UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Lionel Messi gewinnt den Ballon d'Or

Gerade erst bekam er die meisten Stimmen im Team des Jahres der User von UEFA.com, jetzt gewinnt Lionel Messi zum vierten Mal den FIFA Ballon d'Or.

Lionel Messi gewinnt FIFA Ballon d'Or 2015 ©Getty Images

Lionel Messi gewann den FIFA Ballon d'Or 2015 und löste so Cristiano Ronaldo erneut als Weltfußballer ab.

Der Barcelona-Stürmer musste sich in den letzten beiden Jahren auf dem zweiten Platz hinter Ronaldo geschlagen geben; zuvor gewann er die Auszeichnung drei Mal in Folge seit deren erster Vergabe 2010.

Messi gewann die Abstimmung, an der sich Journalisten sowie die Trainer und Kapitäne der Nationalmannschaften beteiligten, vor Ronaldo und Neymar und nahm seinen Preis bei der Zeremonie in Zürich in Empfang. Erst vor drei Tagen wurde das Team des Jahres 2015 der User von UEFA.com bekanntgegeben, in dem Messi neben Ronaldo und Neymar vertreten ist und bei der Abstimmung die meisten Stimmen erhielt.

Messis beeindruckendes 2015
Sogar bei seinen Standards waren die letzten 12 Monate Messis beeindruckend; mit Barcelona gewann er die UEFA Champions League sowie den spanischen Meistertitel, Pokal, UEFA-Superpokal und die FIFA-Klubweltmeisterschaft und traf dabei in jedem Endspiel. Im August wurde er zum zweiten Mal mit 49 von 53 Stimmen zum Besten Spieler Europas der UEFA gewählt.

Florenzis Wundertor
Florenzis Wundertor

Neben den jetzt vier FIFA Ballon d'Or-Trophäen gewann Messi 2009 sowohl den Ballon d'Or als auch die Auszeichnung zum FIFA-Weltfußballer des Jahres im letzten Jahr, bevor die Auszeichnungen zusammengeführt wurden. Niemand sonst hat einen dieser Preise mehr als drei Mal gewonnen. Er und Alessandro Florenzi von der Roma mussten sich bei der Auszeichnung zum Tor des Jahres dem Brasilianer Wendell Lira geschlagen geben.

Andere Auszeichnungen
Messis Trainer Luis Enrique wurde zum FIFA Trainer des Jahres gewählt und ist nach Josep Guardiola 2011 der zweite Barcelona-Coach, dem diese Auszeichnung verliehen wurde. Guardiola selbst belegte den zweiten Platz für seine Leistungen mit Bayern.

Um drei Spieler unterschieden sich FIFPro World XI und UEFA.com-TOTY
Um drei Spieler unterschieden sich FIFPro World XI und UEFA.com-TOTY©Getty Images

Carli Lloyd, die im Finale der FIFA-Weltmeisterschaft der Frauen einen Dreierpack für die USA erzielte, gewann die Wahl zur FIFA Weltfußballerin. Célia Šašić, die schon die Auszeichnung zur Besten Spielerin Europas der UEFA erhalten hatte und ihre Karriere nach dem Gewinn der UEFA Women’s Champions League mit dem 1. FFC Frankfurt beendet hatte, wurde Zweite.

Die Engländerin Jill Ellis wurde als Trainerin des Jahres der Frauen ausgezeichnet, da sie mit den USA die Weltmeisterschaft in Kanada gewann. Mark Sampson, der mit England den dritten Platz erreichte, wurde Dritter.

Preisträger
FIFA Ballon d'Or: Lionel Messi (ARG, Barcelona)
FIFA-Weltfußballerin: Carli Lloyd (USA, Houston Dash)
FIFA-Trainer des Jahres (Männer): Luis Enrique (ESP, Barcelona)
FIFA-Trainerin des Jahres (Frauen): Jill Ellis (ENG, USA)
FIFA Puskás Award: Wendell Lira (BRA, Goianésia - Atlético-GO)
FIFA FIFPro World XI: Neuer; Marcelo, Thiago Silva, Sergio Ramos, Dani Alves; Iniesta, Modrić, Pogba; Neymar, Messi, Ronaldo.

Lionel Messis magische Momente
Lionel Messis magische Momente
©UEFA.com