski (bis 2021), Rafinha (2018) und Robben (2018) haben seit dem sechsten Spieltag ihre Verträge verlängert.

• Bayern hat zum 1. Juli die deutschen Nationalspieler Niklas Süle und Sebastian Rudy von der TSG 1899 Hoffenheim verpflichtet.

Änderungen im UEFA-Champions-League-Kader
Neu dabei: Christian Früchtl
Nicht mehr dabei: Holger Badstuber, Julian Green

Arsenal
• Arsenal hat acht der 13 Spiele seit dem sechsten Spieltag gewonnen, vier Partien wurden verloren.

• Nach seiner Knieoperation stand Danny Welbeck zum ersten Mal seit dem 8. Mai 2016 in der Startelf, als die Gunners am 28. Januar in der vierten Runde des FA Cups mit 5:0 bei Southampton FC gewannen. Welbeck steuerte zwei Tore dazu bei.

• Theo Walcott traf gegen Southampton dreimal, sein fünfter Dreierpack für Arsenal.

• In der fünften Runde des FA Cups trifft Arsenal am 20. Februar auf den Fünftligisten Sutton United FC.

• Aaron Ramsey zog sich bei der 1:2-Heimniederlage gegen Watford FC am 31. Januar eine Wadenverletzung zu und muss drei Wochen pausieren.

• Héctor Bellerín musste mit einer Kopfverletzung ausgewechselt werden, als die Gunners am 4. Februar mit 1:3 bei Chelsea FC an der Stamford Bridge unterlagen. Er erlitt die Verletzung, als er das erste Gegentor verhindern wollte. Am Samstag stand er beim 2:0-Sieg gegen Hull City allerdings bereits wieder über 90 Minuten auf dem Platz. 

Änderungen im UEFA-Champions-League-Kader
Neu dabei: Ryan Huddart, Per Mertesacker, Reiss Nelson, Danny Welbeck
Nicht mehr dabei: Chuba Akpom, Krystian Bielik, Marc Bola, Aaron Eyoma, Kaylen Hinds, Carl Jenkinson, Stephy Mavididi, Tyrell Robinson, Gedion Zelalem

Erneute UEFA-Spende von EUR 100.000 an das IKRK
Im nunmehr zehnten Jahr der UEFA-Unterstützung für Landminenopfer in Afghanistan wird Real-Madrid-Abwehrspieler Sergio Ramos dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) diesen Mittwoch einen Scheck in Höhe von EUR 100.000 überreichen.

"Ich möchte dem IKRK meine Anerkennung zollen für seine unermüdlichen Anstrengungen zugunsten von Landminenopfern, von denen viele Kinder sind. Sein Unterstützungsprogramm, das seit mehreren Jahren besteht, zeigt, dass der Fußball in schwierigen Zeiten eine Quelle der Hoffnung sein kann", erklärte UEFA-Präsident Aleksander Čeferin.

"Es freut mich, dass die UEFA hier einen Beitrag leisten kann, und dass der Sport, den wir lieben, einen solch positiven Einfluss auf den Rehabilitationsprozess vieler Menschen in dieser leidgeprüften Region haben kann", so Čeferin weiter.

Mit der Spende werden das Rehabilitationsprogramm des IKRK für Landminenopfer in Afghanistan und andere Menschen mit Behinderung in Afghanistan durch die Bereitstellung von Prothesen und Physiotherapie sowie die Möglichkeit, eine Berufsausbildung zu absolvieren und Fußball zu spielen, unterstützt. Rund ein Drittel der Patienten sind Kinder.

Sergio Ramos wird den Scheck vor dem Anpfiff des Champions-League-Achtelfinalhinspiels zwischen Real Madrid und dem SSC Neapel am 15. Februar im Estadio Santiago Bernabéu überreichen.

"Die Menschen, die vom IKRK-Programm in Afghanistan profitieren, sind eine Inspiration für uns, da sie uns zeigen, wie sie trotz ihrer Probleme mit einer positiven Einstellung durchs Leben gehen", so Ramos.

Sergio Ramos wurde für die Scheckübergabe ausgewählt, nachdem er bei der Wahl des Teams des Jahres von UEFA.com, das im Januar bekanntgegeben wurde, die meisten Stimmen erhalten hatte. Er erklärte, dass es ein Privileg sei, so vielen Menschen als Motivationsquelle zu dienen.

"Sie hören nicht auf zu träumen, und sie kämpfen darum, dass sich ihre Träume verwirklichen. Als wichtige Akteure dieses Sports ist es für uns Fußballer ein wahres Privileg, in ihrem Alltag eine Motivationsquelle zu sein und sie so zu unterstützen."

Im Verlauf der nunmehr fast 20 Jahre dauernden Partnerschaft hat die UEFA dem IKRK insgesamt über EUR 3,5 Mio. zur Unterstützung benachteiligter Menschen auf dem ganzen Globus gespendet. Bei der Wahl des UEFA.com-Teams des Jahres 2016 wurde die Rekordzahl von über 7 Mio. Stimmen abgegeben. Weitere Informationen zu dieser Wahl finden Sie unter de.toty.uefa.com.