UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Zinédine Zidane über sein Leben bei Real Madrid

Zinédine Zidane erklärt, wie er sich als Trainer von Real Madrid zurechtfand und er spricht mit UEFA.com über die "schlechte Flanke von Roberto Carlos", die zu einem einmaligen Tor führte.

Zinédine Zidane mit dem Finalprogramm der UEFA Champions League
Zinédine Zidane mit dem Finalprogramm der UEFA Champions League ©Sportsfile

Zinédine Zidane ist seit Januer Cheftrainer von Real Madrid. In der spanischen Meisterschaft konnte er Barcelona nicht mehr von der Spitze verdrängen, aber dafür hat er in Mailand die Chance, die Königlichen zum elften Mal auf den europäischen Fußball-Thron zu führen. Der 43-Jährige hat sich mit UEFA.com über fünf intensive Monate unterhalten.

UEFA.com: Sie sind jetzt seit fünf Monaten Cheftrainer. Was waren die größten Herausforderungen bisher?

Zinédine Zidane: Für mich war es etwas Neues. Wir mussten Spiele gewinnen und sofort bereit sein. Wir hatten drei Wochen Zeit, um uns vorzubereiten, weil wir nicht mehr im Pokal dabei waren. Diese Arbeit war gerade physisch sehr wichtig. Danach mussten wir gewinnen. Das haben wir getan, und jetzt haben wir das Saisonende erreicht und das wichtigste Spiel des Jahres steht noch bevor.

UEFA.com: Was erwarten Sie vom Finale?

Zidane: Atlético ist ein besonderer Gegner; sie haben die anderen zwei besten Teams Europas geschlagen, deshalb wird es ein sehr schweres Spiel. Sie werden wie immer sehr gut verteidigen, aber ich denke nicht, dass Atlético Madrid ein Team ist, das nur verteidigt. Sie spielen auch guten Fußball und können dem Gegner das Leben sehr schwer machen. Wir wissen das, wir werden uns darauf vorbereiten und wir werden versuchen, unser Spiel zu spielen, sodass wir am Ende nichts bereuen.

UEFA.com: Sie kamen mit 29 Jahren zu Real Madrid und verbrachten dort fünf Jahre. Was bedeutet Ihnen der Klub?

Was mir die Hymne bedeutet

Zidane: Für Real Madrid zu spielen war das Beste, was mir jemals passiert ist. Ich habe davon geträumt – ich wollte das berühmte weiße Trikot tragen. Und dank dem Präsidenten wurde es wahr, der mich als Spieler geholt hat. Und jetzt habe ich das Glück, den besten Klub der Welt zu trainieren. Ich bin sehr glücklich.

UEFA.com: Sie gewannen die UEFA Champions League 2002 in Glasgow mit Madrid. Warum war das so besonders?

Zidane: Der einzige Titel, den ich noch nicht gewonnen hatte, war die Champions League; der Sieg mit Madrid war das Sahnehäubchen. Ich habe sie als Assistenztrainer [neben Paul Clement] unter Carlo Ancelotti auch [2014] gewonnen und jetzt habe ich noch eine Chance, am Finale teilzunehmen – diesmal als Cheftrainer. Ich genieße jeden Moment, den ich hier habe, und ich weiß, dass ich sehr viel Glück habe, so eine großartige Karriere bei diesem großartigen Klub zu haben.

Zidanes 'einmaliger' Volley

UEFA.com: Das Tor in Glasgow. Warum haben sie die Flanke von Roberto Carlos, die auf so einer komischen Höhe war, direkt genommen?

Zidane: Ja, dieser Volley – und gerade nach so einer schlechten Flanke von Roberto Carlos! So einen Volley verwandelt man nur einmal in der Karriere. Ich habe es nochmal versucht, aber das konnte nur in dieser Nacht passieren, im Finale der Champions League. Es gibt keine Erklärung dafür, man muss sich einfach freuen und es genießen, so ein Tor zu schießen.