UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Showdown mit Juve: Bilanz spricht für Bayern

Die Bayern wissen genau, was es braucht, um Juventus in Turin zu schlagen: Dieses Kunststück gelang ihnen schon auf dem Weg zum Titel 2013.

Juventus-Torjäger Mario Mandžukić trifft auf seinen Ex-Verein
Juventus-Torjäger Mario Mandžukić trifft auf seinen Ex-Verein ©AFP/Getty Images

Mit Juventus und dem FC Bayern München treffen beim Achtelfinalhinspiel der UEFA Champions League in Turin zwei der ganz großen Kaliber des europäischen Fußballs aufeinander. 

• Juventus ist zweifacher Europapokalsieger und schaffte es letztes Jahr ins Finale; Bayern gewann 2013 zum fünften Mal den Titel und war sowohl 2014 als auch 2015 Halbfinalteilnehmer.

• Juventus qualifizierte sich als Zweiter der Gruppe D für das Achtelfinale und kann eine starke Heimbilanz aufweisen, doch Bayern wird sich davon nicht einschüchtern lassen: Der Sieger der Gruppe F ist die einzige ausländische Mannschaft, die Juve in den letzten zehn Jahren zuhause schlagen konnte.

• Im Hinspiel werden Arturo Vidal und Kingsley Coman auf ihren alten Verein treffen; im Kader von Juve steht der Ex-Bayer Mario Mandžukić. 

Frühere Begegnungen
• Bayern gewann im Viertelfinale der UEFA Champions League 2012/13 zuhause und auswärts jeweils mit 2:0 gegen Juventus.

• Nach einem 2:0-Hinspielsieg in München wurde Bayern die erste ausländische Mannschaft, die im neuen Juventus Stadion gewinnen konnte: Mandžukić – der jetzt für Juve spielt – und Claudio Pizarro trafen beide im Rückspiel für Jupp Heynckes Mannschaft, die später die UEFA Champions League gewann.

• Die Aufstellungen am 10. April 2013 in Turin:
Juventus: Buffon, Barzagli, Bonucci, Chiellini, Pirlo, Padoin (69. Isla), Asamoah, Pogba, Marchisio (79. Giacherini), Vučinić, Quagliarella (66. Matri)
Bayern: Neuer, Lahm, Van Buyten (35. Boateng), Dante, Alaba, Martínez, Schweinsteiger, Robben, Müller, Ribéry (80. Luiz Gustavo), Mandžukić (83. Pizarro)

• Bayern gewann die letzten drei Begegnungen, inklusive eines 4:1-Sieges in Turin im Dezember 2009. Torhüter Hans-Jörg Butt (Elfmeter), Ivica Olić, Mario Gomez und Anatoliy Tymoshchuk erzielten die Tore und anstatt Juventus erreichte Bayern die K.-o.-Runde.

• Gianluigi Buffon und Claudio Marchisio standen damals für Juventus auf dem Platz; Philipp Lahm, Holger Badstuber, Thomas Müller und der eingewechselte Arjen Robben repräsentierten Bayern.

• Juventus gewann drei der acht bisherigen Begegnungen, Bayern vier. Das letzte Mal setzten sich die Bianconeri im November 2005 durch, als David Trezeguet beide Tore beim 2:1-Heimsieg in der Gruppenphase erzielte. 

Hintergrund

Juventus
• Die Bianconeri sind seit 16 Spielen in UEFA-Wettbewerben zuhause ungeschlagen (10S, 6U) – seit dem letzten Spiel gegen Bayern im April 2013. 

• Juventus hat inklusive Qualifikationsspielen seit Anfang der Saison 2004/05 nur zwei von 45 Europapokalheimspielen zuhause verloren; beide Niederlagen waren gegen Bayern. 

• Massimiliano Allegris Mannschaft spielte diese Saison schon gegen einen Gegner aus der Bundesliga: zuhause (0:0) und auswärts (1:1) gegen VfL Borussia Mönchengladbach. Die Heimbilanz gegen deutsche Klubs: 14 Siege, drei Unentschieden, fünf Niederlagen.

• Juventus verlor zwei Europapokalendspiele gegen deutsche Teams: 1983 gegen den Hamburger SV (0:1) und 1997 gegen Borussia Dortmund (1:3). Dazwischen schlugen sie Dortmund mit insgesamt 6:1 im Finale des UEFA-Pokals 1993.

