UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Ronaldo und Jesé schießen Real zum Sieg

Roma - Real Madrid 0:2
Ein Doppelschlag in der zweiten Halbzeit sichert Real nach einem hart umkämpften Spiel eine gute Ausgangsposition für das Achtelfinal-Rückspiel.

Highlights: See stunning Ronaldo strike
Highlights: See stunning Ronaldo strike
  • Der eingewechselte Jesé bringt Real mit seinem späten Tor in eine gute Ausgangsposition
  • Cristiano Ronaldo erzielt seinen zwölften Treffer in der laufenden UEFA Champions League
  • Ronaldo schießt in der 57. Minute zum ersten Mal aufs Tor und trifft
  • Zinédine Zidane gewinnt sein erstes Spiel in der UEFA Champions League als Reals Trainer
  • Das Rückspiel findet am 8. März im Estadio Santiago Bernabéu statt

Real Madrid steht nach einer ordentlichen Leistung und einem 2:0-Sieg mit einem Bein im Viertelfinale der UEFA Champions League.

Bis zur 57. Minute gab es keinen Schuss auf das Tor, bevor Marcelo Cristiano Ronaldo auf der linken Seite bediente und dieser das 1:0 erzielte. Die Roma mühte sich zwar in der Folge, kam aber nicht zum Ausgleich. Jesé bescherte Zinédine Zidane mit seinem 2:0 eine perfekte Premiere in der UEFA Champions League.

Die erste Halbzeit war sehr taktisch geprägt. Real war im Angriffsspiel zu langsam, um sich größere Chancen zu erspielen. Die Römer versuchten über Stephan El Shaarawy und Mohamed Salah vergeblich, mit ihren Kontern zum Erfolg zu kommen.

Raphaël Varane im Zweikampf mit Stephan El Shaarawy
Raphaël Varane im Zweikampf mit Stephan El Shaarawy©AFP/Getty Images

Vor der Pause gab es nur eine nennenswerte Chance. Ronaldo bediente Marcelo, doch der Brasilianer scheiterte mit seinem Schuss knapp.

Das Duo Marcelo-Ronaldo sorgte dann in der zweiten Hälfte für den Dosenöffner. Diesmal bediente Marcelo Ronaldo, der Portugiese zog nach innen und versenkte den Ball im Netz. Danach war es plötzlich ein offenes Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten.

William Vainqueur und Edin Džeko scheiterten mit ihren Chancen nur knapp, doch kurz vor Schluss schlug Real in Gestalt von Jesé erneut zu. Der eingewechselte Stürmer schnappte sich die Kugel im Mittelfeld, zog los und verwandelte eiskalt zum 2:0-Endstand.

Schlüsselspieler: Marcelo
Der Einsatz des brasilianischen Linksverteidigers stand wegen einer Schulterverletzung auf der Kippe, doch auf dem Spielfeld war nichts zu sehen von irgendwelchen Problemen. Salah beschäftigte ihn in der Abwehr sehr, doch vor allem im Vorwärtsgang zeigte Marcelo seine Qualitäten. Er war nahe dran an einem eigenen Treffer, ehe er vor dem Führungstor Ronaldo mit einem Traumpass in Szene setzte.

Ronaldo ruiniert Romas Plan
Luciano Spalletti sagte am Vorabend, dass er keinen Sonderbewacher für Ronaldo abstellen würde; das komplette Team sollte es richten. 57 Minuten ging dieses Vorhaben auf, doch dann setzte sich der Portugiese clever gegen Florenzi durch und schoss sehenswert zur Führung ein.

Beendigung eines Fluchs?
Vor zwei Jahren reiste Madrid im Achtelfinale zu Schalke und feierte im 26. Spiel in Deutschland erst den zweiten Sieg. Ein 6:1-Erfolg ebnete den Weg zu La Décima. Zidanes Mannschaft ist jetzt in einer guten Position, einen weiteren Fluch zu beenden: Madrid hat seine letzten acht K.-o.-Duelle gegen italienische Teams verloren.

©Getty Images
©Getty Images
©AFP/Getty Images
©AFP/Getty Images
©AFP/Getty Images
©AFP/Getty Images
©AFP/Getty Images
©AFP/Getty Images
©AFP/Getty Images
©AFP/Getty Images
©AFP/Getty Images
©AFP/Getty Images