UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Zidane bei Real Madrids Besuch bei der Roma im Mittelpunkt

Zinédine Zidane wird bei seinem Trainerdebüt in der UEFA Champions League im Achtelfinale beim AS Rom natürlich im Zentrum des Interesses stehen, aber auch die Römer haben einen neuen Coach.

Zinédine Zidane gewann die UEFA Champions League als Spieler und debütiert nun dort als Trainer
Zinédine Zidane gewann die UEFA Champions League als Spieler und debütiert nun dort als Trainer ©AFP/Getty Images

Zinédine Zidane wird bei seinem Trainerdebüt in der UEFA Champions League im Achtelfinale bei AS Roma natürlich im Zentrum des Interesses stehen.

• Es ist für Zidane, der im Januar bei Madrid auf Rafael Benítez folgte, das Trainerdebüt in der UEFA Champions League. 2002 erzielte er in Glasgow im Endspiel gegen Bayer 04 Leverkusen das entscheidende Tor für die Merengues.

• Auch die Römer haben ihren Trainer ausgetauscht, Rudi Garcia wurde von Luciano Spalletti ersetzt. Unter Spalletti konnte die Roma das letzte Duell mit Real Madrid in diesem Wettbewerb für sich entscheiden.

Frühere Begegnungen
• Die Klubs sind bisher in acht UEFA-Spielen aufeinandergetroffen. Dabei gab es vier Siege für Madrid, drei für die Roma und ein Unentschieden.

• Zuletzt spielte man am 18. Juli des vergangenen Jahres in einem Vorbereitungsspiel in Melbourne gegeneinander. Es war das erste Spiel von Benítez als Madrid-Trainer. Die Roma setzte sich nach einem torlosen Remis im Elfmeterschießen mit 7:6 durch. Seydou Keita verwandelte den entscheidenden Schuss, nachdem Morgan De Sanctis gegen Lucas Vázquez gerettet hatte.

• Die letzten Pflichtspiele gegeneinander gab es im Achtelfinale der UEFA Champions League 2007/08, wobei sich Spallettis Roma sowohl zuhause als auch auswärts mit 2:1 durchsetzte.

• Damals wie heute fand das Hinspiel im Stadio Olimpico statt und obwohl Raúl González das erste Tor erzielte, schlug die Roma durch David Pizarro und Mancini zurück und beendete damit eine Serie von drei Heimspielniederlagen in Folge gegen spanische Teams.

• Die Aufstellungen am 19. Februar 2008:
Roma: Doni, Panucci (67. Tonetto), Mexès, Juan (77. Ferrari), Cassetti, De Rossi, Pizarro (62. Aquilani), Giuly, Perrotta, Mancini, Totti
Real Madrid: Casillas, Ramos, Cannavaro, Heinze, Torres, Diarra (79. Drenthe), Gago, Guti, Robben (79. Júlio Baptista), Van Nistelrooy, Raúl

• Francesco Totti traf beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Vereine in der Gruppenphase 2001/02. Doch sein Strafstoßtreffer war nicht genug, um den 2:1-Sieg Madrids in Rom zu verhindern, wobei Luís Figo und Guti für die Auswärtsmannschaft jubeln durften. Totti gehörte auch im Rückspiel beim 1:1 im Santiago Bernabéu zu den Torschützen.

• In der ersten Gruppenphase 2002/03 siegten die Madrilenen mit Zidane auf dem Feld erneut im Stadio Olimpico (3:0), doch im Rückspiel in der spanischen Hauptstadt drehte die Roma den Spieß um und Totti erzielte das einzige Tor der Partie.

• Daniele De Rossi gelang bei Madrids 4:2-Heimsieg gegen die Roma in der Gruppenphase 2004/05 das erste Tor und auch das Rückspiel in Rom gewannen die Spanier (3:0) – es war Zidanes letzte von insgesamt 14 Partien gegen die Giallorossi (S7 U5 N2).

Hintergrund

Roma
• Roma will erstmals seit 2008 wieder ins Viertelfinale der UEFA Champions League einziehen.

• Sie qualifizierten sich als Zweiter der Gruppe E hinter dem FC Barcelona für diese Runde, obwohl sie nur ein einziges Gruppenspiel (3:2 zuhause gegen Bayer 04 Leverkusen) gewinnen konnten.