Bayern
• Auf der letzten Reise nach Italien fuhren die Bayern mit dem 7:1 gegen AS Roma ihren höchsten Sieg im Europapokal ein. Die Auswärtsbilanz gegen Klubs aus der Serie A: Sieben Siege, drei Unentschieden und neun Niederlagen (4S, 1U, 5N in der K.-o.-Runde); die Auswärtsbilanz in K.-o.-Phasenpartien gegen italienische Teams: Vier Siege, sechs Niederlagen.

• Gegen einen italienischen Gegner verlor Bayern nach Hin- und Rückspiel das letzte Mal gegen FC Internazionale Milano (1:0 auswärts, 2:3 zuhause) in der UEFA Champions League 2010/11. 

• Bayern verlor das Finale der UEFA Champions League 2010 mit 0:2 gegen Inter in Madrid.

Verschiedenes
• Josep Guardiolas erstes Spiel gegen einen italienischen Klub war das Finale des Pokals der europäischen Meistervereine 1992, in dem Barcelona sich mit 1:0 gegen UC Sampdoria durchsetzte. 1994 verlor er das Finale gegen AC Milan (0:4).

• Guardiola verbrachte als Spieler zwei Jahre in Italien (2001–03) mit Brescia Calcio und Roma. Mit Brescia traf er zwei Mal in der Serie A auf Juventus und verlor beide Partien (0:5 auswärts 2001/02, 1:2 auswärts 2002/03).

• Guardiola trainierte Martín Cáceres 2008/09 bei Barcelona.

• Vidal und Coman wechselten letzten Sommer von Juventus zu Bayern. Vidal verbrachte vier Jahre bei den Bianconeri (157 Einsätze, vier Meistertitel in der Serie A). Coman kam auf 17 Einsätze und gewann letzte Saison den Scudetto.

• Mandžukić spielte von 2012 bis 2014 bei Bayern (74 Einsätze, 39 Tore), traf im Finale der UEFA Champions League 2013 und gewann zwei Meisterschaften. In vier Einsätzen gegen Bayern davor erzielte er kein Tor für seinen alten Verein VfL Wolfsburg.

• Sami Khedira gewann die Meisterschaft 2007 mit dem VfB Stuttgart. Seine Bilanz gegen Bayern mit Stuttgart: Drei Siege, ein Unentschieden, zwei Niederlagen. Seine zwei Tore – eines davon der Ausgleich in der 90. Minute – erzielte er beim 2:2-Unentschieden zuhause im Dezember 2008. Er spielte bei der Halbfinalniederlage 2012 gegen Bayern in der UEFA Champions League für Real Madrid CF.

• Andrea Barzagli spielte von 2008 bis 2010 für Wolfsburg und gewann die Meisterschaft 2009. Er verlor mit Wolfsburg und Juventus sechs von sieben Spielen gegen Bayern; der einzige Sieg war ein 5:1 mit Wolfsburg im April 2009. 

• Alex Sandro spielte beim 3:1-Heimsieg des FC Porto gegen Bayern im Viertelfinale der UEFA Champions League 2014/15, verpasste die 1:6-Niederlage im Rückspiel in München jedoch gesperrt.

• Thiago Alcántara wurde in Italien geboren, als sein Vater Mazinho für US Lecce spielte. Bei der UEFA-U21-Europameisterschaft 2013 spielte er zusammen mit Álvaro Morata und erzielte beim 4:2-Finaltriumph über Italien einen Dreierpack.

• Medhi Benatia (Udinese Calcio, 2010–13; Roma, 2013/14) und Rafinha (Genoa CFC, 2010/11) spielten beide in Italien.

• Buffons Italien gewann bei der FIFA-Weltmeisterschaft 2006 im Halbfinale gegen Lahm und Deutschland und im Finale gegen Franck Ribéry und Frankreich.

• Buffon, Barzagli, Leonardo Bonucci, Giorgio Chiellini und Claudio Marchisio gewannen mit Italien bei der UEFA EURO 2012 im Halbfinale mit 2:1 gegen Deutschland. Manuel Neuer, Lahm, Jérôme Boateng, Badstuber und Müller – sowie Khedira – spielten für Deutschland.

• Akteure, die zusammen gespielt haben:
Álvaro Morata & Thiago Alcántara, Juan Bernat, Javi Martínez (Spanien)
Álvaro Morata & Xabi Alonso (Real Madrid CF, 2011–14)
Patrice Evra, Paul Pogba & Kingsley Coman, Franck Ribéry (Frankreich)
Alex Sandro, Hernanes & Douglas Costa (Brasilien)
Sami Khedira & Sven Ulreich (VfB Stuttgart, 1998–2010)
Sami Khedira & Manuel Neuer, Jérôme Boateng, Holger Badstuber, Philipp Lahm, Mario Götze, Thomas Müller (Deutschland)

Fakten zum Spiel

Juventus
• Stefano Sturaro ist eine Gelbe Karte von einer Sperre entfernt.

