UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Königsklasse: Auslese des 6. Spieltags

Borussia Dortmund stellt Real Madrid und Barcelona in den Schatten, während Sevilla seinem verlorenen Titel nicht nachtrauert. UEFA.com blickt auf die #UCL-Woche zurück.

Am sechsten Spieltag fielen die letzten Entscheidungen in der Gruppenphase
Am sechsten Spieltag fielen die letzten Entscheidungen in der Gruppenphase ©Getty Images

Was ist in dieser Woche besonders aufgefallen? Jetzt mitreden: Hashtag #UCL oder @ChampionsLeague

Highlights: Porto 5-0 Leicester
Highlights: Porto 5-0 Leicester

Gruppe A
Paris Saint-Germain - Ludogorets Razgrad 2:2
Basel - Arsenal 1:4

Gruppe B
Dynamo Kiew - Beşiktaş 6:0

Benfica - Napoli 1:2

Watch Turan's treble for Barcelona
Watch Turan's treble for Barcelona

Gruppe C
Barcelona - Borussia Mönchengladbach 4:0
Manchester City - Celtic 1:1

Gruppe D
Bayern München - Atlético Madrid 1:0
PSV Eindhoven - Rostov 0:0

Gruppe E
Tottenham Hotspur - CSKA Moskau 3:1
Bayer Leverkusen - Monaco 3:0

Gruppe F
Real Madrid - Borussia Dortmund 2:2

Legia Warschau - Sporting CP 1:0

Gruppe G
Porto - Leicester City 5:0

Club Brügge - Kopenhagen 0:2

Gruppe H
Lyon - Sevilla 0:0
Juventus - Dinamo Zagreb 2:0

Auslosung des Achtelfinals: Montag um 12 Uhr (MEZ) im Livestream auf UEFA.com

See how Dortmund stunned Madrid
See how Dortmund stunned Madrid
  • Dortmund besser als Real Madrid und Barcelona

Dortmund sicherte sich durch Marco Reus zwei Minuten vor Schluss bei Real Madrid nicht nur den Gruppensieg, der Ausgleichstreffer war auch gleichzeitig Tor Nummer 21 des BVB in der Gruppenphase - Rekord! Nie zuvor erzielte eine Mannschaft in einer Gruppenphase der UEFA Champions League so viele Treffer. 24 Stunden zuvor war Barcelona beim 4:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach erst als viertem Team überhaupt das Kunststück gelungen, die Marke von 20 Toren zu knacken.

Die 21 Treffer des BVB wurden von 13 verschiedenen Schützen markiert. Dortmunds 8:4-Sieg gegen Legia Warschau war das Spiel mit den meisten Toren in der Geschichte der UEFA Champions League. In Gruppe F fielen insgesamt 51 Treffer - so viele wie noch nie in einer Gruppe. Cristiano Ronaldo netzte nur zweimal ein, während Lionel Messi nur ein Treffer fehlte, um dem Portugiesen seinen Rekord von elf Treffer in der Gruppenphase zu klauen.

Highlights: Lyon 0-0 Sevilla
Highlights: Lyon 0-0 Sevilla
  • Sevilla nicht unglücklich über verpasste Titelverteidigung

Nach dem 0:0-Remis in Lyon wird Sevilla seinen drei Siegen in Folge in der UEFA Europa League in dieser Saison keinen vierten Titel hinzufügen können. Schließlich belegten sie in ihrer Gruppe Rang zwei und stehen zum ersten Mal seit der Spielzeit 2009/10 in der K.-o.-Runde der UEFA Champions League.

Trotz der verpassten Titelverteidigung gab sich Adil Rami zuversichtlich. "Ich hatte eine großartige Zeit in der UEFA Europa League und es war toll, den Titel zu gewinnen", so der 30-Jährige. "Wir wollten weiterkommen und gegen die europäischen Top-Klubs spielen. Genau diesen Wunsch haben wir uns nun erfüllt."

Watch Lucas Pérez's brilliant hat-trick for Arsenal
Watch Lucas Pérez's brilliant hat-trick for Arsenal
  • Gemischte Gefühle in London

Gegen Paris reichte es vor einigen Wochen nur zu einem 2:2 für Arsenal, wodurch der erste Gruppensieg seit der Saison 2011/12 in weite Ferne rückte. Doch Ludogorets sorgte in der französischen Hauptstadt für eine Überraschung, weshalb Arsenal mit einem Sieg in Basel doch noch auf Platz eins vorrücken konnte. Die Gunners sind somit bei der Auslosung des Achtelfinlals gesetzt, in dem sie zuletzt sechsmal in Folge ausschieden.

Einen Tag nach Arsenals Sieg trat Tottenham gegen CSKA ohne die Chance auf das Achtelfinale an. Die Spurs drehten gegen die Russen einen Rückstand und retteten sich somit in die UEFA Europa League. Es war nach den Niederlagen gegen Monaco und Leverkusen gleichzeitig ihr erster Sieg im Wembley-Stadion, ihrer "Ausweichheimat".

Highlights: Legia 1-0 Sporting
Highlights: Legia 1-0 Sporting
  • Legias prominenter Gratulant

Legia hatte bereits vor dem letzten Spiel gegen Sporting die Rekordzahl von 24 Gegentoren kassiert. Doch gegen die Portugiesen hielten die Polen ihren Kasten sauber und sicherten sich mit einem 1:0-Sieg den dritten Platz in der Gruppe.

Nach dem Spiel kam sogar der polnische Präsident Andrzej Duda zum Feiern in die Kabine. Stürmer Aleksandar Prijovic sagte dazu: "Wenn sogar der polnische Präsident zu uns kommt, um uns zu gratulieren, dann müssen wir irgendwas sehr gut gemacht haben. Ich habe ihn vorher noch nie getroffen. Die Stimmung in der Kabine war sehr gut, er hat sogar mit uns gesungen."

Abstimmen für das Tor der Woche

Highlights: Paris 2 Ludogorets 2
Highlights: Paris 2 Ludogorets 2
  • Keine leichten Gegner im Achtelfinale

Dortmund und Arsenal konnten sich am letzten Spieltag den ersten Platz in ihren Gruppen sichern, was aber nicht heißt, dass nun ein leichtes Los wartet. Zu den Gruppenzweiten gehören Teams wie Real Madrid, Paris, Manchester City und Bayern München, die bei der Achtelfinal-Auslosung nicht gesetzt sind.

Paris ist vielleicht das Team, das es zu meiden gilt. Waren die Franzosen doch in den letzten beiden Spielzeiten nicht gesetzt und warfen zweimal Chelsea aus dem Wettbewerb. Monaco muss sich darüber keine Sorgen machen (zwei Teams aus dem gleichen Land können im Achtelfinale nicht aufeinandertreffen). Sie haben ihre Gruppe bei ihren letzten vier Teilnahmen jeweils gewonnen.

Was ist in dieser Woche besonders aufgefallen? Jetzt mitreden: Hashtag #UCL oder @ChampionsLeague