• Die Giallorossi verloren am 24. November 1:6 bei Barcelona und haben die schlechteste Abwehrbilanz aller Achtelfinalisten (16 Gegentore).

Roma erreichte am ersten Spieltag im Stadio Olimpico ein 1:1 gegen Barcelona und kommt insgesamt auf folgende Heimbilanz gegen spanische Vereine: S6 U1 N5.

• In Duellen mit Hin- und Rückspiel steht die Bilanz gegen spanische Teams bei: S2 N3.

Real Madrid
• Nach dem Sieg in der Gruppe A will Madrid nun zum sechsten Mal in Folge ins Viertelfinale.

• Der zehnfache Sieger dieses Wettbewerbs war eine von nur zwei Mannschaften, die die Gruppenphase ungeschlagen überstanden (Auswärtsbilanz: S2 U1).

• Madrid verlor beim letzten Gastspiel in Italien, im Halbfinale der UEFA Champions League der vergangenen Saison, 1:2 bei Juventus und schied auch am Ende gesamt mit 2:3 aus.

• Madrid hat keines der letzten acht Auswärtsspiele gegen italienische Mannschaften für sich entscheiden können (U4, N4).

• Madrid hat die letzten acht K.-o.-Duelle gegen Vereine aus der Serie A verloren. Das letzte Weiterkommen gab es 1987/88 im Pokal der europäischen Meistervereine gegen SSC Napoli (gesamt: 3:1). Emilio Butragueño, mittlerweile ein Direktor im Verein, traf beim 1:1 im Rückspiel in Neapel.

Verschiedenes
• Zidane spielte fünf Jahre in Italien bei Juventus (1996-2001) und gewann zwei Meisterschaften. Im Stadio Olimpico holte er als Spieler für Juventus und Madrid S3 U3 N1.

• Zidane traf im Endspiel der UEFA EURO 2000, das Frankreich mit 2:1 nach Verlängerung gewann, auf Totti und Italien. Im Endspiel der FIFA-WM 2006, als Zidane Frankreichs Tor per Strafstoß markierte, dann aber in der Verlängerung mit Rot vom Platz musste, kreuzten sich die Wege der beiden erneut. De Rossi spielte in Berlin ebenfalls und verwandelte seinen Schuss im Elfmeterschießen, das 5:3 an Italien ging.

• De Rossi verfehlte seinen Elfmeter dagegen bei Italiens Viertelfinal-Ausscheiden nach Elfmeterschießen bei der UEFA EURO 2008 Spanien und Sergio Ramos. De Rossi war auch dabei, als die Azzurri das Endspiel der UEFA EURO 2012 mit 0:4 gegen Spanien, für das Ramos und Álvaro Arbeloa spielten, verloren.

• Keita spielte in Spanien für Sevilla, Barcelona und Valencia. Mit Barcelona (2008-2012) gewann er 2009 und 2011 die UEFA Champions League und im Halbfinale 2011 siegte man bekanntlich gegen Madrid. Insgesamt steht seine Bilanz gegen Madrid während seiner Zeit in Spanien bei S11 U4 N2. Sein einziges Tor gegen die Merengues erzielte er bei Sevillas 2:0-Heimsieg in der Liga im November 2007.

• Cristiano Ronaldo setzte sich mit Manchester United FC zwei Mal in Folge (2007, 2008) im Viertelfinale der UEFA Champions League gegen die Roma durch. 2007, bei der 7:1 Packung für die Giallorossi im Old Trafford, traf er zwei Mal – De Rossi erzielte den Ehrentreffer – und im kommenden Jahr beim 2:1-Auswärtssieg durfte er sich wieder als Torschütze feiern lassen.

• Gareth Bale spielte in der Gruppenphase 2010/11 mit Tottenham Hotspur FC gegen Maicon und den FC Internazionale Milano. Bei der 3:4-Auswärtsniederlage gelang Bale sein berühmter Hattrick, im Rückspiel siegten die Spurs zuhause dann mit 3:1.

• James Rodríguez und Gervinho trafen beim 2:1-Sieg gegen die Elfenbeinküste in der Gruppenphase der FIFA-WM 2014 beide für Kolumbien.

• Iago Falque begann seine Karriere bei Barcelona, bestritt dort aber nur ein Ligaspiel für die Reserve, ehe er für UD Almería und Rayo Vallecano auflief.

