Premier League hält Serie A auf Distanz

Im Rennen um den vierten Startplatz in der UEFA Champions League kann sich die Premier League behaupten, während Real Madrid weiterhin die Klub-Rangliste anführt.

Manchester United trägt in der UEFA Europa League mit zum Erfolg der Premier League in der Fünfjahreswertung bei
Manchester United trägt in der UEFA Europa League mit zum Erfolg der Premier League in der Fünfjahreswertung bei ©Getty Images

Der Februar war für England im Schlüsselduell um Rang drei in der UEFA-Verbands-Koeffizienten-Rangliste ein guter Monat. Im Zweikampf mit Italien haben die Engländer weiter die Nase vorn.

Letztes Jahr war England in der UEFA-Verbands-Koeffizienten-Rangliste hinter Deutschland auf den dritten Platz abgerutscht, jetzt sitzt die Serie A der Premier League im Kampf um die vier Plätze für die UEFA Champions League 2017/18 (drei automatische Plätze und ein Qualifikationsplatz) im Nacken.

Die Verbands-Koeffizienten-Rangliste basiert auf den Ergebnissen eines jeden Klubs eines Verbandes in den letzten fünf Spielzeiten der UEFA Champions League oder UEFA Europa League. Diese Rangliste entscheidet darüber, wie viele Startplätze jeder Verband (Land) in den kommenden UEFA-Vereinswettbewerben erhält.

Nach dem Ranking der letzten Saison, das für die Zuordnung für die Spielzeit 2016/17 maßgebend ist, lag England in der Tabelle hinter Spanien und vor Deutschland, über einen Fünfjahreszeitraum kalkuliert, auf dem zweiten Platz. Dadurch können La Liga, die Premier League und die Bundesliga vier Teams in die UEFA Champions League entsenden. Die Saison 2010/11, die für das viertplatzierte Italien schlecht und für England extrem gut lief, fällt jetzt aus der Berechnung. Das heißt, dass die Serie A 2015/16 lediglich drei Punkte hinter England gestartet ist, während die Bundesliga die Premier League bereits überholt hat.

Englands Mannschaften waren in den Gruppenphasen der beiden wichtigen Klub-Wettbewerbe nur geringfügig besser als ihre italienischen Konkurrenten. Der letzte Monat half den Engländern aber, um den Abstand wieder zu vergrößern. Durch den Erfolg von Manchester City in der UEFA Champions League sowie dem Weiterkommen von Liverpool, Tottenham Hotspur und Manchester United in der UEFA Europa League steht die Premier League jetzt bei 73,909 - die Serie A lediglich bei 70,272.

An der Spitze haben die sieben spanischen Teilnehmer allesamt gute Resultate eingefahren und einen Koeffizienten von 97,713 erreicht. Sie sind damit dichter als je zuvor an die 100+-Bestmarke von Italien herangerutscht. Deutschland hat die zweitbeste Gesamtpunktzahl in dieser Saison erreicht und konnte seine Position in der Fünfjahreswertung damit festigen.

Weiter unten in der Rangliste möchte Russland Frankreich oder Portugal aus den ersten sechs Plätzen verdrängen, um sich einen zweiten direkten Platz in Gruppenphase und einen dritten Startplatz in der UEFA Champions League 2017/18 zu sichern. Die Gruppenphase lief für Russland sehr gut, aber Zenits Niederlage gegen Benfica folgte das Ausscheiden von Lokomotiv Moskva und Krasnodar aus der UEFA Europa League. Wenn Zenit nicht gegen Benfica weiterkommt, dann kann Russland seine Hoffnungen auf einen Platz unter den besten Sechs begraben. 

Wichtig ist in dieser Fünfjahreswertung Platz zwölf, der dem jeweiligen Landesmeister einen Platz in der Gruppenphase der Königsklasse garantiert. Auch der 15. Platz ist noch von Bedeutung, denn er entscheidet darüber, welches Land mindestens zwei Teams in den Wettbewerb entsenden darf. Die Tschechische Republik kommt der Schweiz im Rennen um Rang zwölf immer näher und konnte den Abstand auf 1,450 Punkte verringern. Beide Länder sind jeweils noch mit einer Mannschaft im Achtelfinale der UEFA Europa League vertreten - Sparta Prag und Basel. Österreichs Chancen, Rumänien vom 15. Platz zu verdrängen, sind durch das Ausscheiden von Rapid Wien aus der UEFA Europa League nicht mehr vorhanden. Kein Land in der Rangliste unterhalb der Tschechen ist noch mit einem Team in einem der Wettbewerbe vertreten.

In der Klub-Rangliste hat Real Madrid seinen Vorsprung auf Bayern München durch den Sieg bei der Roma auf über zehn Punkte ausgebaut. Barcelona liegt derweil nur noch 0,850 Punkte außerhalb der ersten zwei Plätze. Midtyjlland ist zwar aus der UEFA Europa League ausgeschieden, aber ihr beeindruckender Auftritt hat die Dänen von Rang 200 am Ende der letzten Saison mittlerweile auf Platz 124 katapultiert.

ZUR BEACHTUNG: Die Zugangsliste, die für die Zuteilung für die Vereinswettbewerbe 2016/17 benutzt wird, basiert auf der Verbands-Koeffizienten-Rangliste Ende der Saison 2014/15 (bestehend aus den Saisons 2010/11, 2011/12, 2012/13, 2013/14 und 2014/15). Die Rangliste inklusive 2015/16 bildet die Grundlage für die Verteilung 2017/18.

Die Setzlisten für Nationalmannschaftswettbewerbe der UEFA werden durch die UEFA-Nationalmannschafts-Koeffizienten-Rangliste entschieden. Die jüngste Version wurde am 9. September veröffentlicht und für die Auslosung der UEFA-Europameisterschaft gebraucht.