Im Profil: Johan Cruyff

"Es gibt nur einen Ball, also musst du ihn haben", sagte Johan Cruyff, dessen Fußball-Philosophie die DNA von Barcelona grundlegend änderte.

Johan Cruyff prägte Barcelona wie kein anderer
Johan Cruyff prägte Barcelona wie kein anderer ©Getty Images

Der Erfolgsnachweis
• Nach einer erfolgreichen Spielerkarriere gewann Cruyff mit Ajax bei seiner ersten Trainerstation 1986/87 den Europapokal der Pokalsieger. Außerdem holte er mit Ajax auch noch zweimal den niederländischen Pokal.

• Er ist der einzige Trainer, der in der spanischen Liga viermal hintereinander Meister wurde - von 1990/91 bis 1993/94 holte er mit den Katalanen den Titel.

• Er führte Barcelona in der Saison 1991/92 zum ersten Titel im Europapokal der Landesmeister und legte die Grundlage für die späteren Triumphe unter Frank Rijkaard, Pep Guardiola und Luis Enrique.

Persönliche Einschätzungen
"Johan Cruyff baute die Kathedrale. Seine Nachfolger hielten sie nur instand. Er hat den Fußball wie kein anderer geprägt - ob als Trainer oder als Spieler."
Pep Guardiola, früherer Barcelona-Trainer und aktueller Bayern-Coach

"Der Ball war bei Cruyff der einzige Protagonist - selbst Fitnessübungen wurden mit Ball absolviert. Es gab mehr Möglichkeiten für die kleinen Spieler wie mich. Als ich in La Masia war, war Guardiola sehr dünn und Cruyff sagte, dass er weitermachen sollte, weil er noch wachsen würde. Ohne ihn würden die Xavis, die Iniestas und die Thiagos dieser Welt nicht existieren."
Oriol Domènech, früherer Barcelona-Jugenspieler und Journalist

"Es geht darum, in einem Klub ein Konzept, eine Mentalität zu entwickeln - von der Jugendabteilung bis zu den Profis. Cruyff war derjenige, der das alles in Gang brachte. Er hatte den größten Einfluss auf den Verein. Ich kann mir das aktuelle Barcelona ohne Cruyffs Arbeit nicht vorstellen."
Josep Segura, früherer Technischer Direktor von Barcelonas Akademie La Masia

"Ich habe unter großartigen Trainern wie Guus Hiddink und Rinus Michels gespielt, aber Cruyff toppt sie für mich alle - ein außergewöhnlicher Mensch. Er verlangte immer ein bisschen mehr von seinen Mannschaften. Für ihn war der Sieg nicht genug. Der Erfolg musste auf eine Art und Weise erreicht werden, über die man noch Jahre später diskutierte."
Ronald Koeman, früherer Mittelfeldspieler von Barcelona

Johan Cruyff war auch ein brillanter Spieler
Johan Cruyff war auch ein brillanter Spieler©Getty Images

Die Karriere
Cruyff war einer der elegantesten Spieler und hatte eine unglaubliche Souplesse. Mit Ajax gewann er sechs Meisterschaften und gewann von 1971 bis 1973 den Europapokal der Landesmeister dreimal in Serie. Für die Niederländer erzielte er in 240 Spielen 190 Tore. In der Folge hievte er den Fußball bei Barcelona auf ein anderes Niveau. Nach Gastspielen in den USA und bei Levante kehrte er nochmals zu Ajax zurück und holte zwei weitere Meisterschaften. Der Mittelfeldspieler gewann am Ende seiner Karriere mit Feyenoord noch einmal das Double aus Meisterschaft und niederländischem Pokal, bevor er 1985 als Trainer zu Ajax zurückkehrte. 

Die Methode
Bei Barcelona stellte Cruyff selbst die Regeln auf. Er löste das bewährte 4-4-2 durch ein damals relativ unbekanntes 3-4-3-System ab, wodurch er im Mittelfeld eine Überzahl herstellte. Guardiola spielte dabei als Mann vor der hinteren Dreierkette eine tragende Rolle. Cruyff legte den Fokus auf Ballbesitz. Die Kugel wurde in der Offensive und auch in der Abwehr mit schnellen Kurzpässen hin und her gespielt. Der Niederländer hatte auch ein Faible für junge Spieler. Er rekrutierte die besten Talente aus Spanien und ganz Europa und unterstützte auch Spieler wie Guardiola, die aus der eigenen Jugendakademie La Masia hervorgingen. Cruyff selbst war es, der die Akademie als Spieler mit auf den Weg brachte.

Cruyff während seiner Zeit als Trainer bei Ajax
Cruyff während seiner Zeit als Trainer bei Ajax©Getty Images

Die besten Zitate
"Wenn du den Ball hast, musst du das Spielfeld so groß wie möglich machen. Wenn du ihn nicht hast, dann musst du das Spielfeld so klein wie möglich machen."

"Es gibt nur einen Ball, also musst du ihn haben."

"In meinen Mannschaften ist der Torwart der erste Angreifer und der Stürmer ist der erste Verteidiger."

Pep Guardiola war Spieler unter Cruyff und einer seiner größten Anhänger
Pep Guardiola war Spieler unter Cruyff und einer seiner größten Anhänger©Getty Images

"Ich habe noch nie eine Tasche voll mit Geld gesehen, die ein Tor schießt."

"Es ist ein einfaches Konzept: Wenn du den Ball hast, dann läuft es gut. Du hast, was der Gegner nicht hat und deshalb kann die andere Mannschaft auch kein Tor schießen."