Formcheck der deutschen Europapokal-Teilnehmer

Zum Jahresauftakt der Bundesliga haben wir uns mit der aktuellen Form der deutschen Teams in UEFA Champions League und Europa League befasst.

Die Bayern gehen als Tabellenführer und klarer Titelfavorit in die zweite Saisonhälfte
Die Bayern gehen als Tabellenführer und klarer Titelfavorit in die zweite Saisonhälfte ©Getty Images

Seit dem 21. Dezember konnten sich die fünf deutschen Europapokal-Teilnehmer auf die Rückrunde der Bundesliga und K.-o.-Phase der UEFA-Klubwettbewerbe vorbereiten. Wer hat die Zeit am besten genutzt? Wir nehmen die deutschen Teams in UEFA Champions League und UEFA Europa League genauer unter die Lupe.

Bayern München

Der Tabellenführer verbrachte sein Trainingslager im warmen Doha, Trainer Carlo Ancelotti war mit dem Ablauf zufrieden: "Ich denke, dass wir noch stärker sind." Während der Winterpause verließen mit Julian Green (Stuttgart) und Holger Badstuber (ausgeliehen an Schalke) zwei Ergänzungsspieler den Verein. Mit der Vertragsverlängerung von Arjen Robben konnte man allerdings einen wichtigen Spieler für die nächste Saison halten.

Trotz des Sieges bei einem Blitzturnier in Düsseldorf, an dem auch Mainz und Mönchengladbach teilnahmen, war für Kapitän Philipp Lahm nicht alles Gold, was glänzte: "Schön, aber wir können besser spielen." Durch den Abgang Badstubers und den verletzungsbedingten Ausfall von Jérôme Boateng half David Alaba als Innenverteidiger aus.

Robert Lewandowski hat sein Faible für wichtige Tore und besondere Momente bewahrt und schoss den FCB mit einem unfassbaren Treffer zum 2:1-Sieg gegen Freiburg.

Carlo Ancelottis Bayern gehen mit breiter Brust in die zweite Saisonhälfte
Carlo Ancelottis Bayern gehen mit breiter Brust in die zweite Saisonhälfte©AFP/Getty Images

Borussia Dortmund

Trainer Thomas Tuchel ist nach dem Trainingslager in Marbella und den Testspielsiegen gegen Eindhoven (4:1), Standard Lüttich (3:0) und Paderborn (6:1) guter Dinge: "Wir haben den erforderlichen Biss und Willen gezeigt." Es gibt trotzdem ein paar große Wermutstropfen beim BVB, zum einen weilt Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang beim Africa Cup, und zum anderen will die Verletzungsmisere einfach kein Ende nehmen.

Neben Sokratis Papastathopoulos und Ousmane Dembélé, die für das Auftaktspiel gegen Werder Bremen fraglich sind, wird Sven Bender sicher ausfallen. Der Mittelfeldspieler riss sich im letzten Testspiel gegen Paderborn das Außenband und wird mehrere Wochen fehlen. Doch Tuchel spricht Klartext: "Wir müssen aufhören, über die Verletzten zu reden. Die, die da sind, müssen wir auf das beste Niveau bringen. Wir fühlen uns bereit für Bremen."

Dortmund muss zum Rückrundenstart ohne Pierre-Emerick Aubameyang auskommen
Dortmund muss zum Rückrundenstart ohne Pierre-Emerick Aubameyang auskommen©Getty Images

Bayer Leverkusen

Die Hinrunde verlief mit Platz neun alles andere als nach Wunsch für die ambitionierten Leverkusener, doch im Trainingslager in Orlando scheint man wieder neue Hoffnung geschöpft zu haben. Es gab zwei Testspielsiege gegen Estudiantes de la Plata (4:2) und Atletico Mineiro (1:0), zudem konnte der lange verletzte Karim Bellarabi sein Comeback feiern.

Trainer Roger Schmidt hatte an der Vorbereitung wenig auszusetzen: "Wir haben viel umgesetzt, von dem was wir trainiert haben." Einzig Kevin Volland gibt Grund zur Sorge. Der Stürmer sollte schon beim letzten Test gegen Bochum (2:1) sein Comeback geben, stand aber nicht im Kader und wird auch gegen Hertha BSC am Wochenende auf Grund seiner Rückenprobleme höchstwahrscheinlich ausfallen.

Leverkusens Trainer Roger Schmidt kann auf eine gelungene Vorbereitung zurückblicken
Leverkusens Trainer Roger Schmidt kann auf eine gelungene Vorbereitung zurückblicken©Getty Images

Schalke

Die Knappen verbrachten ihr Trainingslager im spanischen Benidorm, konnten aber weder gegen Oostende (2:1) noch gegen Chemnitz (1:2) überzeugen. Gerade das letzte Spiel zeigte, dass die Neuzugänge Badstuber und Guido Burgstaller (Nürnberg) noch Eingewöhnungszeit brauchen. Neben Sidney Sam (an Darmstadt ausgeliehen) verließen mit Júnior Caiçara (Basaksehir) und Fabian Giefer (an Bristol ausgeliehen) weitere Ergänzungsspieler den Verein.

Obwohl alle Spieler "gut mitgezogen" haben, hat Trainer Markus Weinzierl große personelle Probleme. Neben einem Trio, das beim Afrika Cup im Einsatz ist, fallen die langzeitverletzten Coke, Klaas-Jan Huntelaar und Breel Embolo aus. Zudem muss sich Franco di Santo einer Leistenoperation unterziehen. Fragezeichen stehen vor dem Spiel gegen Ingolstadt noch hinter Benedikt Höwedes, Matija Nastasic und Eric Maxim Choupo-Moting. Weinzierl wird wohl improvisieren müssen.

Holger Badstuber wird in der Rückrunde für Schalke auflaufen
Holger Badstuber wird in der Rückrunde für Schalke auflaufen©Getty Images

Mönchengladbach

In der Winterpause wurde Dieter Hecking als neuer Trainer geholt. Dieser sah nach zwei Testspielsiegen gegen Würzburg (2:0) und Zulte (2:1) im Trainingslager in Marbella bei einem Blitzturnier ernüchternde Niederlagen gegen Mainz (0:1) und Gastgeber Düsseldorf (0:2). Hecking fand anschließend klar Worte: "Der eine oder andere muss sich deutlich steigern."

Das gilt auch für Neuzugang Timothée Kolodziejczak, der aus Sevilla kam und die Innenverteidigung stabilisieren soll. Die Gladbacher stehen mit nur 16 Punkten nicht weit vom Tabellenkeller entfernt und sollten schnellstmöglich in die Spur finden, schließlich wollen sie auch in der Europa League bestehen. Am Samstag in Darmstadt wird man sehen, ob Heckings Arbeit erste Früchte trägt.

Dieter Hecking soll Gladbach wieder in die Erfolgsspur bringen
Dieter Hecking soll Gladbach wieder in die Erfolgsspur bringen©Getty Images