Im Profil: José Mourinho

Nicht wenige runzelten die Stirn, als sich José Mourinho bei seinem Amtsantritt an der Stamford Bridge als "The Special One" beschrieb, doch der Erfolg bei Chelsea gab ihm Recht.

José Mourinho gewann die UEFA Champions League 2010 mit Inter
José Mourinho gewann die UEFA Champions League 2010 mit Inter ©Getty Images

Der Erfolgsnachweis 
• Nach dem Erfolg im UEFA-Pokal 2002/03 führte er Porto auch zum sensationellen Gewinn der UEFA Champions League 2003/04. 

• 2009/10 gewann er mit Inter Mailand die Champions League und beendete somit die 45-jährige Durststrecke des Vereins. Dazu holte er das Triple. 

• Er gewann mit Porto, Chelsea, Inter und Real Madrid jeweils die Meisterschaft. Zusammengerechnet kommt der Portugiese auf acht Meistertitel und vier Pokalsiege. Im Übrigen holte Mourinho von 2002 bis 2012 immer mindestens einen Titel. 

Persönliche Einschätzungen
"Er ist ein großartiger Anführer und spektakulärer Trainer, der in vier Ländern große Erfolge feiern konnte. Es ist schwierig, jemand anderen zu finden, der das geschafft hat." 
Sir Alex Ferguson, ehemaliger Trainer von Manchester United

"Er hat in jeder Liga, in der er trainierte, Erfolg gehabt. Er ist ein Vorbild für jeden. Er hat immer das Maximum aus seinen Teams herausgeholt und war überall erfolgreich." 
Didier Deschamps, Trainer der französischen Nationalmannschaft 

"Was ich von Mourinho gelernt habe, ist, dass man sich nie mit Niederlagen abfinden soll. Als Mourinho mich trainierte, wurde ich zum Krieger. Er hat das gesamte Team mit seinem Siegeswillen angesteckt." 
Didier Drogba, ehemaliger Stürmer von Chelsea

"Er brachte etwas Neues mit: Neue Ideen und das Selbstbewusstsein, auch mit einem portugiesischem Klub etwas zu gewinnen. Mourinho hat das Spiel lange studiert, anderen Teams zugesehen. Das Gute daran war, dass all diese Dinge, die wir im Training geübt hatten, genauso im Spiel passierten. Die Spieler vertrauten ihm deshalb. Wenn man sich auf jede mögliche Situation vorbereitet, heißt das im Umkehrschluss, dass man besser vorbereitet ist als das andere Team." 
Deco, ehemaliger Mittelfeldspieler von Porto

"Die Schönheit des Fußballs hängt vom Coach ab. Für mich sieht es aus, als würde Mourinho das Ergebnis über die Leistung stellen." 
Josep Guardiola, Trainer von Manchester City

José Mourinho 2004 bei Porto
José Mourinho 2004 bei Porto©Getty Images

Die Karriere 
Obwohl er Sohn eines professionellen Torhüters war, ging Mourinhos Stern erst neben dem Platz auf. Erst als Übersetzer und Spielanalytiker für Sir Bobby Robson bei Sporting, Porto und Barcelona, später als Trainer bei Benfica, wo es nicht so gut lief, und dann bei Leiria, wo er sich im Januar 2002 einen Wechsel nach Porto verdiente. Dort holte er gleich im ersten Jahr das portugiesische Double und den UEFA-Pokal. Im zweiten Jahr folgte der Triumph in der Champions League. Dann klopfte Chelsea an und Mourinho zog es ins Ausland. 

Die Methode 
Mourinho variiert seine Taktik - je nach dem vorhandenen Spielermaterial. Seine Fähigkeit, Spieler zu motivieren, kam bei all seinen Stationen zur Geltung. Daneben genießt Mourinho auch einen Status als wissenschaftsorientierter Coach, der mit allergrößter Detailtreue andere Teams analysiert. Einerseits wird seinen Mannschaften häufig vorgeworfen, extrem defensiv zu spielen. Andererseits hat Mourinho damit gezeigt, dass es im Fußball nicht nur auf Ballbesitz ankommt und man auch ohne viel Ballkontrolle Spiele gewinnen kann." 

Die besten Zitate 
"[Beim Chelsea-Amtsantritt 2004] Ich habe Top-Spieler und - Entschuldigung dafür - wir haben einen Top-Trainer. Nennen Sie mich bitte nicht arrogant, nur weil ich die Wahrheit sage. Ich bin ein europäischer Champion, ich komme nicht von irgendwo her. Ich glaube, dass ich etwas Besonderes bin." 

"Wenn man mein Level erreicht, dann lernt man nicht mehr von anderen. Man muss dann von sich selbst lernen. Und ich lerne jeden Tag." 

"Die Champions League ist Teil meiner Geschichte und ich bin Teil ihrer Geschichte. Wie viele großartige Trainer beenden ihre Karriere, ohne sie jemals zweimal gewonnen zu haben? Selbst wenn ich kein einziges Spiel mehr in diesem Wettbewerb gewinne, habe ich bereits Geschichte geschrieben."  

"Wenn du anderen immer etwas nachmachst, wirst du nie deren Level erreichen. Du musst den Stil deiner Spieler respektieren. Es ist so einfach." 

"Meine Teams sind da, um zu gewinnen. Wir müssen gewillt sein, Spiele zu gewinnen, und genau das beherzigen meine Teams." 

José Mourinho nach dem Meisterschaftstriumph 2014/15 mit Chelsea
José Mourinho nach dem Meisterschaftstriumph 2014/15 mit Chelsea©AFP/Getty Images