• Edin Džeko erzielte bei Manchester Citys 2:3-Niederlage gegen Madrid in der Gruppenphase 2012/13 das erste Tor.

• De Sanctis spielte 2007/08 für Sevilla.

• Als Inter-Spieler verlor Mateo Kovačić im November 2014 mit 2:4 bei der Roma.

• Spieler, die schon zusammen gespielt haben:
Morgan De Sanctis & Zinédine Zidane (Juventus, 1997–99)
Lucas Digne & Raphaël Varane, Karim Benzema (Frankreich)
Antonio Rüdiger & Toni Kroos (Deutschland)
Maicon & Marcelo, Casemiro, Danilo (Brasilien)

Fakten

Roma
• Die Roma hat seit Anfang Dezember 2015 wettbewerbsübergreifend nur eines der letzten 12 Spielen verloren, jedoch gab es dabei auch sieben Remis.*

• Seine letzten drei Spiele konnte der AS Rom gewinnen, was bislang die beste Serie der laufenden Saison ist.*

• Die Giallorossi trennten sich am 13. Januar von Trainer Rudi Garcia. Sein Nachfolger Luciano Spalletti trat am Tag darauf seine zweite Amtszeit bei der Roma an.

• Der AS Rom war Tabellenfünfter als Garcia den Verein verließ und hält diesen Rang derzeit immer noch, jedoch konnte die Mannschaft den Rückstand auf Position drei von fünf auf zwei Punkte verkürzen.*

• Neuzugang Stephan El Shaarawy traf bei seinem Debüt für die Roma (3:1-Heimsieg über Frosinone Calcio) und auch drei Tage später beim 2:0-Auswärtserfolg gegen US Sassuolo Calcio.

• Diego Perotti, ebenfalls ein Neuzugang beim AS Rom, absolvierte sein erstes Pflichtspiel für die Italiener am 7. Februar beim 2:1-Sieg gegen UC Sampdoria.

• Džeko hat in den letzten zehn Spielen für die Roma nicht getroffen. Sein letztes Tor erzielte er am 24. November bei der 1:6-Niederlage gegen Barcelona.*

• Mit bisher acht Toren in der Serie A ist Miralem Pjanić Romas Top-Scorer. Für ihn ist es damit auch die bislang erfolgreichste Saison.*

• Alessandro Florenzis Fernschuss-Treffer gegen Barcelona am ersten Gruppenspieltag der UEFA Champions League wurde von den Nutzern von UEFA.com zum besten Tor der Gruppenphase 2015/16 gewählt.

Kaderänderungen
• Zugänge: Stephan El Shaarawy (AC Milan, Leihe), Ervin Zukanović (Sampdoria, Leihe), Diego Perotti (Genoa CFC, Leihe)

• Abgänge: Juan Iturbe (AFC Bournemouth, Leihe), Gervinho (Hebei China Fortune FC)

Real Madrid
• Real Madrid ist seit acht Spielen ungeschlagen. Fünf dieser Partien fanden unter der Leitung von Zidane statt.*

• Am 4. Januar übernahm Zidane den Trainerposten von Benítez. Damals waren die Königlichen Tabellendritter mit vier Punkten Rückstand auf den damaligen Tabellenführer Atlético Madrid.

• Madrid hat in den bisherigen drei Heimspielen unter Zidane 16 Tore erzielt und nur ein Gegentor bekommen.*

• Der Siegtreffer zum 2:1 gegen Granada FC durch Luka Modrić war dessen erstes Ligator seit dem 27. September 2014.

• Benzema erzielte wettbewerbsübergreifend in den letzten 11 Spielen 16 Tore, darunter zwei Hattricks. In den letzten 6 Spielen hat er immer getroffen.*

• Ronaldo erzielte wettbewerbsübergreifend in den letzten 13 Spielen 17 Tore.*

• Der Einsatz von Marcelo (Schulter), Pepe (Fuß), Danilo (Sprunggelenk) und Bale (Wade) ist gegen die Roma fraglich.*

Kaderänderungen
Zugänge: Mariano Díaz Mejía, José Carlos Lazo*, Philipp Lienhart, Alvaro Tejero Sacristán*
Abgänge: Abner, Denis Cheryshev (Valencia CF, Leihe)

*Informationen und Statistiken können sich nach jedem Wochenende ändern.