Transfers: Zehn erfolgreiche Winter-Leihgeschäfte

Im Winter werden nicht nur feste Transfers abgeschlossen - auch viele Leihverträge. Wir präsentieren zehn der erfolgreichsten Winter-Leihgeschäfte.

Transfers: Zehn erfolgreiche Winter-Leihgeschäfte
Transfers: Zehn erfolgreiche Winter-Leihgeschäfte ©Getty Images

Diego Costa (Atlético Madrid zu Rayo Vallecano, 2012) 
Der Stürmer hatte sich gerade von einer Knieverletzung erholt und brauchte Spielpraxis. Für Rayo erzielte er in 16 Partien zehn Tore, hielt den Madrider Verein fast im Alleingang in der Liga und kehrte zu Atlético als anderer Spieler zurück.

David Alaba (Bayern München zu 1899 Hoffenheim, 2011)
Die Bayern verpflichteten im Winter der Saison 2010/11 Luiz Gustavo aus Hoffenheim. Im Gegenzug wechselte Alaba auf Leihbasis in den Kraichgau. Seinen ersten Bundesligatreffer erzielte er am 23.01.2011 im Spiel Hoffenheim gegen St. Pauli.

Nikola Žigić (Valencia zu Racing Club, 2009) 
Racing Club war abstiegsgefährdet und fragte bei Valencia nach Žigić, den man 18 Monate zuvor hatte ziehen lassen. Der Stürmer machte dort weiter, wo er vor seinem Abgang aufgehört hatte und erzielte in 19 Einsätzen 13 Tore.

Jürgen Klinsmann (Sampdoria zu Tottenham, 1998) 
Ein weiterer Stürmer, der zu seinem Ex-Klub zurückkehrte, als dieser ihn brauchte. Auch Tottenham stand 1998 im Tabellenkeller, Klinsmann netzte in 15 Spielen neunmal ein - unter anderem viermal beim wichtigen 6:2-Sieg gegen Wimbledon. Die Londoner hielten die Klasse und Klinsmann beendete seine Karriere mit Stil.

Die zehn besten ablösefreien Transfers
Die zehn besten ablösefreien Transfers

Márcio Nobre (Cruzeiro zu Fenerbahçe, 2004) 
Nobre krönte sein Debüt mit einem Tor gegen Galatasaray - dem ersten von zwölf Treffern binnen 18 Spielen beim Titelgewinn seines Teams. Er wurde von Fenerbahçe fest verpflichtet und heute, 13 Jahre später, ist Nobre türkischer Staatsbürger und spielt mittlerweile in der dritten Liga bei Erzurumspor.

Robbie Keane (Tottenham zu Celtic, 2010) 
Der Top-Torschütze der irischen Nationalmannschaft hinterließ Eindruck in Schottland. Keane, der als Kind Celtic-Fan war, schoss in 19 Spielen 16 Tore und wurde zum Spieler des Jahres bei den Hoops gewählt.

Edgar Davids (Juventus zu Barcelona, 2004) 
Mit Davids ging es bei Barcelona im Jahr 2004 aufwärts. Als er kam belegten die Katalanen einen Platz im Tabellenmittelfeld, mit dem Niederländer ging die Reise bis auf Platz zwei hinter Valencia.

Andrea Pirlo (Inter zu Brescia, 2001) 
Pirlo hatte bei Inter keinen Platz, doch bei Brescia blühte er an der Seite von Roberto Baggio und Pep Guardiola auf. Bei seinem neuen Klub nahm er die Rolle des tiefen Spielmachers ein und wusste zu glänzen. Der AC Milan wurde auf ihn aufmerksam und verpflichtete ihn. Der Rest seiner Karriere ist in die Fußball-Geschichte eingegangen.

Große Transfers von Teenagern
Große Transfers von Teenagern

Álvaro Recoba (Inter zu Venezia, 1999) 
Es gab bei Venezia nicht mehr viele Hoffnungsträger auf den Klassenerhalt, doch dann kam Recoba. Der Uruguayer schoss in 19 Partien elf Tore und stellte mit 22 Jahren sein Talent eindrucksvoll unter Beweis.

Daniel Sturridge (Chelsea zu Bolton, 2011) 
Sturridge traf für Chelsea in 13 Einsätzen als Einwechselspieler kein einziges Mal. Für Bolton waren es in zwölf Spielen acht Treffer. Der Klub entging damit dem Abstieg.