• Juventus hatte die letzten 15 Spiele in der Serie A gewonnen und damit einen Vereinsrekord aufgestellt, doch am Freitag reichte es in Bologna nur zu einem 0:0.

• Die Bianconeri verpassten damit knapp den Serie-A-Rekord, den Inter seit 2006/07 hält.

• Das Team von Allegri ist in den letzten neun Pflichtspielen in Folge jeweils ohne Gegentor geblieben.

• Die 0:1-Niederlage am 6. Spieltag gegen Sevilla FC ist Juves einzige Pleite in den letzten 22 Spielen.

• Khedira hat seit seinem Wechsel zu Juventus keine einzige Partie verloren(14 Siege, 2 Unentschieden).

• Die Alte Dame hat das Halbfinalhinspiel um die Coppa Italia mit 3:0 gegen Inter gewonnen. Das Rückspiel findet am 2. März im San Siro statt – drei Tage, nachdem die Nerazzurri in der Liga zu Gast bei Juventus waren.

• Mandžukić hat seit dem 27. Januar nicht mehr gespielt, als er sich eine Verletzung an der linken Wade zugezogen hat.

• Chiellini hat sich am 7. Februar beim 2:0 bei Frosinone eine Unterschenkelverletzung zugezogen und muss deshalb auf das Hinspiel gegen die Bayern verzichten.

• Cáceres hat sich am 3. Februar gegen Genoa CFC die rechte Achillessehne gerissen und fehlt damit für den Rest der Saison.

• Alex Sandro muss nach einer am 16. Februar im Training erlittenen Verletzung am linken Oberschenkel zehn Tage pausieren.

Kaderänderungen 
• Neu dabei: Kwadwo Asamoah
• Nicht mehr dabei: Mario Lemina, Mattia Vitale

Bayern
• Jérôme Boateng ist eine Gelbe Karte von einer Sperre entfernt.

• Ribéry (fehlte seit dem 9. Dezember, Oberschenkel) und Serdar Tasci kamen gegen Darmstadt zu ihrem Comeback bzw. zu ihrem Debüt im Bayern-Trikot.

• Bayern hat seit einer 1:3-Niederlage am 5. Dezember in Mönchengladbach – die bislang einzige Bundesliga-Niederlage in dieser Saison – neun der letzten zehn Spiele gewonnen.

• Bayern gewann am 10. Februar mit 3:0 beim Zweitligisten VfL Bochum 1848 und erreichte damit das Halbfinale des DFB-Pokals, in dem es am 19. April daheim gegen den SV Werder Bremen geht.

• In der Bundesliga besiegten die Münchner Darmstadt nach Rückstand mit 3:1, Thomas Müller traf dabei zweimal, Robert Lewandowski einmal.

• Robert Lewandowski hat im Jahre 2016 in sechs Spielen neun Tore erzielt. Seit der Winterpause hat er sieben der zehn Ligatore der Bayern geschossen, Müller die anderen drei.

• Der polnische Nationalstürmer hat in der Saison 2015/16 in 37 Spielen für Klub und Nationalmannschaft 40 Tore erzielt.

• Müller hat in dieser Bundesligasaison bislang 17 Tore geschossen – das sind vier mehr als sein bisheriger Höchstwert in der Bundesliga.

• Götze (8. Oktober, Leiste), Benatia (9. Dezember, Oberschenkel) und Ulreich (Mitte-Januar, Sprunggelenk) sind zurück im Training, Götze und Ulreich saßen gegen Darmstadt auch auf der Bank.

• Badstuber hat sich am 13. Februar im Training schwer am Sprunggelenk verletzt und fällt für den Rest der Saison aus.

• Nach einer Meniskusoperation am 2. Februar am linken Knie muss Martínez einen Monat pausieren.

• Boateng zog sich am 22. Januar beim 2:1-Sieg beim Hamburger SV eine Muskelverletzung im Adduktorenbereich zu, so dass er mindestens bis April aussetzen muss.

Kaderänderungen 
• Neu dabei: Marco Friedl, Miloš Pantović, Steeven Ribéry, Andreas Rössl, Lucas Scholl, Serdar Tasci (FC Spartak Moskva, Leihe)
• Nicht mehr dabei: Jan Kirchhoff (Sunderland AFC), Gianluca Gaudino (FC St Gallen, Leihe), Ivan Lucic, Felix Pohl